Information ausblenden

Activ boxen leiser oder Total Mix interface leiser??

Dieses Thema im Forum "Mixing" wurde erstellt von Apogee, 23.11.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Apogee

    Apogee Themenersteller Gesperrter User

    Registriert seit:
    11.01.08
    Punkte:
    436
    436
    Was ist klanglich besser?

    wegen......auflösung nach d/a wandlung
     
    Apogee, 23.11.08
    #1
  2. Katja71

    Katja71

    Registriert seit:
    11.10.08
    Punkte:
    5.788
    5788
    Was willst du uns mit dieser Frage sagen???
    Schreib es doch einfach mal in ganzen Sätzen, so dass man eine Chance hat dein Problem zu verstehen.
     
    Katja71, 23.11.08
    #2
  3. Alberto

    Alberto

    Registriert seit:
    18.12.07
    Punkte:
    550
    550
    er möchte wissen durch welchen poti er die maximale abhörlaustärke definieren soll, durch den am interface oder den an seinen aktivboxen.

    ich würde in dem fall die aktivboxen relativ laut stellen und laut/leise dann am interface regeln.. einfach weil die potis bei mir hinten an den boxen sind, und das interface direkt vor mir. mußt halt gucken obs eklig anfängt zu rauschen. ich kenn ja deine boxen nicht.
     
    Alberto, 23.11.08
    #3
  4. Apogee

    Apogee Themenersteller Gesperrter User

    Registriert seit:
    11.01.08
    Punkte:
    436
    436
    Alberto danke....


    es geht um die auflösung....da ich ja dann einbußen habe nach der d/a wandlung..wenn ich sie nicht voll aussteuer?Oder gedanken fehler.......?


    Frage is nun ob es schlauer wäre....die aktiv boxen runter zu schrauben.....und interface aufzudrehen....
     
    Apogee, 23.11.08
    #4
  5. nitromaniac

    nitromaniac

    Registriert seit:
    03.02.07
    Punkte:
    5.069
    5069
    Apogee

    Dir fehlt leider ein Monitorcontroller... :-(
    Fängt so bei EUR 50 an...

    Vollpegel vom Interface -> Monitorcontroller -> Monitore

    So würde es sich gehören.
     
    nitromaniac, 23.11.08
    #5
  6. Apogee

    Apogee Themenersteller Gesperrter User

    Registriert seit:
    11.01.08
    Punkte:
    436
    436
    i know. wollte da drum herum kommen......also nimmt sich das gar nix.......wenn ich die boxen runter schraube...und das interface...voll aussteuer....?
     
    Apogee, 23.11.08
    #6
  7. Realist

    Realist Moderater Gruftie Mitarbeiter

    Registriert seit:
    30.09.08
    Punkte:
    30.092
    30092
    Ich habe mir letztens diesen http://www.thomann.de/de/sm_pro_audio_nano_patch.htm Monitorcontroller gekauft.
    Bin sehr zufrieden damit und schont den Geldbeutel.
    Was leider fehlt ist ein Stereo to Mono Schalter,kann man für den Preis aber auch nicht erwarten,denke ich.Aber Stereo to Mono kann man natürlich auch problemlos über den Sequenzer realisieren kann,wenn man es benötigt.
     
    Realist, 23.11.08
    #7
  8. jamincurl

    jamincurl

    Registriert seit:
    28.03.05
    Punkte:
    5.704
    5704
    was ist n das für n interface,
    manche haben auch analoge klangregelung dann wäre es egal was du tust....
    musst mal nachschauen;)
     
    jamincurl, 23.11.08
    #8
  9. Apogee

    Apogee Themenersteller Gesperrter User

    Registriert seit:
    11.01.08
    Punkte:
    436
    436
    RME FF 800
     
    Apogee, 23.11.08
    #9
  10. Alberto

    Alberto

    Registriert seit:
    18.12.07
    Punkte:
    550
    550
    mein interface hat ne analoge gainregelung nach der wandlung. ich dachte das wäre der standart, deshalb auch meine obige aussage.
    falls deine gainregelung noch im digitalen bereich greift solltest du das interface immer maximal aussteuern weil sonst klangeinbußen drohen, das ist korrekt.
     
    Alberto, 23.11.08
    #10
  11. Apogee

    Apogee Themenersteller Gesperrter User

    Registriert seit:
    11.01.08
    Punkte:
    436
    436
    na also......das wollte ich wissen also wäre es smarte bei den Aktiven boxen hinten zu drehen is aber auch nicht das optimum?Oder ok? ODER SOLL ES DOCH EIN CONTROLER WERDEN? :p
     
    Apogee, 23.11.08
    #11
  12. Apogee

    Apogee Themenersteller Gesperrter User

    Registriert seit:
    11.01.08
    Punkte:
    436
    436
    na sagt schon :D
     
    Apogee, 23.11.08
    #12
  13. fas1piano

    fas1piano

    Registriert seit:
    20.04.07
    Punkte:
    4.837
    4837
    analog runterregeln nach dem interface ist besser. volumeregler ist auch nett.

    solange du kein quantisierungsrauschen oder ditherrauschen hörst, ist es aber auch anders kein problem. weitere "mystische klangeinbußen" gibts da nicht.

    ...solange du keine totalabsturz hast mit dauerton bei 0 dbfs. für diesen notfall brauchst du einen plan.

    bei mir tuts eine gebrauchte nad vorstufe...hat sogar mono schalter etc.

    lG f
     
    fas1piano, 23.11.08
    #13
  14. Apogee

    Apogee Themenersteller Gesperrter User

    Registriert seit:
    11.01.08
    Punkte:
    436
    436
    MERCY
     
    Apogee, 23.11.08
    #14
  15. Alberto

    Alberto

    Registriert seit:
    18.12.07
    Punkte:
    550
    550
    ich glaube das stimmt so nicht. irgendwo gibt es bei der digitalen darstellung in der lautstärke nach unten hin eine grenze ab der ein signal nicht mehr dargestellt werden kann. sie ist bitratenabhängig. je höher die bitrate desto geringere dbpegel können noch dargestellt werden (wobei 0db den höchstwert darstellt). das heißt wenn du das signal digital runterregelst wirst du immer größere anteile des gesamtsignals in diesen nicht darstellbaren bereich verschieben, somit klangeinbußen haben. ich weiß jetzt nicht in wieweit das bei 24 bit eine tatsächliche rolle spielt, aber so stellt sich für mich der sachverhalt dar.
     
    Alberto, 24.11.08
    #15
  16. fas1piano

    fas1piano

    Registriert seit:
    20.04.07
    Punkte:
    4.837
    4837
    @alberto
    dazu gibts jede menge sound on sound artikel, find ich im augeblick nicht mehr. "nicht darstellbar" heißt: musikalische ereignisse werden vom digitalen rauschen, nämlich quantisierungsrauschen oder (nach dem dithern) dither-rauschen verdeckt. sonst passiert nix. keine "treppenstufen im signal" oder "schlechte auflösung" im sinne von "pixelig" etc.

    (bei 24 bit-aufnahmen hast du auf digitaler ebene einen hören geräuschspannungsabstand, korrekt.)

    du verschlechterst beim digitalen runterregeln einfach den geräuschspannungsabstand. wann dir das auffällt hängt von der qualität deiner abhörkette ab. solange es nicht rauscht ist es o.k.

    in der praxis rauschen ganz aufgedrehte günstige aktivmonitore ürigens ganz gern. analog.


    lG f
     
    fas1piano, 24.11.08
    #16
  17. Alberto

    Alberto

    Registriert seit:
    18.12.07
    Punkte:
    550
    550
    hmm... keine ahnung! ich mein sorry, aber das du das jetzt einfach als behauptung in den raum stellst ist für mich jetzt irgendwie kein beweis ;)

    ich sage nicht das es unbedingt falsch sein muß, aber wie gesagt mir fehlt der beweis.

    für mich stellt sich die digitale lautstärkeabsenkung so dar, das sie einer verringerung der bittiefe gleichkommt, da sich mir das logisch so aus den gegebenheiten erschließt.

    grüße
    alberto
     
    Alberto, 24.11.08
    #17
  18. fas1piano

    fas1piano

    Registriert seit:
    20.04.07
    Punkte:
    4.837
    4837
    bittiefe verringern heißt: mehr digitales rauschen.

    nennen wir das eine arbeitshypothese. die zu verifizieren kann ich dir leider aus zeitgründen nicht abnehmen, sorry.

    referenz wie gesagt, sound on sound (martin walker). oder wolfgang (-8=

    lG f
     
    fas1piano, 24.11.08
    #18
  19. fas1piano

    fas1piano

    Registriert seit:
    20.04.07
    Punkte:
    4.837
    4837
    versuchsaufbau:

    - vernünftig eingepegelt zb klavier aufnehmen, 24 bit.

    - digitalen fader nach und nach bis -60 db oder weiter runterziehen

    - pegel mit mic pre analog wieder aufholen.

    was hörst du? treppenstufen ?
     
    fas1piano, 24.11.08
    #19
  20. Alberto

    Alberto

    Registriert seit:
    18.12.07
    Punkte:
    550
    550
    ich glaube wir haben ein bischen an einander vorbei geredet. die treppenstufen würden entstehen wenn du die samplerate runter setzt und das nicht anderweitig kompensiert werden würde. ich meine einfach nur das die leiseren bestandteile des signals immer mehr unter gehen, je leiser du es digital drehst. und da stimmst du mir ja zu, du sagst das rauschen wird lauter ("schluckt" also so gesehen die leisen bestandteile), ich sage leisere teile gehen verloren.meinen wir also doch irgendwo dasselbe ;)
     
    Alberto, 24.11.08
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.