Information ausblenden

Abspann sucht feedback

Dieses Thema im Forum "Feedback gesucht" wurde erstellt von music_producer, 26.02.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. music_producer

    music_producer Themenersteller

    Registriert seit:
    14.06.05
    Punkte:
    324
    324
  2. music_producer

    music_producer Themenersteller

    Registriert seit:
    14.06.05
    Punkte:
    324
    324
    niemand lust an nem kleinen instrumental?

    ok ist orchestermusik aber hier gibts ja sonst auch alle möglichen extreme...
     
  3. music_producer

    music_producer Themenersteller

    Registriert seit:
    14.06.05
    Punkte:
    324
    324
    hallo? warum werden immer mehr Mitglieder Vote-"Faul"??? ist nicht böse gemeint, aber komisch ist es schon...

    gruß

    Dirk
     
  4. ruecking

    ruecking

    Registriert seit:
    15.05.05
    Punkte:
    341
    341
    irgendwer wird sich was dabei überlegt haben, voting und feedback voneinander zu trennen.
    aber is ok ich hörs mir jetzt mal an und dann sag ich was dazu.
    dafür hörst du auf zu pushen, ok?
     
  5. Jimmy_punk

    Jimmy_punk

    Registriert seit:
    13.02.04
    Punkte:
    513
    513
    ganz ehrlich?
    ich finds nicht toll.
    ich hab keine ahnung, in welchem kontext du das geschrieben hast, aber das orchester klingt mir viel zu synthetisch (ist das so gewollt?)
    die eine melodie ist zwar ganz nett, aber warum variierst du sie dann nicht? da ist keine modulation drin und die begleitung bleibt auch immer die selbe (nebenbei zieht sie sich wie kalter sirup).
    einziger ausbruch: die abgehackten streicher um 0:42 herum, die timing-maessig nicht passen.

    ok, ich weiss, dass alles was ich geschrieben habe masslos uebertrieben ist, aber es bringt ganz gut das gefuehl zum ausdruck dass ich beim hoeren habe: nichts bewegt sich in diesem stueck musik und es bewegt auch mich nicht.

    i'm sorry fuer so harte worte.
    gruss
    henrik
     
  6. music_producer

    music_producer Themenersteller

    Registriert seit:
    14.06.05
    Punkte:
    324
    324
    @ruecking

    du, wollte nicht puschen, hab mich nur gewundert, warum nun wirklich keiner meint zu antworten...

    mit dem voten und feedback hab ich jetzt erst so den unterschied mitbekommen, sorry dafür.

    ja klar sind die ins synthetisch, naja eigentlich das symples aus verschiedenen libraries

    danke für die "harten" worte, das timingproblem wird noch behoben.

    hm....

    zum thema, also das ist nur ein Thema von dreien, das heißt das gesamte Werk geht dann so 10 bis 15 Minuten,

    hm...schon komisch wie unterschiedlich die leute reagieren....Frauen reagieren eher sentimental bei gefühlvolle Musik, die männliche Spezies mit abneigung. :) aber gut, so ist es dann...

    danke für eure Meinung
     
  7. Aurelius

    Aurelius

    Registriert seit:
    12.11.05
    Punkte:
    246
    246
    Den Synthetischen Klang find ich garnet mal schlecht.

    So viel bewegung braucht ein Abspann garnicht,

    aber das ist alles so einheitlich, nichts sticht von einander ab.

    es fehlt die Abwechslung.

    Das thema müsste sich irgentwie aufbauen,
    und Wie schon gesagt mehr varriationen .


    lg
     
  8. music_producer

    music_producer Themenersteller

    Registriert seit:
    14.06.05
    Punkte:
    324
    324
    hi...

    also mit dem synthetisch müsst ihr mal genauer erklären, was kommt euch das synthtisch vor? :eek:

    ich meine, es sind 6 spuren, da kann es nichtso schwer sein, genau zu erklären, was wo euch synthetisch klingt. Es waren schließlich auch keine synthesizer im gebrauch nur teure Samplebibliotheken
    die klingen nun nicht synthetisch. und na klar klingt die musik auf kleinen anlagen nicht so, dazu ist es Filmmusik die nahezu alle frequenzen beinhaltet.

    ähm...einige Orchester hab ich schon aufgenommen auch in Kirchen etc. und die haben alle lang nicht so kraftvoll und klar geklungen. Im Gegensatz zu manchen Filmorchestern...gut, will euch ja auch nicht ärgern, will ja eure beurteilung nicht runter machen, nur mich wundern einige Hörgewohnheiten.

    Greets und danke...
     
  9. Can

    Can Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.04.04
    Artikel:
    36
    Punkte:
    88.832
    88832
    Hi,

    mir gefällt das eigentlich ganz gut. Für nen Abspann, wenn der Text da vorbei läuft, auch sehr ok, aber nichts Besonderes eben von der Komposition her, eben ein Thema, das über das Stück variiert wird. Aber vielleicht solltest du trotzdem einen Zwischenteil mit anderen Harmoniefolgen einbauen, so ist es wirklich fast schon etwas langweilig.

    Der Teil ab 0:41 erinnert mich an die Filmmusik einer alten Fernsehserie, die ich vor 10 Jahren immer geguckt habe (<-- positiv) - aber bitte korrigier das Timing, dann macht das Spaß.
    Verrätst du mir, aus welcher Library die repetierten Streicherakkorde an der Stelle sind?

    Gruß
    Can
     
  10. Jimmy_punk

    Jimmy_punk

    Registriert seit:
    13.02.04
    Punkte:
    513
    513
    also synthetisch ist fuer mich folgendes: die langen gehaltenen harmonien im hintergrund fangen zu einem zeitpunkt an und bleiben dann konstant bist zum endpunkt. das ist alles andere als natuerlich. ein ensemble von instrumenten haette leichte lautstaerkeschwankungen, vor allem zum ende hin.
    deine harmonien sind flaechen, ein musiker wuerde zum ende ein kleines bischen zum naechsten ton hinspielen, allein schon um ihn puenktlich zu treffen. desweiteren entstehen dadurch ein wenig "abgesetzte" toene - also mit kleinen pausen; deine gehen ohne diese ineinander ueber.
    [wenn du nicht verstehst was ich damit meine, frag gerne nochmal nach. denn sowas ist schwierig zu beschreiben :) ]

    zum thema "interessante musik zum abspann":
    wenn ein abspann laeuft, dann hat sich der zuschauer vorher eine ganze weile auf das laufende programm konzentriert und er wird entweder ein wenig muede sein, oder aber sofort beginnen mit anderen personen vor dem fernseher zu diskutieren (vorausgesetzt das programm war entsprechend informativ und fesselnd). auf jeden fall wird er sich kaum von selbst auf den abspann konzentrieren.
    die musik zum abspann erfuellt also fuer mich als laien einzig und allein einen zweck: sie soll den zuschauer noch 5 minuten bei der stange halten, denn er soll ja schliesslich erfahren, wer mitgewirkt hat. und deshalb sollte die musik so interessant wie moeglich sein, ohne einen dabei zu nerven und zu ueberlasten.

    ich merke gerade: ich wollte eigentlich weniger schreiben :)
    deshalb an dieser stelle: gute nacht und einen guten start in die woche
    henrik
     
  11. music_producer

    music_producer Themenersteller

    Registriert seit:
    14.06.05
    Punkte:
    324
    324
    hi...

    also es sind keine Flächen :) nein wirklich nicht, es sind auch keine lang ausgehaltenen Töne, denn spätestens nach jedem Takt wird der nächste (oder gleiche) ton erneut angespielt.


    aber du kannst gern nochmal genauer erläutern, wie du das meinst.

    hab mich grad mal beraten und schreibe dazu jetzt mal was zum arrangement:


    Spur 1: Violine
    Spur 2: Viola
    Spur 3: Violonchello
    Spur 4: Hörner
    Spur 5: Posaunen
    Spur 6: Solo Klarinette

    die Blechbläser steigen gemeinsam im Quintabstand an diversen stellen an, die hörner bilden das grundgerüst und bewegen sich oft nur ein oder einen halben Ton, darum kommt wohl der effekt der Fläche auf, und das Violonchelle spielt allein die Bassnotes über 4schläge in jedem Takt.ö

    gut...ich wollte eigentlich drauf verzichten ein Notensatz rein zu stellen. Aber vielleicht tu ich das noch, falls das noch zu wenige infos waren.

    Gruß und bis dann

    Dirk
     
  12. Wyrm

    Wyrm

    Registriert seit:
    08.09.03
    Punkte:
    469
    469
    .
     
  13. music_producer

    music_producer Themenersteller

    Registriert seit:
    14.06.05
    Punkte:
    324
    324
    also eigentlich ist das nen thread für ernsthaften Talk, ich denke du möchtest auch, dass man sachlich über deine Sachen spricht, dass das nicht irgend ne Sauße ist, steht nicht zur debatte, dazu ist filmkomposition eine zu abstrakte Geschichte die schon etwas know how und theoretisches Fachwissen verlangt, daher denke ich, solche komentare können auch gleich gelassen werden.

    Gruß
     
  14. Jimmy_punk

    Jimmy_punk

    Registriert seit:
    13.02.04
    Punkte:
    513
    513
    genau das meine ich: die toene gehen ineinander ueber, das erneute anspielen hoere ich nicht deutlich. da ist keine artikulation drin.
    der natuerliche blaeser muesste zumindest alle 4 oder 2 takte atmen und dadurch wuerde eine sehr sehr kleine, aber hoerbare pause entstehen, die der "klangsauce" - wie wyrm sie genannt hat - ein kleines bischen natuerlichkeit geben wuerde.
    meine empfehlung: notiers mal aus und gibts nem orchester zu spielen, die werden dir hoechstwarscheinlich zeigen, was ich meine.
    ausserdem: goenne auch der begleitung ein bischen mehr bewegung, dann kann da schon was draus werden.

    kleine frage am rande: hast du mal unterricht in komposition genossen?
    wenn du mir die antwort gibts, sage ich dir auch, warum ich frage :)
     
  15. music_producer

    music_producer Themenersteller

    Registriert seit:
    14.06.05
    Punkte:
    324
    324
    @ jimmy punk

    du hast ne pm

    an den rest:

    was ich noch sagen wollte, die "klangsauße" ist nicht per maus und hand eingebeben worden, sondern wurde am midikeyboard eingespielt.
    diese kleinen "fehler" so zu sagen, sind eigentlich auch schon mitberücksichtigt, darum wurden die Blechbläser an einigen stellen um eine 16 note teilweise nach hinten gerückt.

    gruß

    PS: ja so viel bewegung sollte auch gar nicht drin sein, ziel war es ein homogenes miteinander der instrumente zu schafen, bei dem die eine hälfte langsame bewegungen vollführt und die andere schnellere, die bläser sollen größer demonstrieren, da dieses Thema auch zwischendurch im film "ohne" streicher auftritt.
    also das mit der langsamen Bewegung war so geplant ;-)
     
  16. Jimmy_punk

    Jimmy_punk

    Registriert seit:
    13.02.04
    Punkte:
    513
    513
    dann lass doch die blaeser nicht ne 16tel spaeter anfangen, sondern lass sie auf den punkt anfangen und dann nen kleinen moment (je nachdem, was dein grundtempo ist wuerd ich auch sagen, ne 32tel) frueher aufhoeren. das sollte authentischer klingen.

    greetz
    henrik
     
  17. music_producer

    music_producer Themenersteller

    Registriert seit:
    14.06.05
    Punkte:
    324
    324
    hey...

    gut, daran hab ich noch gar nicht gedacht...andersherum gedacht..

    wer sonst noch hinweise zum thema hat, möge sich gern melden ;-)

    gruß
     
  18. music_producer

    music_producer Themenersteller

    Registriert seit:
    14.06.05
    Punkte:
    324
    324
    "pusch"...................... the button... :)
     
  19. Querspieler

    Querspieler

    Registriert seit:
    08.08.04
    Punkte:
    1.322
    1322
    Hi,
    würde es mir gerne anhören und feedbacken, aber der Link scheint nicht zu funktionieren??

    Gruß,
    Quer
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.