Abhören klingen blechern

Dieses Thema im Forum "Raumakustik & Dämmung" wurde erstellt von bluebell, 20.10.17.

  1. bluebell

    bluebell Themenersteller

    Registriert seit:
    28.08.14
    Punkte:
    457
    457
    Ich habe ein Räumchen, so etwa 3,5m x 3,5m mit Dachschräge, das ich mir zum Aufnahme- und Mischraum ausbaue.

    Derzeit steht noch viel Gerümpel drin, d.h. Schränke. Auf dem Boden ist ein Teppich, an der Decke sind uralte, eher raue Styroporplatten, der Raum ist so vollgestellt, der ist nicht auffallend hallig.

    Trotzdem bin ich von meiner Neuanschaffung enttäuscht: Neumann KH120A auf Ständern und Subwoofer 805. Ob mit oder ohne Subwoofer, im Vergleich zu meinem AKG K812 Kopfhörer klingt Musik aus den Lautsprechern "klein" und leicht nervig-blechern. Ist das normal, dass solch kleine Nahfeld-Abhören schlechter klingen als ein sehr guter Kopfhörer? Bin ich vielleicht einfach zu anspruchsvoll?

    Was kann ich tun, um den Klang zu verbessern bzw. die Ursache zu finden?
     
  2. SilentWarrior

    SilentWarrior

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    2.051
    2051
    Schon mal andere Boxen drinnen gehabt?
     
  3. bluebell

    bluebell Themenersteller

    Registriert seit:
    28.08.14
    Punkte:
    457
    457
    Das noch nicht, aber im Nebenraum hab ich KEF Q500 HiFi-Boxen, und da hatte ich das selbe Problem. Da es dort üblicherweise um Genusshören und Hintergrundmusik handelt, hatte ich keine Hemmungen, einen EQ mit Badewannenkurve zwischenzuschalten.

    Zum Mixen/Mastern möchte ich das jedoch nicht. Bleibt die Frage, ob der AKG K812 Kopfhörer eine Badewannenkurve zum Anhübschen eingebaut hat. Aber davon habe ich noch nie etwas gelesen.
     
  4. AlphaMastering

    AlphaMastering

    Registriert seit:
    26.06.09
    Punkte:
    380
    380
    Puh, also das kann viele Faktoren haben, aber eigentlich sollte der Monitor nicht diesen Eindruck machen.
    Signalkette in Ordnung?
    Reflexionen (Tisch, Fenster,…)?

    Das Abhören über Kopfhörer beinhaltet keine raumakustischen Gegebenheiten. Wenn Du nur das gewohnt bist, könnte es schon komisch für Dich sein. Wenn dann noch die Aufstellung nicht passt (Du oder der Speaker in der Mitte des Raums) könnte das auch ein Grund sein. Der quadratische Raum ist akustisch nicht optimal.

    Wie ist die Dachschräge? Auf Beiden Seiten?
     
  5. SilentWarrior

    SilentWarrior

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    2.051
    2051
    Naja, wenn in einem anderem Raum ganz andere Boxen auch blechern klingen, dann ist das schon merkwürdig.
     
  6. gQg

    gQg

    Registriert seit:
    14.12.15
    Punkte:
    71
    71
    Genau diesen subjektiven Höreindruck hatte ich mit Verlaub beim Probehören zwecks Neuanschaffung im Ausstellungsraum von den hochgelobten Neumännern KH120A auch und habe mich deswegen für die Dynaudio BM5 MKIII entschieden. Diese Boxen klingen in meinen Ohren weitaus satter, verfälschen das klangliche Abbild kaum, haben ein tolles Stereobild und sind dazu noch nen Tick günstiger...alles ganz ohne subwoofer. Ich bin jedenfalls hochgradig zufrieden und würde die Dänen nimmer gegen Neumann eintauschen wollen - vielleicht wäre ein flotter "Umtausch" somit auch eine Option für dich?
     
    muffy und synthpark bedanken sich.
  7. Kassette

    Kassette

    Registriert seit:
    05.02.16
    Punkte:
    2.594
    2594
    Du hast an den EQ-Switches der KH120 gespielt?

    Ah, Korrektur...
    Okay, dann kannst du die Monitore schon mal ausschließen. Nach der (vagen) Problembeschreibung hast du aber kein feedback-Problem mit einem offenen Mikrofon? Oder ein Phasenproblem?
     
  8. bluebell

    bluebell Themenersteller

    Registriert seit:
    28.08.14
    Punkte:
    457
    457
    Ich werde natürlich noch an der Platzierung rumschrauben, habe aber fast schon das Gefühl, dass Kopfhörer in Kombination mit meinen Ohren satter klingen als Lautsprecher. Es ist nicht nur der AKG K812, auch der K702 hat diesen Effekt.

    Was einigermaßen passt:
    - Abmischen/Mastern mit Kopfhörer
    - Hören des Songs auf einer Consumerumgebung mit den typischen Settings, will heißen Badewannenkurve an HiFi-Verstärker oder in der Auto-Anlage

    Kommt mir aber seltsam vor. Irgendwas stimmt da nicht.

    Leider hatte ich noch nicht die Gelegenheit, mir vertreute Musik in einem Studio auf richtig großen Main-Monitoren zu hören.
     
  9. Kassette

    Kassette

    Registriert seit:
    05.02.16
    Punkte:
    2.594
    2594
    Du hast bis jetzt nur deine selbst gemischten Sachen auf den Monitoren gehört?
    Nimm doch erst mal ein paar gute Referenzsongs und vergleiche sie Kopfhörer gegen Monitore.
    Deine Problembeschreibung klingt nicht nur nach Platzierungsproblemen, speziell der Zusatz, dass es mit anderen Boxen im anderen Raum ähnliche Probleme gibt.
    Wenn du es gewohnt bist, ausschließlich auf Kopfhörern zu mischen, wirst du dich erst einmal an Monitore gewöhnen müssen. D.h., viel Musik hören.
    Ist ein bisschen vorschnell, das direkt auf die Monitore zu schieben.
     
  10. Froschkapitaen

    Froschkapitaen

    Registriert seit:
    19.04.13
    Punkte:
    1.383
    1383
    Mal den Raum (akustisch) ausmessen.
     
  11. synthpark

    synthpark Veteran

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    41.721
    41721
    Denselben dünnen Höreindruck hatte ich im Laden auch (Just Music Berlin).
    Die können aber wandnah sicher noch ganz anders ...
     
    gQg bedankt sich.
  12. bluebell

    bluebell Themenersteller

    Registriert seit:
    28.08.14
    Punkte:
    457
    457
    Nein, auch Konserven, also Musik anderer Leute.
     
  13. Kassette

    Kassette

    Registriert seit:
    05.02.16
    Punkte:
    2.594
    2594
    Okay. Ja, da hast du wahrscheinlich ein paar Baustellen. Ob es nun an den Monitoren liegt oder am Raum oder an sonstwas...wer kann das hier schon sagen?
    Noch dazu wirfst du ja nicht grad mit Informationen um dich.
    Meinungen zu den KH120 gibt's genügend. Du wirst hier auf rec.de immer Leute finden, die was an denen auszusetzen haben, genauso wie Leute, die gut mit ihnen klar kommen.
    Die einen sagen so, die anderen so. Die Monitorwahl ist eben eine subjektive Sache, noch dazu davon abhängig, ob und wie dein Raum akustisch behandelt ist.
    Im unbehandelten Raum ist es eh wurscht, da kannst du auch günstigere Monitore nehmen, das bleibt ein Kompromiss.

    Wenn du meinst, es hilft, dann schick sie doch einfach zurück und bestell dir andere.

    Für mich sind die KH120 gute Monitore für kleinere Räume/und im Nahbereich mit Hang zu etwas schmaler Bass-Wiedergabe. Der Bassbereich wird dafür aber ordentlich straff abgebildet. Bei mir passt die Mittenwiedergabe, ich kann damit meine Sachen gut einschätzen. Für die räumlichen Abbildung hatte ich einige Zeit zu kämpfen, bis ich die optimale Position der Monitore in meinem Raum gefunden habe, bin damit aber jetzt zufrieden. Eventuell werde ich sie demnächst noch etwas breiter aufstellen, da ich ein breiteres Panorama bevorzuge (Abstand derzeit 1.30).
    Kombiniert mit einem Subwoofer, der den kleinen die Bassarbeit abnimmt und im unteren Bereich nachhilft, bin ich für die Sachen, die ich mixe zufrieden.
    Mein Raum ist natürlich akustisch behandelt.

    Wenn man dir hier helfen soll, musst du schon mehr Infos liefern.
    Falls du nur pro und cons abfragen willst, dafür reicht es.

    Die Frage hatte ich implizit oben schon beantwortet. Nochmal im Klartext:
    Schlechter klingen sie nicht, nur schonungsloser und ehrlicher. Kopfhörer können noch so gut sein, sie bilden nicht realistisch ab, klingen aber erst einmal "besser". Du musst dich erst einhören auf Monitoren. In jedem Fall, auch bei 10k Monitoren.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20.10.17
  14. Froschkapitaen

    Froschkapitaen

    Registriert seit:
    19.04.13
    Punkte:
    1.383
    1383
    Ich habe die gleiche Kombi (KH120 + 805), auf behandelten 30m².
    Dreieck ist etwas breiter (ca. 2m) und stehen hinter dem Schreibtisch (Tischplatte 2x1m).

    Ich kann nicht sagen, dass es bei mir blechern klingt.
    Bin aber auch kein Mischmensch, sondern nutze die Teile zum Musik machen. Vielleicht sind meine Ansprüche auch "niedrig".
    Vorher hatte ich HS80M und war auch zufrieden (obwohl die Verbesserung zu den KH enorm war, was ich nicht gedacht hätte).
     
  15. DocNo

    DocNo

    Registriert seit:
    15.08.07
    Punkte:
    5.128
    5128
    Scheint, dass du massive Akustikprobleme hast und die Boxen falsch aufgestellt hast. Die Boxen sind klasse, es mangelt erheblich an deiner Kompetenz. Und dann auch noch in so einer Situation mit Kopfhörern vergleichen, auweia! Wenn du keine Ahnung hast, solltest du lieber nicht irgendwelche Unfug über professionelle Produkte im Internet verbreiten.
     
    rkdk und leary bedanken sich.
  16. bluebell

    bluebell Themenersteller

    Registriert seit:
    28.08.14
    Punkte:
    457
    457
    Das war von Dir jetzt relativ viel Meinung:
    1. Produkte sind nicht professionell. Menschen können professionell arbeiten, dann verdienen sie ihr Geld mit dem, was sie tun. „Professionell“ ist kein Qualitätskriterium.
    2. Wir sind hier nicht im Internet, sondern im WWW.
    3. Ich "verbreite" nicht, sondern teile meine Wahrnehmung des Klangs spezieller Setups mit, mache keinen Hehl aus der Subjektivität der Wahrnehmung und stelle Fragen dazu.
    4. Selbstverständlich sollten sowohl Kopfhörer als auch Lautsprecher gehobener Qualität bezüglich des Frequenzgangs verglichen werden können. Immerhin kann man auf beiden Ausprägungen von Lautsprechern Musik hören.
    Kurz zusammengefasst: Anstatt herablassend den (schlechten) Oberlehrer zu geben, schreib doch einfach was Witziges oder so.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20.10.17
  17. Kassette

    Kassette

    Registriert seit:
    05.02.16
    Punkte:
    2.594
    2594
    Nein, Kopfhörer mit Lautsprechern zu vergleichen macht gar keinen Sinn, weder im gehobenen noch im unteren Preissektor.
    Aber eigentlich ist alles gesagt. Raum in Ordnung bringen, einhören, wenn's dann immer noch nicht passt -> austauschen.
    Wenn viel Zeit/Geld da ist, kann man es auch umgedreht versuchen und irgendwann zum selben Schluss kommen, oder auch nicht.
     
    DocNo bedankt sich.
  18. DocNo

    DocNo

    Registriert seit:
    15.08.07
    Punkte:
    5.128
    5128

    Anstatt hanebüchenen Unfug wie:
    "Selbstverständlich sollten sowohl Kopfhörer als auch Lautsprecher gehobener Qualität bezüglich des Frequenzgangs verglichen werden können."
    ins Internet zu larsulrichen, schreibe doch lieber gar nix. Manchmal ist Schweigen nicht feige sondern gold!
     
  19. bluebell

    bluebell Themenersteller

    Registriert seit:
    28.08.14
    Punkte:
    457
    457
    Haha, fast wäre ich auf Deine Trollerei reingefallen. Um genau zu sein, ein bisschen bin ich es ja schon. :p
     
  20. SilentWarrior

    SilentWarrior

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    2.051
    2051
    Ich zitiere dich nicht weil ich die so sexy finde :kuss:, sondern weil mir nur eine Sache gerade einfällt:

    Scheps meinte mal :

    Er möchte, wenn er seine Kopfhörer abnimmt und auf seine Monitore hört keinen so großen Unterschied haben.

    Scheinbar sind die Sony MDR7506 den Tannoys "ähnlich".

    Also wenn ich von meinen ehemaligen DT770 auf NS10m wechselte, dann war das schon sehr verwirrend.

    Ich glaube schon, das @bluebell nach etwas suchen sollte, was den AKGs ähnlich klingt.

    So falsch ist die Überlegung nicht.

    Ich würde die Boxen zurück schicken.