4x12 Box. Speaker deaktivieren?

  • Ersteller Fortenhell
  • Erstellt am

Fortenhell
Fortenhell
Registriert
06.06.11
Beiträge
173
Reaktionen
3
Punkte
232
Hallo zusammen.

Gibt es eine einfache Methode 3 der 4 Speaker in einer 4x12er Box abzuschalten?

Ich denke mir dabei, dass ich bei einer Aufnahme die Lautstärke am Verstärker viel höher aufreißen könnte ohne, dass es die Nachbarn beispielsweise stört, das Mic aber dennoch einen vollen Sound aus einem der Speaker aufnimmt.

Ist meine Theorie abwegig?
Und falls sie das nicht ist, ließe sich das bewerkstelligen?
 
m4d3raIn
m4d3raIn
Registriert
08.06.10
Beiträge
6.486
Reaktionen
1.088
Punkte
29.365
Klar ist kein Problem... einfach die Speaker abstöpseln... und dann auf den Widerstand achten...
 
tubeless
tubeless
Gesperrter User
Registriert
02.05.09
Beiträge
15.308
Reaktionen
2.067
Punkte
22.901
Ist meine Theorie abwegig?
Im Grunde ja.
So eine Kiste verkraftet ja nun im Normalfall schon mal so an die 100 Watt. Macht 25 pro Chassis.
Nun ist es so, dass schon bei sehr geringen Leistungen - unter 5 Watt -die Lautstärke der Box wesentlich über der Grenze des Nervpotentials des gemeinen Nachbarn hinausgeht.

Es macht also nicht wirklich was aus, ob Du jetzt die Handvoll Watt auf alle viere oder nur auf einen Speaker schickst. Krach machts so oder so....
 
pitsieben
pitsieben
Registriert
03.05.06
Beiträge
9.143
Reaktionen
1.091
Punkte
12.821
Das, was du dir von einem "voll aufgerissenen" Verstärker versprichst, macht die Endstufensättigung (Röhren und Übertrager) eines Röhrenverstärkers.

Weil bei so einem Teil ohnehin der Widerstand der Box gewählt werden muss, da eine Überanpassung bei Röhrenamps kritisch ist, ist es völlig gleich, ob du bspw. aus einer 4 Ohm eine 16 Ohm Box machst…es kommt immer die gleiche Leistung an.

Sinnvoll ist es, eine kleine Röhrenendstufe (c.a.1w) mit einer 1x10 oder 1x12 zu wählen. Da fängt's dann mit der Schonung von Nerven an.
 
TheTick
TheTick
Registriert
20.02.10
Beiträge
3.433
Reaktionen
982
Punkte
6.588
Selbst 1Watt ist noch viel zu laut. Ich hatte zuletzt testweise einen Vox AC4 hier, der auf 1/4 Watt gedrosselt werden kann, was immer noch zu laut ist.

LG
TT
 
pitsieben
pitsieben
Registriert
03.05.06
Beiträge
9.143
Reaktionen
1.091
Punkte
12.821
Na ja…jetzt ist die Frage, was genau "viel zu laut" ist…immerhin will er ja Musik aufnehmen und scheinbar keine Sims verwenden.
Er will offensichtlich Luft bewegen und das ist ja für sich gesehen schon mal total lobenswert.

Im Zimmer nebenan wird man sich wohl kaum zur Ruhe betten können…so oder so. Wenn du für einen Rocksong deine Spuren einsingst oder gar "nur" E-Drums eintrommelst, geht das auch nicht. Ist halt so.
 
ralvieh77
ralvieh77
Registriert
11.12.09
Beiträge
1.691
Reaktionen
412
Punkte
2.970
Ein gutes POWERSOAK, mein Fave was das Marshall Powerbreak....leider nur noch gebraucht.
 
Gnarf
Gnarf
Registriert
28.12.02
Beiträge
1.474
Reaktionen
16
Punkte
1.597
Wenn es hier um einen Verstärker mit wenig Leistung geht, kannst du auch sowas hier nehmen:

http://www.quinte-online.de/Lautspr...m_medium=ppc&gclid=CJjf8-WH1bsCFcNF3godWSUAlQ

Achtung: Spitzenbelastbarkeit 100 Watt. Ich würd da keinen aufgedrehten Plexi dranhängen ;). Aber alles bis 30 Watt oder so sollte gehen (evtl. mit nem Lüfter damit es nicht zu warm wird.)

Ich habe mir so ein Ding für meinen Valve Junior in eine alte Pumpernickeldose eingebaut (Kaffee würde sicher auch gehen. Sieht cooler aus, hatte ich aber grad nicht zur Hand :p). Da der VJ "nur" 5 Watt Leistung hat, konnte ich die Nummer kleiner wählen und hatte so für unter 20 € eine Powersoak, die wirklich astrein funktioniert und mir echten Röhrensound auf Zimmerlautstärke liefert.

Achtung[sup]2[/sup]: Nicht nur den Amp kann man in die Sättigung fahren, die Lautsprecher selber genau so. Das schafft man mit der Lösung dann natürlich nicht mehr. Wenn man das haben will gehts halt nur noch mit Iso-Cab.

Gruß,

Flo
 
holgi
holgi
Moderator
Teammitglied
Registriert
11.09.05
Beiträge
21.971
Reaktionen
11.326
Punkte
60.708
Ich habe vieles durch was man so versucht um daheim nen Amp vernünftig abzunehmen, und zeitgleich seine Mitmenschen zu schonen.

Da ich mir sehr wenig einreden liess und lieber alles selber probierte habe ich sehr viel Geld verbraten, im Laufe einiger Jahre.

meine Erkenntnis: Man kann sehr gut ohne echten Amp Gitarren aufnehmen, zB mit Simulationen interner und/oder externer Art.

Heute, im Zeitalter von Profiling-Kisten und POD HD, und Axe und und und sollte man diesen ganzen Zauber wie du ihn vorhast vergessen und eines hiervon wählen, DEN Unterschied zwischen "echt und/oder unecht" herauszuhören, und zwar so, das man es auch noch IM Mix unterscheidet, halte ich für mehr als gewagt.
 
tubeless
tubeless
Gesperrter User
Registriert
02.05.09
Beiträge
15.308
Reaktionen
2.067
Punkte
22.901
@ pitsieben

Na ja…jetzt ist die Frage, was genau "viel zu laut" ist…
Zu allen Ansagen, die Du amchst.......

Er will offensichtlich Luft bewegen
....mus man nur auf den EP des TE verweisen.....

dass ich bei einer Aufnahme die Lautstärke am Verstärker viel höher aufreißen könnte ohne, dass es die Nachbarn beispielsweise stört,
....der ja explizit die Nichtstörung der Nachbarn wünscht.
Und da ist jede angesprochene Lösung, auch die meisten Powersoaks, einfach fürn Po - alles viel zu laut, da kann man The Tick nur beipflichten.
 
Fortenhell
Fortenhell
Registriert
06.06.11
Beiträge
173
Reaktionen
3
Punkte
232
huiui, viele Beiträge, danke dafür :)

Also mir kommt es darauf an, dass Luft bewegt wird undzwar in Richtung Mic. Leider bewegt die Box die Luft überall hin und tut genau das was man von ihr erwarten würde.

Also, wenn ich 3 Speaker abklemmen würde, die Gesamtlautstärke aber gleich bleibt, heißt das doch, dass die Luft, die vorher mit 4 Speakern bewegt wurde von einem Speaker bewegt werden wird oder? Und diese bewegte Luft würde gezielt auf das Mic eingehen?
Wenn es dann zu Laut werden sollte, könnte man ja immernoch am Volume schrauben, aber die bewegte Luft wäre doch viel konzentrierter, ähnlich wie bei einem dicken und einem dünnen Schlauch, die beide die gleiche Wassermaße in der Minute abstrahlen?
Passt das Beispiel? Kann man das auf Schall übertragen?

Ziel soll es sein, dass die Aufnahme druckvoller wird.


Nachtrag:
Ich darf mir ein wenig Lautstärke im Raum erlauben, aber ich will nicht, dass die Nachbarn irgendwann mit Mistgabeln und Fackeln aufkreuzen :).
Der Raum ist im Keller gelegen und die Decke ist recht niedrig. Da blieb nicht mehr viel Platz zum isolieren.
 
D
derchris
Registriert
01.03.04
Beiträge
1.811
Reaktionen
81
Punkte
2.067
Im Prinzip kannst du mit einem statt 4 Lautsprechern den Verstaerker leiser machen fuer die gleiche Membranbewegung. Je nach Amp klingt das dann aber dennoch ganz anders (z.B. wird man einen AC30 der von Endstufenzerre lebt nicht einfach leiser drehen).

Ausserdem ist das Gehaeuse einer 4x12 eben fuer vier Lautsprecher ausgelegt. Wenn du nur einen betreibst ist das Bassverhalten ein komplett anderes (Volumen stimmt nicht mehr & geschlossenes Gehaeuse vs. irgendwas Richtung "Passivmembranen").

Du schreibst nicht, um was fuer einen Amp und 4x12 es geht. Wenn die angegebene Impedanz der 4x12 gleich der Impedanz eines Lautsprechers ist kannst du einen Lautsprecher direkt anschliessen (die anderen LS dabei abklemmen).
Der Sound wird aber wie gesagt anders sein und es bring nicht so viel an Lautstaerke, die du leiser machen kannst (theoretisch 12 dB).

Kellerraum klingt jetzt auch nicht unbedingt nach optimalen Aufnahmeraum. Darum sei dir nochmals holgis Beitrag ans Herz gelegt.


gruss, Chris
 
Fortenhell
Fortenhell
Registriert
06.06.11
Beiträge
173
Reaktionen
3
Punkte
232
Achja, das wäre der Legacy von Carvin und eine 1960a Marshall Box.
Ich benutze aber auch ein Multieffektgerät vor dem Amp, also den nötigen Klang erzeuge ich primär damit.
Mit den Plugins (Amplitube etc.) bin ich nie warm geworden, darum hab ich mich entschieden umzusteigen und nen echten Amp abzunehmen.
 
tubeless
tubeless
Gesperrter User
Registriert
02.05.09
Beiträge
15.308
Reaktionen
2.067
Punkte
22.901
also den nötigen Klang erzeuge ich primär damit.
Dann belass es dabei und lass dir Bastlerei - für die letzten 10 Prozent Klang steht der Aufwand in keinem Verhältnis zum Ergebnis.

Also, wenn ich 3 Speaker abklemmen würde, die Gesamtlautstärke aber gleich bleibt,
Bleibt sie nicht.
Aber auf das Mikro, welches ja wesentlch näher an der Membran sitzt als Deine Ohren, machts kaum nen Unterschied.

Wenn es dann zu Laut werden sollte, könnte man ja immernoch am Volume schrauben,
Du glaubst einfach zu viel....
Du glaubst zum Beispiel, dass ein gegen vier Chassis einen grosen Unterschied macht.
Dagegen glaubst Du wiederum nicht, dass schon sehr geringe Leistungen zu viel Krach machen.
Endstufenverzerrung und Speaker quälen sind das Gegenteil von leise, auch davon den Nachbarn nicht stören zu wollen.
Luft bewegen ist laut, und um störend laut zu sein, brauchts nicht viel Leistung. Du brauchst also logischerweise auch nicht viel Aufdrehen - mit "am Volume schrauben" als letzte Lösung ist da nichts, weil Du schon vorher das Vol so weit zurücknehmen musst, dass da nicht mehr viel zum Schrauben bleibt.

In meiner ersten Band hab ich nen 25 Watt Röhrenkoffer gehabt - und der war auch bei halbem Aufdrehen dem Nachbarn zwei Häuser weiter noch zu laut.

Aber ich sehe shcon - Dir fällt es deutlich schwer, von Deinen liebgewordenen Vorstellungen Abschied zu nehmen, auch wenn sie aus technischer SIcht eher im Bereich feuchter Träume unterzubringen sind - u. A., weil sie physikalische Gesetze einfach ausser Acht lassen.

;)
 
tubeless
tubeless
Gesperrter User
Registriert
02.05.09
Beiträge
15.308
Reaktionen
2.067
Punkte
22.901
darum hab ich mich entschieden umzusteigen und nen echten Amp abzunehmen.
Du hast auch geglaubt, Du weisst es besser - und bist der Ansicht, dass die ganzen Simus nur von digitalverliebten Deppen hergestellt und benötigt werden, wa?
 
m4d3raIn
m4d3raIn
Registriert
08.06.10
Beiträge
6.486
Reaktionen
1.088
Punkte
29.365
darum hab ich mich entschieden umzusteigen und nen echten Amp abzunehmen.
Du hast auch geglaubt, Du weisst es besser - und bist der Ansicht, dass die ganzen Simus nur von digitalverliebten Deppen hergestellt und benötigt werden, wa?

Wenn es sich nicht um einen Kemper handelt bin ich auch kein Freund von Simus...
Bei einem echten Amp hab ich einen sehr guten Sound innerhalb von Minuten!
 
sts
sts
Registriert
09.09.08
Beiträge
11.263
Reaktionen
9.618
Punkte
40.210
Oh fein, endlich mal das Thema "digital vs. analog bei Gitarrenverstärkern". :)

Ich würde aber zwei bereits genannte oder zumindest angedeutete Punkte unterschreiben wollen: (1) Keineswegs ist der "richtige Amp" immer die beste Lösung. Unter suboptimalen Bedingungen verwendet, kann der richtige Amp auch der falsche sein. (2) Auch sehr klein dimensionierte Röhrenamps sind nicht nachbarschaftskompatibel (1 W sind da schon viel). Drei Speaker aus einer Box wegnehmen (darum ging es ja hier eingangs) bringt in dieser Hinsicht so gut wie gar nichts, das kann man sich sparen. Wenn überhaupt, dann mal nach dem Wirkungsgrad der verwendeten Speaker schauen und welche mit geringerem Wirkungsgrad nehmen. Ist aber irgendwie auch nur Gewurschtel, wenn es wirklich leise sein soll.
 
akl
akl
Registriert
29.03.11
Beiträge
3.983
Reaktionen
1.724
Punkte
21.362
Ich mache meinen Sound bei Zimmerlautstärke.

Gain



Clean + Gain





Falls da was passt ...

DSL 50 + Grossmembran Kondensator Mic.

Als Speaker dienen mir ein offener JCM900 combo und eine dazu geschlossene Expansion Box.
Das macht etwas mehr Druck und hört sich beim Einspielen nicht so dünn an.
Absolut tauglich für die Nachbarn bis 22 Uhr.

Ich habe aus einem Baumarkt noch ein paar Gummidämmplatten besorgt und unter die Gehäuse zum Entkoppeln gesetzt. Das ist das Wichtigste, vor allem wenn die Böden aus Betonplatten bestehen, die leiten gut.
 
tubeless
tubeless
Gesperrter User
Registriert
02.05.09
Beiträge
15.308
Reaktionen
2.067
Punkte
22.901
Ich mache meinen Sound bei Zimmerlautstärke.
Hübsch.
Erklär lieber mal, wie.....

Dann hat der TE vielleicht was davon.

:D
 
ralvieh77
ralvieh77
Registriert
11.12.09
Beiträge
1.691
Reaktionen
412
Punkte
2.970
Also, was du beschrieben hast...ein Amp...mit einem Multieffekt davor, das primär den Klang erzeugt....?????? ......

Die Vorteile bei nem Röhrengitarrenverstärker kommen erst zum tragen, wenn das Ding
Ultralaut ist..

Gitarrenspeaker haben nen immensen Wirkungsgrad, sind auch darauf hin entwickelt.

Nimm dir dein Effektgerät und jag es über ne gute Speakersimulation.....oder kauf dir ein Powersoak.
Beides funzzt....wenn du es richtig gut hamm willst, geh in ein Studio....das Gefühl, dass ein voll aufgedrehter PLEXI erzeugt, ist nicht zu simulieren......da bewegt sich einfach alles, inklusive dem Gitarristen im Grenzbereich.......
 

Ähnliche Themen

moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Testberichte Test: Line6 HX Stomp
Antworten
3
Aufrufe
16K
DocM.M
D
RECORDING-Redaktion
    • Danke
  • Artikel
Antworten
7
Aufrufe
12K
whitealbum
whitealbum
HannesBieger
Antworten
8
Aufrufe
34K
Christian_30
C
RECORDING-Redaktion
  • Artikel
Antworten
9
Aufrufe
46K
OoO
O
 

Kürzlich beantwortet


Oft gelesene Themen

Oben