Information ausblenden

3 totale anfängerfragen

Dieses Thema im Forum "Ableton Live" wurde erstellt von sadloser, 28.10.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. sadloser

    sadloser Themenersteller

    Registriert seit:
    26.05.06
    Punkte:
    298
    298
    die wohl jeder renomierte liver user beantworten kann... ;)

    habe bis vor kurzem ausschließlich cubase verwendet, war jedoch von der warp und sidechain funktion von live sehr begeistert und habe mir erstmal le zugelegt...

    1. was ist der unterschied der ganzen warp funktionen beim "rechtsklick" (warpen ab hier, warpen ab hier beginnend mit ...bpm, warpen ab hier gleichmäßiges tempo etc.)

    2. wenn ich einen part per midi einspiele (oder zeichne) zeigt die veränderung der velocity werte keine änderung in der lautstärke. wieso? muss ich da erst noch eine funktion aktivieren?

    3. angenommen ich erstelle für einen song / remix 2 versionen eines instrumentals, eine für vers eine für chorus. sagen wir der einfachheit halber diese beiden versionen unterscheiden sich lediglich durch die melodie der bassline.... wie kann ich die eine bassline stoppen und die ander starten?
    also jetzt nicht bei einem slot auf "stop" und bei der anderen auf "play" klicken, das ist schon klar. nur wenn ich das mittels maus machen möchte kann durchaus passieren, dass das rumnavigieren zu langer dauert. ich suche nach einer lösung in der AUTOMATISCH der eine clip stoppt und der andere gelauncht wird.

    eine neue scene starten geht leider auch nicht, weil ja das acapella weiterlaufen und nicht neustarten soll....


    vielen dank im voraus!
     
    sadloser, 28.10.08
    #1
  2. x2mirko

    x2mirko

    Registriert seit:
    07.08.07
    Punkte:
    2.496
    2496
    zu 1: Probiers aus. Algorithmen lassen sich schwer beschreiben, aber nur mal als Gedankenanstoß: Die Namen haben schon ihren Sinn. Warpe mal ein Pad mit "Beat" und danach mit "Complex" o.ä. Einfach mal rumprobieren ;)

    zu 2: Die Mididaten sind ja nur Steuerungsdaten, die irgendeinem Klangerzeuger (Sythesizer, Sampler, whatever) Informationen über Tonhöhe und Anschlagstärke (und noch nen Haufen anderen Kram) übermitteln. Was der Klangerzeuger dann damit macht, ist ihm überlassen bzw. musst du an ihm einstellen. Da du nicht gesagt hast, was die Mididaten dann interpretiert, kann ich dir da nicht weiterhelfen. Meist kann man aber den Velocity Amount oder ähnliches am Amp/VCA-Teil eines Synths einstellen. Entweder schreibst du einfach noch, was du da nutzt, oder du schaust ins Handbuch des entsprechenden Synths oder Samplers - da steht das mit sicherheit.

    zu 3: Einfachste Lösung: Es doch mit Scenes machen :p
    Du kannst ganz einfach die Stoptaster aus einzelnen Zellen in der Sessionview entfernen (rechtsklick und "Stoptaster entfernen" o.ä. oder strg + e). Das machst du in der Audiospur, wo dein Acapella liegt, in der Scene, zu der du umschalten möchtest und schon kannst du per Szenentaster umschalten.

    mfg,
    Mirko
     
    x2mirko, 28.10.08
    #2
  3. Mahone

    Mahone

    Registriert seit:
    19.02.08
    Punkte:
    554
    554
    zu. 1 Das sind halt die Time-Erkennungs-Mechanismen.
    (Ich nehm an das grundsätzliche Prinzip des Warpens hast du verstanden)

    z.bsp: Warpen ab hier gleichmässiges Tempo: wenn der Track keine Tempoänderungen hat

    Probiers aus, scheinst ja kein Lernverweigerer zu sein, aber es lohnt sich wenn man das gut kennt, kann man sich sehr viel zeit sparen,
    im vergleich zum per-hand warpen.
     
    Mahone, 29.10.08
    #3
  4. sadloser

    sadloser Themenersteller

    Registriert seit:
    26.05.06
    Punkte:
    298
    298
    danke für die schnelle hilfe...

    zu 3. stopschalter entfernen, geiler tipp, genauso funktionierts!

    zu 2. komischerweise is das mit den velocitywerten auch nur beim simpler so, wahrscheinlich gibts da wirklich eine vca-amp-amount oder ähnliches regler...

    zu 1. es geht weniger um die algorhytmen, die leuchten schon ein, sondern wirklich um die verschiedenen warp funktionen, die einem zur verfügung stehen wenn man z.b. auf den ersten warp marker RECHTS-klickt... zb: "warpen 120bpm, warpen ab hier gleichmäßiges tempo"???wo is da der unterschied? geht live bei erster option nicht von einem gleichmäßigen projekt für das file/sample aus???


    trotzdem nochmals danke!

    lg!
     
    sadloser, 30.10.08
    #4
  5. x2mirko

    x2mirko

    Registriert seit:
    07.08.07
    Punkte:
    2.496
    2496
    ok, wenns um den simpler geht, kann geholfen werden. Ganz rechts im Simpler ist eine Spalte mit Volume-, LFO- und Velocity (abgekürzt Vel) Einstellungen. Wenn du den Velocitywert höher einstellst, dann wirkt sich die Anschlagstärke stärker auf die Lautstärke aus. Das geht übrigens genauso beim Filter vom Sampler - wenn du da den Vel-Wert hochdrehst, dann verändert sich die Filterfrequenz je nach Anschlagstärke.

    Zum Warpen: Das wichtigste ist erstmal warpen mit gleichmäßigem Tempo - zumindest bei Elektronischer Musik ist meist davon auszugehen, das das Tempo sich während des Songs nicht ändert. Falls es das aber doch tut, kannst du mit "Warpen XXX.X BPM ab hier" spezielle Warpmarker setzen, die Live darüber informieren, dass der Song ab diesem Punkt eine andere Geschwindigkeit hat, als davor. Vielleicht beantwortet das deine Frage ja schon - sonst einfach nochmal nachhaken ;)

    mfg,
    Mirko
     
    x2mirko, 30.10.08
    #5
  6. Mahone

    Mahone

    Registriert seit:
    19.02.08
    Punkte:
    554
    554
    zu 1. Ich nehm an ich habs schon richtig verstanden und auch beantwortet...

    Nein, Live geht natürlich nicht automatisch von einem gleichmässigem Tempo
    aus, es gibt ja genug Tracks die Live ohne click eingespielt werden und
    eben Temposchwankungen drin haben (alte Rocksongs etc...).

    Wenn du weisst das der song gleichmässiges Tempo hat (also fast alles elektronische, Hiphop, House etc... und songs die auf click eingespielt wurden), dann nimmst du halt "warpen ab hier: gleichmässiges temo",
    falls es n reggae song oder so ist
    warpen ab hier damit er temposchwankungen erkennt, und die Warpmarker entsprechend setzt.

    Manchmal erkennt Live das Tempo auch völlig falsch, dann nimmst du halt
    "warpen ab hier mit xxx bpm" für straighte Tracks
    bzw "warpen ab hier beginnend mit xxx bpm" für unstraighte...

    Das xxx nimmt er dabei vom Mastertempo...

    Falls du warpen allgemein noch nicht so kapiertst empfehle ich die Live-Kurse...

    Ich hoffe ich konnte helfen
     
    Mahone, 30.10.08
    #6
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.