Information ausblenden

19 Zoll Rack / Befestigung / *GELÖST*

Dieses Thema im Forum "Anschlusstechnik & Routing" wurde erstellt von =HDR=, 25.11.18.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. =HDR=

    =HDR= Themenersteller

    Registriert seit:
    24.11.18
    Punkte:
    133
    133
    Hallo aller seits,

    bevor wir anfangen muss ich betonen dass ich nicht genau wusste wohin mit meinem Thread.
    Falls dieser in den dafür vorgesehenen Bereich verschoben werden kann so bitte ich herzlich darum und entschuldige mich hiermit aufrichtig für das Posten im evtl falschen Bereich.

    So:
    ich habe seit geraumer Zeit ein wunderschönes Holzrack in meinem Raum stehen und habe nun vor dieses nach und nach zu füllen. Der erste Kandidat ist/war ein 19Zoll 3HE Server der im Selbstbau entstanden ist.

    Der Server steht wie auf den Bildern zu sehen ganz unten im oberen Abteil.
    Dadurch musste ich ihn nicht festschrauben. Nun habe ich mich gefragt, wie zum Henker soll man an dem Teil Geräte festschrauben ?! Ich habe das mit meinem Server versucht und bin fast ausgerastet vor lauter Verzweiflung ^^ Ich habe die ungewöhnlichsten Tricks und Kniffe versucht.

    Wie ihr auf den Bildern erkennen könnt, gibt es jeweils an jeder Seite jede Menge Schrauben und die dafür gedachten Gegenstücke (so komische viereckige Gewindegleiter).."oder wie man die nennt"

    Ich habe bisher leider noch keine Erfahrung mit einem Rack sammeln können, daher weis ich nicht wie man die Dinger nutzt was die Befestigungen angeht.
    Mein Problem ist folgendes:

    Wenn ich versuche eine Schraube zu lösen um sie an meinem Gerät zu befestigen, so fällt mir das Gegenstück direkt bis nach ganz unten..

    Wie zum Henker soll man das Gegenstück hinter das Gerät an die dafür vorgesehene Stelle bekommen und dann noch die Schraube bequem durchschrauben ?! Das scheint mir echt ein Ding der Unmöglichkeit zu sein.


    Ich habe das Rack geschenkt bekommen und möchte es echt gern befüllen...Doch wenn das so weiter geht landet das Teil auf einer Gebrauchtwarenplattform und ich Organisiere mir einen Tisch mit Einschüben R+L.

    Es sei denn es hat jemand eine Lösung für mich parat die mir den sogenannten "aahaaaaa" Effekt verschafft.


    Hier die Fotos:
    IMG_20181125_232703.jpg IMG_20181125_234330.jpg
     
    =HDR=, 25.11.18
    #1
  2. Ran

    Ran

    Registriert seit:
    02.08.02
    Punkte:
    3.936
    3936
    Hi,
    es gibt für die Rackprofile Gummischienen, mit denen die Vierkantmuttern ganz gut an Ihren Plätzen bleiben. Ob es diese natürlich für deine Rackverschraubung gibt is ne andere Frage. Ansonsten Gerät ganz nach unten, leicht fest ziehen und dann im Stück an die gewünscht Position und fest ziehen. Das kann ne ganz schöne Frickelarbeit sein und dein Wille das Teil in den Müll zu kloppen kann ich da sehr gut nachvollziehen.
     
    Ran, 26.11.18
    #2
    =HDR= bedankt sich.
  3. ABMusic

    ABMusic

    Registriert seit:
    27.11.16
    Punkte:
    501
    501
    nur ne Idee.........vor dem Einbau kleine selbstklebende Tesastückchen unter die Gewindeteile kleben....so das sie nicht nach unten fallen.( also vor dem Verrutschen sichern )

    viel Erfolg
    Andy

    IMG_20181125_232703.jpg
     
    Zuletzt bearbeitet: 26.11.18
    ABMusic, 26.11.18
    #3
    =HDR= bedankt sich.
  4. tylerhb

    tylerhb

    Registriert seit:
    26.07.04
    Punkte:
    9.669
    9669
    tylerhb, 26.11.18
    #4
    =HDR= bedankt sich.
  5. TomSofa

    TomSofa

    Registriert seit:
    03.10.09
    Punkte:
    2.130
    2130
    TomSofa, 26.11.18
    #5
    =HDR= bedankt sich.
  6. clemenserwe

    clemenserwe Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    36.327
    36327
    Nicht böse sein, aber da hat sich jemand ein tolles Kunstwerk ausgedacht.
    Bei "normalen" Racks habe ich immer das Rack "auf den Rücken" gelegt - Geräte einhängen und Schrauben passend hin und her schieben - fertig.
    Ok - gegebenenfalls muss man Kabel abziehen, aber man bestückt ja nicht jede Woche das Rack neu.
    Bei Deinem Rack ginge das ja nur am Stück ... nicht ganz so trivial.
    Ich würde Dir mittelfristig empfehlen, den oberen und unteren Teil zu trennen.

    Was die Schrauben angeht würde ich mich im Baumarkt nach Neopren- oder Gummidichtungen umschauen und die über die ganze Länge so einbauen, dass die Schrauben straff sitzen.
    So ist auch sichergestellt, dass bei entsprechender Lautstärke nicht auf einmal ein lose Schraube mit der Musik im Takt scheppert.
     
    clemenserwe, 26.11.18
    #6
    =HDR= bedankt sich.
  7. blackout

    blackout Master of Desaster

    Registriert seit:
    08.03.06
    Punkte:
    1.506
    1506
    Ja, mittlerweile gibt es ja schon sehr lange die Schienen mit Gummizug drinne und Sechskantmuttern.
    Früher waren die Vierkantmuttern das einzige, was man in Rackschienen zur Verfügung hatte. Aus dem Grund musste man das Rack dann "liegend" bestücken und festottern. Extremst nervig!
    Entweder Rackschienen austauschen oder liegend bestücken.
    Viel Spass!
     
    blackout, 26.11.18
    #7
    =HDR= bedankt sich.
  8. =HDR=

    =HDR= Themenersteller

    Registriert seit:
    24.11.18
    Punkte:
    133
    133
    Wow ! Erst einmal vielen Dank für die zahlreichen Antworten.

    Ein neues Rack kaufen kommt mir nicht in die Tüte da mir die einzelnen eckigen Teile nicht sonderlich gefallen.
    Das einzige was wirklich eine Lösung wäre, wäre ein 88er Tisch mit Einlässen R+L.
    Diesen werde ich mir kommendes Jahr so oder so zulegen. Der Plan ist es, einen Vollausbau vor zu nehmen (Raum in Raum Konstruktion)

    Der Tisch wäre so etwas in der Art hier: UNTERLASS_DUODESK_KEY_60.jpg


    Die Idee mit dem Hinlegen ist auch gar nicht mal so Doof. Kaum zu glauben dass ich da nicht selbst drauf gekommen bin.:bite:

    Wie darf ich mir denn diese Gummischienen/Einlagen vorstellen ? Man muss dann das Gerät immer noch hinlegen ?
    Oder ist dann so wenig Platz da drin dass die Gegenstücke gerade so bewegt werden können -und so mit nicht von selbst bis ganz runter fliegen können ? Werd mir da gleich mal n paar Videos dazu anschauen, gibt bestimmt was passendes zu diesen Schienen auf YT.



    Der Ausbau den ich mir vorgenommen habe, habe ich aus einem Forum von einem Lieben Herren der so Nett war die Pläne inkl komplett Anleitung zur Verfügung zu stellen.
    Hier mal ein paar Ausschnitte davon =)

    (IST WIRKLICH EIN MEISTERWERK)
    model3.jpg 8.jpg 15.jpg 30.jpg 33.jpg 36.jpg 40.jpg 39.jpg

    Und auf Grund dieses Vorhabens wird kommendes Jahr so oder so ein neuer Tisch angeschafft.
    Ob dieser 88er da gut rein passt ist dann die andere Frage. (Laut Maß sollte es jedoch realisierbar sein) Mein Plan ist es, dort drin zu Produzieren (Überwiegend mit Rechner/Keys/MPC/Mic). Der Server bleibt dann draußen zwecks Lüftergeräuschen.

    Ob das Raumakustisch realisierbar ist, sehe ich dann.
    Gegebenenfalls kann man ja die Isolation von innen ein wenig anpassen.
    Es geht überwiegend drum störfrei einsingen zu können und das ggf auch laut.
    Natürlich möchte ich dort drin auch abhören und genau darum meine Sorge bezüglich der Akustik :/
    Ich denke aber es wird alle male besser sein wie wenn ich draußen Produziere, denn sonst freuen sich die Nachbarn gleich mit mir um meine neuen Projekte.


    So das wärs dann erst mal.

    Ich danke euch für eure Hilfe und wünsche einen guten Start in die Woche !
     

    Anhänge:

    • model3.jpg
      model3.jpg
      Dateigröße:
      135,9 KB
      Aufrufe:
      69
    • 9.jpg
      9.jpg
      Dateigröße:
      59,5 KB
      Aufrufe:
      77
    • 30.jpg
      30.jpg
      Dateigröße:
      55,2 KB
      Aufrufe:
      67
    • 36.jpg
      36.jpg
      Dateigröße:
      132,8 KB
      Aufrufe:
      73
    Zuletzt bearbeitet: 26.11.18
    =HDR=, 26.11.18
    #8
  9. blackout

    blackout Master of Desaster

    Registriert seit:
    08.03.06
    Punkte:
    1.506
    1506
    das ganze sieht so aus:
    [​IMG]

    und zur besseren ansicht, die vogelperspektive:
    [​IMG]

    das gummi drückt einerseits die mutter an die übrigen kanten und diese hält in gewünschter position. egal ob liegend, hängend auf dem kopf, etc...
    bitte beachten:
    wenn du umrüstest, achte vorher darauf, ob die schiene irgendwo ne einfädelöffnung hat, zur muttern einfädelung!
    wenn die schiene komplett geschlossen ist, bestücke vorher mit entsprechender anzahl deiner höheneinheiten, sonst fluchst du ein weiteres mal! ;)
    viel spass
     
    blackout, 26.11.18
    #9
    =HDR= bedankt sich.
  10. =HDR=

    =HDR= Themenersteller

    Registriert seit:
    24.11.18
    Punkte:
    133
    133


    AHAAAA !!!

    Ich danke dir =)
    Habe meinen Post bearbeitet, schau mal nach oben.

    Kannst mir mal deine Meinung dazu sagen.
     
    =HDR=, 26.11.18
    #10
  11. blackout

    blackout Master of Desaster

    Registriert seit:
    08.03.06
    Punkte:
    1.506
    1506
    wow. hübsche dröhnkabine! am besten find ich jetzt schon deine custom abstandshalter zur fußbodenleiste!
    :drink:
    :respekt:
     
    blackout, 26.11.18
    #11
    Summerhunter bedankt sich.
  12. Summerhunter

    Summerhunter Individualist

    Registriert seit:
    04.07.18
    Punkte:
    830
    830
    +1 für die Abstandshalter
     
    Summerhunter, 26.11.18
    #12
    blackout bedankt sich.
  13. =HDR=

    =HDR= Themenersteller

    Registriert seit:
    24.11.18
    Punkte:
    133
    133
    Ist tatsächlich n sau starkes Teil !! =) ´

    Es ist ja wirklich doppelt und dreifach isoliert und abgekoppelt.
    Von dem her denk ich reicht das vollkommen aus.

    Der Liebe Herr der mir diesen Plan zur Verfügung stellte meinte dass sich eine Bassdrum zum Beispiel meist so auf die 60-80Hz (+/-) bewegt. Ein Bass bewegt sich grundsätzlich auch in dieser Gegend soweit ich weis.

    Die beste Lösung gegen solche tiefen Frequenzen ist grundsätzlich immer Masse, masse und wieder Masse!
    Normalerweise ist die effektivste Lösung eine gemauerte Raum in Raum Konstruktion..
    Da dies aber bei mir nicht möglich ist, entschied ich mich für diese Lösung die eine Menge Sand und mehrere Böden und Wände beinhaltet.

    Der Raum schottet sowohl sehr Tiefe als auch hohe Frequenzen ideal ab und die Messwerte außerhalb bewegen sich in einem Rahmen der absolut Perfekt ist.
    (Außengeräusche von Autos etc sind da Lauter als das was dort aus dem Raum kommt)


    Der Plan ist es mir diesen Raum so in der Art her zu richten:

    Bildschirmanordnung.jpg
    Das wichtige daran sind die Bildschirmanordnungen.
    Ich finde das einfach am perfektesten. (Wobei "Perfekt" immer im Auge des Betrachters liegt).
    Ich habe damals schon mit 4 Bildschirmen gearbeitet worauf dann meine Vst Instrumente und die ganzen Metering Plugs angeordnet waren. Das erleichtert so einiges und garantiert einen sehr geschmeidigen Workflow. Solch ein Tisch wäre im übrigen auch eine super Lösung da man dort ebenfalls Einschübe für Rackgeräte hat.
     
    =HDR=, 26.11.18
    #13
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.