Information ausblenden

12 Gramm Blei

Dieses Thema im Forum "Songtexte" wurde erstellt von Turquoise, 13.11.19.

  1. Lillemta

    Lillemta Gesperrter User Auskenner

    Registriert seit:
    13.12.15
    Punkte:
    151
    151
    Da kann ich Dir nur sagen ' mach den Song fertig, und spiele ihn vor live Publikum
    Ich kann Dir die Frage leider nicht beantworten
     
  2. Turquoise

    Turquoise Themenersteller

    Registriert seit:
    21.04.16
    Punkte:
    7.992
    7992
    @Lillemta

    Nun, ich bin mir ziemlich sicher, dass es funktioniert. Ich stelle mir bei meinen Songs immer vor, welche Stellen das Publikum besonders ansprechen werden.
    Hier wäre es z.B. das vorgezogene "Heinz!"
    Wenn der Song schon ein paar mal gehört worden ist, glaube ich, dass die Leute voll auf diese Stelle einsteigen werden. Ebenso auf Onkel Heinz' "hey, wo ist das Problem?"

    Was Du mir aber beantworten könntest wäre, ob Du ihn nach dem Anhören jetzt als unterhaltsam empfindest und gleichzeitig seinen tieferen Sinn erkannt hast... ;-)
     
  3. Lillemta

    Lillemta Gesperrter User Auskenner

    Registriert seit:
    13.12.15
    Punkte:
    151
    151
    Es wird immer darauf ankommen, wie Euer Entertainment aufgebaut ist, und welches Genre Ihr
    bedienen wollt.
    Seid Ihr neu, oder habt Ihr schon einen Namen in der Region, welches Publikum wollt Ihr ansprechen.
    Sicherlich wird es viele Leute geben, die Eure Musik mögen.
    Hier kannst Du keine befriedigende Antwort darauf erhalten, wie der Song mit seinem Text funktioniert.
    Das kann Dir nur ein öffentliches Live Publikum vermitteln.
    Ich schreibe das, weil ich weiß, dass Du eine Band hattest oder hast, und dass Ihr auch Mucke
    macht.
    Ich selber mache schon mein Leben lang Musik vor Publikum. Wir spielen hauptsächlich
    Cover Musik, und haben aber mittlerweile auch unsere eigenen Sachen, mit denen wir locker
    auch ziemlich zwei Stunden ausfüllen können.
     
  4. Turquoise

    Turquoise Themenersteller

    Registriert seit:
    21.04.16
    Punkte:
    7.992
    7992
    Das war aber nicht meine Frage. ;-)
    Ich wollte wissen, ob DU DICH jetzt, da Du gehört hast, wie es musikalisch umgesetzt werden kann, davon unterhalten gefühlt hast.
    Und auch, ob sich Dir nach Deinem allerersten Post in diesem Thread* nun vielleicht doch der Sinn dieses Textes erschlossen hat.


    *
    "Vor Allem ist das alles Andere, aber kein Songtext.
    Das ist generell das Problem in dem Text Forum.
    Nirgens entdeckt man mal einen Text, von dem man sagen kann : Ja, da würde es sich eventuell
    lohnen eine Musik drauf zu machen. "
     
  5. Lillemta

    Lillemta Gesperrter User Auskenner

    Registriert seit:
    13.12.15
    Punkte:
    151
    151
    Was willst Du denn nun noch wissen. Ich habe Deinen Text kritisiert, weil ich ihn absolut nicht
    mag. Meinst Du wirklich dass sich mein Geschmack beim Hören des Demos geändert hat ?
    Ich habe gesagt, das es funktionieren könnte
    Persönlich mag ich es nicht, und dabei werde ich es jetzt auch belassen
    Ach so, und nein, ich fuehle mich davon nicht unterhalten, sondern nur genervt.
    Sorry , aber so ist es nun mal.
    Deswegen kann es für Andere ja völlig andere Dimensionen haben
     
    Zuletzt bearbeitet: 21.11.19
  6. SoulFrontier

    SoulFrontier The Voice

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    25.073
    25073
    Du legst offenbar generell sehr viel Wert auf die Texte.
    Für mich funktioniert das jedoch leider nicht.
    Du malst Dir aus wie ein imaginäres Publikum diesen Text feiert? :cool:


    Beim anhören der Skizze ist für mich klar, der Text läuft an mir vorbei, interessiert mich nicht.
    Viel zu viel Info. Irgendein Heinz und zu viele Schweine. Hm, jo.
    Es mag sein dass es ein Publikum dafür gibt. Kann ich nicht beurteilen.

    Bei dieser Art Musik müsstest Du imo den Text ganz intensiv kommunizieren, wenn der so wichtig ist für dich. Also intensiv online Marketing betreiben.
    Und dann, wenn dein Song publik ist, wenn er dem Publikum bekannt ist, dann singen die evtl mal mit! ;)

    Mein Geschmack ist es nicht, ich habe auch überhaupt keine Lust suf irgendeine Doppeldeutigkeit, bzw. ist mir das herzlich egal.
    Der Text erreicht mich nicht.
     
  7. Turquoise

    Turquoise Themenersteller

    Registriert seit:
    21.04.16
    Punkte:
    7.992
    7992
    @SoulFrontier

    Das kann ich natürlich nicht ändern. ;-) Und will es auch nicht. Wie gesagt: Reinhard Mey schreibt auch lange Texte mit viel Inhalt. Aber wenn Du auf seichte Kost stehst, ist das auch okay.

    Das einzige, was ich an Deiner Meinung etwas schade finde ist die totale Kompromisslosigkeit, mit der Du den Text ablehnst. Irgendwie haben Leute, die selber texten, doch meistens den Anspruch, das wenigstens im weitesten Sinne als künstlerische Tätigkeit anerkannt zu bekommen. Dazugehört mMn auch die Fähigkeit (und Empathie) sich einmal in das hineinzuversetzen, was vielleicht nicht unbedingt Teil des eigenen Kosmos ist. Gerade diese Fähigkeit macht doch einen Künstler aus, dass er mehr als andere Menschen Dinge erfasst. (Bzw. offen dafür ist, sie zu erfassen.)

    Deine geradezu plumpe Interessiert-mich-Null-Einstellung passt dazu irgendwie nicht. Ist mir aber schon öfters aufgefallen und hat jetzt mit diesem Text gar nicht soviel zu tun.

    Es gibt hierzulande über 600.000 Menschen, die in der Landwirtschaft beschäftigt sind. Es gibt 350.000 Jäger. Dazu kommen die, die im Forst arbeiten. Das sind alles in allem locker über eine Million Menschen, die schon von berufswegen viel damit anfangen können. Außerdem denke ich, dass die Landbevölkerung (in D rund 50%) insgesamt dazu eine ganz eigene Meinung hat, die sich sehr von der oft naiven Ökoschwärmerei der Städter unterscheidet.

    Klar, wenn Du davon ausgehst, dass man seine Songs ohnehin nur für Großstädter spielt, dann muss man den eigenen Kosmos natürlich nicht verlassen. Doch selbst dann würde ich den Song bringen - einfach um denen, die damit nichts am Hut haben (wollen), mal ein bisschen was anderes zu kredenzen. So bin ich halt... ;-) Immer an der Bildung meiner Mitbürger interessiert. ;-)

    Ach ja, den sinnbildlichen Gehalt der Story hat immer noch keiner bemerkt. Und gerade der funktioniert mMn besonders für Städter gut, für die die "gewaltaffine", "herumballernde" Landbevölkerung sowieso oft ein rotes Tuch ist.
     
    SoulFrontier bedankt sich.
  8. mWermut

    mWermut

    Registriert seit:
    05.08.16
    Punkte:
    2.375
    2375
    Hi @Turquoise,

    ..ah, du möchtest darlegen, wie deine Haltung zu deiner Story ist indem du das Rätsel entschlüsselst? Na da bin ich nun aber gespannt..

    Bist du ein Herbert? Heinz? Oder Ronny?
    Eins von den Schweinen? Oder das Pony?

    Oder bist du die göttliche Instanz, die über allem steht
    und lächelt - darüber, wie's in der Welt zugeht?​

    Viele Grüße, m
     
    Zuletzt bearbeitet: 21.11.19
    Lillemta bedankt sich.
  9. Lillemta

    Lillemta Gesperrter User Auskenner

    Registriert seit:
    13.12.15
    Punkte:
    151
    151
    Du bist also voll der Meinung, das wenn Du da was aufschreibst hast Du ein Recht darauf, das dieses Konstrukt als Kunst anerkannt wird, weil Du mehr als andere Menschen erfassen kannst, und auch mehr Emphatie besitzt.
    Du erkennst also Dinge, deren Zusammenhänge normalen Menschen verborgen bleiben ?
    Das zeichnet Dich dann als Künstler aus, der dem ungebildeten Volk einfach mal gebildete Kost vor den Latz knallt.
    So habe ich das noch garnicht gesehen.
     
  10. Turquoise

    Turquoise Themenersteller

    Registriert seit:
    21.04.16
    Punkte:
    7.992
    7992
    eher dass der Mensch so scheint's
    leider oft wie Onkel Heinz

    der wenn er 'nen Fehler macht
    aus Versehen, unbedacht

    ihn zu decken dann sucht Rat
    in der unheilvollen Tat

    hofft das alles wieder wird
    meistens er sich dabei irrt

    ;-)

    Siehste - immer wieder eine neue Erkenntnis... ;-)
     
    Zuletzt bearbeitet: 22.11.19
  11. SoulFrontier

    SoulFrontier The Voice

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    25.073
    25073
    Normalerweise schweigt man einfach im Falle dass man jemandes kreativen Output nicht mag oder begreift und alles ist gut.

    Es gibt keinen Bonus von mir "unter Kollegen".
    Macht imo keinen Sinn!
    Ungeschminkt ist schmerzlich, verstehe ich!
     
  12. Turquoise

    Turquoise Themenersteller

    Registriert seit:
    21.04.16
    Punkte:
    7.992
    7992
    Es geht darum, dass man nicht immer alles ungefiltert hinausplärrt. Manchmal hilft auch der zweite Blick.

    Ich fand Coming Home zuerst auch langweilig. Dann habe ich die vielen begeisterten Stimmen gelesen und gedacht, mal sehen, vielleich ist doch was dran. Und jetzt, wie es sich entwickelt, finde ich es richtig schön.
     
  13. SoulFrontier

    SoulFrontier The Voice

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    25.073
    25073
    Da ist natürlich was dran! Manches braucht etwas länger. ;)
    Aber während mir die Musik gefällt ist es doch so, dass der Text mich überhaupt nicht toucht.
    Ich hörte heute viele Stunden während der Autofahrt Musik.
    Texte von Clueso (Du und ich) und Depeche Mode (going backwards) haben mich bewegt.

    Clueso ist für mich und meinen Geschmack DER Singer/ Songwriter im deutschsprachigen Raum. Seine Gedanken und Gefühle sind für mich in den Texten nachvollziehbar.
    Der Mann hat meinen tiefen Respekt.

    Insofern sicher kein Wunder dass ich nicht zu deiner Zielgruppe gehöre.
     
  14. Turquoise

    Turquoise Themenersteller

    Registriert seit:
    21.04.16
    Punkte:
    7.992
    7992
    Clueso... hmm... habe mir jetzt mal willkürlich ausgewählte 10 Texte von ihm plus den von Dir erwähnten (Du und Ich) durchgelesen. Verstehe nicht, was die Leute daran so gut finden. Er ist ja auch in "Kultur"sendern wie D-Radio, mdr Kultur usw. eine vergleichsweise große Nummer.

    Der Mann schreibt völlig humorfrei, ohne Geisteswitz, ohne Ironie, ohne satirische Elemente, ohne Pointe. Seine Texte sind in der Regel keine Story, sondern eine Aneinanderreihung belangloser Alltagsbeobachtungen und kurzen Reflektionen darüber.
    Dadurch werden sie austauschbar. Und es fehlt ihnen die Vielschichtigkeit, der zweite Sinn.

    Sprache und Sprachduktus sind auffällig "niederohmig" - also ohne größere Momente von Lust, Emphase, Zorn und Leidenschaft. So, als wäre jedes Gefühl durch den Genuss eines Joints abgestumpft und auf einen ähnlichen Pegel einnivelliert.

    Überhaupt klingen seine Texte, als würden sie Hinweise aus Workshops für kreatives Schreiben beachten: möglichst immer Details einstreuen, das wirkt authentischer, eine Nummer kürzer treten, damit schafft ihr Raum für Interpretationen und Bilder usw.

    Die Inhalte zirkulieren dabei stets um das Zentralgestirn Clueso himself; die Thematisierung von ihm selbst und seinen Eindrücken machen empfunden 75% aus. Damit hat er keine Distanz zu den Dingen - was wiederum o.g. Humor verhindert; damit wirken die Texte unreif und egozentrisch. Ein Autor, der das Leben wirklich angeht, muss nicht ständig um sich selbst kreisen oder alles in Bezug zu sich setzen. Die Welt da draußen bietet so unendlich viel mehr.

    Also - allein von den Texten her würde ich mir Clueso nicht anhören. Ist für mich vollkommen belangloses Zeug, ohne Hintersinn, ohne die Fähigkeit zu erzählen. Aber sehr modern eben - genau das, was heute gefragt ist.

    Ich bin beeinflusst von Erzählern, bei denen Spannung, Psychologie oder Witz eine große Rolle spielen. Und so versuche ich auch meine Texte zu gestalten.
     
    SoulFrontier bedankt sich.
  15. SoulFrontier

    SoulFrontier The Voice

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    25.073
    25073
    Ja siehste, nachvollziehbar Deine Kritik an der Schreibe von Clueso, aber nimm mal "Chicago", das Drogenthema ziemlich pfiffig thematisiert.

    Vorrangig aus der "Ich" Perspektive geschrieben hat u.a. auch John Lennon. ;)
     
  16. Turquoise

    Turquoise Themenersteller

    Registriert seit:
    21.04.16
    Punkte:
    7.992
    7992
    Ich habe ja nichts gegen die Ich-Perspektive ansich. Es ist die Summe der Eigenschaften. Im Gegensatz zu Clueso war Lennon leidenschaftlich (Help! Don't let me Down), hintersinnig (Happiness is a warm gun), pointensicher (The Ballad of John and Yoko), konnte kleine Alltagsbeobachtungen in etwas Größeres einbinden (A Day in the life); er war schräg (I am The Walrus), zärtlich, eitel, stark und schwach - was Du willst.
    Außerdem hatte er als Gegenpart Paul, der mehr der erzählerische Typ war (She's leaving home). Das hat sich gut ergänzt.
    An Lennons Texte erinnert man sich, sie wären auch heute noch klasse. Clueso ist nicht mehr als ein gehyptes Strohfeuer, im unguten - nämlich zu positiven - Sinne "verkannt".
     
    Zuletzt bearbeitet: 22.11.19
    SoulFrontier bedankt sich.
  17. SoulFrontier

    SoulFrontier The Voice

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    25.073
    25073
    gewagte Einschätzung!
    Der ist alles Andere als gehypt. Der wurde auch nicht von der Industrie installiert, wie so viele Pop Träller Klone.
    Er hat sich über viele Jahre mit seinen live Auftritten alles selber erarbeitet, seine Fans und seinen Status quo.
    Nicht zuletzt schreibt der Texte und Musik selber und hat inzwischen k.A. wie viele 10? Alben unter das Volk gebracht.
    Humor hat der Mann übrigens auch und sich sich selber mal auf die Schippe nehmen kann er ziemlich gut.
    Für mich neben Bosse eine wohltuende Ausnahme im Meer von lauter winselnden Scheinpoeten, die komplett austauschbar sind.
    Das Jemand introvertiert ist wie Clueso würde ich nun nicht ankreiden.
     
  18. Turquoise

    Turquoise Themenersteller

    Registriert seit:
    21.04.16
    Punkte:
    7.992
    7992
    Er wird halt auf eine überwiegend akademisierte junge Publikumsgeneration treffen, die die Introspektive seit den Morgenkreisen im Kindergarten gewohnt ist und nichts wichtiger nimmt, als ihre eigene momentane Befindlichkeit.

    Ich frage mich, wenn uns noch mal so ne Zeit wie nach '45 treffen sollte - ob diese Generation der Selbstbespiegelung in der Lage wäre, noch einmal so eine Aufbauarbeit wie damals zu leisten. Ich glaube eher, die würden alle verzweifeln, weil die Apotheken keine Antidepressiva mehr heran bekommen.

    Okay, genug überspitzt. ;-) Clueso is wohl einfach nich meine Kragenweite.
     
  19. Turquoise

    Turquoise Themenersteller

    Registriert seit:
    21.04.16
    Punkte:
    7.992
    7992
    He-he, jetzt weiß ich's. Hab mir Bilder von ihm angesehen. Und einen Artikel auf intouch.wunderweib gelesen. Er ist ja so süüüß... Und immer noch Single... :D
     
  20. Rex

    Rex

    Registriert seit:
    19.07.12
    Punkte:
    4.925
    4925
    Text erinnerte mich beim Lesen an Mike Krüger (120 Schweine) und Beatles (Bungalow Bill).
    Reicht aber an beide nicht ran.
    Da müsste man noch einiges dran schrauben, falls man das möchte.