birdseedmusic

Worte

  • Autor birdseedmusic
  • songvote_creation_date
Der Song ist entstanden, als ich als einziger im Proberaum war, weil alle anderen abgesagt hatten. Ich hab mir dann ein paar Kerzen angezündet, einen Cocktail aus diversen Rauschmitteln verabreicht und es mir auf der Couch gemütlich gemacht. Irgendwann löste sich mein Körper in einzelne Bestandteile auf...so oder ähnlich hat es sich wohl angefühlt. ein merkwürdiges Gefühl. Den Song habe ich aber erst geschrieben als ich wieder nüchtern war ;)
Autor
birdseedmusic
Song-Veröffentlichung
Artist
R.O.B.E.R.T
Kategorie
Pop
Aufrufe
347
Bewertung
7,20 Stern(e)

Dieser Song ist in den Chartshows:

Song-Rezensionen

stoman
Puh. Geschmacklich windet sich das Stück um sämtliche meiner Antennen herum. Hier fällt es mir auch schwer, einen objektiven Standpunkt einzunehmen, da in dem gesamten Lied für mein Empfinden einfach gar nichts wirklich funktioniert. Der eigentümliche "Gesang" könnte sicher als Stilmittel interpretiert werden. Stefan Remmler kann auch nicht singen und hatte dennoch (oder gerade deswegen?) mit Trio erstaunlichen Erfolg. Aber mir scheint, dass dieses Wert durchaus ernst gemeint ist. Oder? Ich wollte nur mal meine Eindrücke schildern. Eine Bewertung gebe ich nicht ab, da ich wohl geschmacklich völlig inkompatibel zu dieser Art Musik bin (oder sie einfach nicht verstehe) und nicht durch subjektive Punktevergabe die Gesamtwertung runinieren möchte. Andere Hörer scheinen da ja ganz anders zu ticken als ich. Schöne Grüße, Steffen
ALANO
Die Schweineorgel wurde schon erwähnt :) Den Text find ich aber super, sowie auch den Drumsound. Gitarren und Bass, alles im grünen Bereich. Netter Song, obwohl du mit der Orgel manchmal zu wenig schnell bist....das führe ich aber auf deinen Cocktail zurück.:) Hey würde gerne in deiner Band spielen...aber nur wegen der Rauschmittel und so ;-)
Marcusssi
Der Song geht gut ab. Die Orgel finde ich zu dominant aber als Teil der Instrumentierung cool (ist halt Geschmackssache). Die Autotuning-Geschichten sind mMn eher kontraproduktiv. Technisch finde ich den Song ansprechend.
A
Selbstgespräche die keiner hört,sehr geil :D Es ist zwar kein Hit,aber ich verstehe,ich find es gut gemacht. Der Sound gefällt mir auch,passt so. Gruß,Alpi
Fabfabian
Da steckt viel Arbeit drin, das merkt man, aber der Stil taugt mir mal gar nicht. Hätte mir gewünscht, dass die Gesangslinie und die Passung des Textes zu Melodie weiter ausgearbeitet worden wäre. Das längere Break zwischendrin erklärt sich mir nicht...
H
Hallo, das Stück ist mir zu simpel. Wahrscheinlich macht die Aufnahme des Stückes wesentlich mehr Arbeit als die Komposition oder besser: der Entwurf des Stückchens.
kasimiruslav
...Gefällt mir eigentlich ganz gut ... groovt ... wollte auch ne 9 geben ... aber diese Autotune-Schlenker haben mich dann doch abgetörnt ... ich finde auch die Schweineorgel geil .... hätte sie aber dezenter abgemischt ... gruss, karsten aka KAsimiruslav
Z
Welch ein Dilemma mit der Bewertung für mich, ehrlich gesagt, ich habe meine geschmacklichen Schwierigkeiten mit dem Song und die Orgel, die ist am allermeisten Schuld. Die gute technische Qualität und der Mix sprechen aber dafür, dass Du Dir was dabei gedacht hast und das sicherlich mit allerhand Know How so umgesetzt hast. Schwierig. "Solide Arbeit" ist denke ich mal in dem Falle passend, denn Hitcharakter empfinde ich dabei absolut nicht, der Rest ist durchaus sehr gut performt, aufgenommen und gemixt.
Can
Der Song ist mir zu gute-laune-mäßig... die nachdenklicheren von dir/euch gefallen mir besser. Orgelsound... rahhh... :D ... aber bis auf leichte Timingschwankungen (Anfang z.B.) ja ganz gut gespielt. Der Text und die Songidee ist witzig. Arrangement ist einfachsreich. 8 Punkte.
C
Klingen tut´s ja gut, aber mit dem Stil tue ich mich echt schwer. Also diese Schweineorgel...*grusel* :D Wie soll ich das bewerten? Ordentlich eingespielt, Arrangement und Sound sind gut, nach 3:37 ist man erlöst...ok, ne "8"
Oben