sixstringwarrior

The Code

  • Autor sixstringwarrior
  • songvote_creation_date
Guter, alter Oldschool Gothic Metal. Diesmal mit dezenten Pop-Einschüben. Lyrisch geht es um die gefährliche Verzahnung von Politik und Medien.
Autor
sixstringwarrior
Song-Veröffentlichung
Artist
For The Sorrow
Kategorie
Rock, Metal, Punk
Aufrufe
222
Bewertung
6,88 Stern(e)

Song-Rezensionen

InSomnius
öh, mattes, jepp, das ist gothic metal. naja, aber dafür ist es relativ erträglich......... ;) drums klingen loop-basiert, insgesamt erscheint mir die instrumentierung nicht so recht ausgewogen, ohne Dir jetzt aber konstruktiv sagen zu können, was man ändern müsste... gesang gefällt trotz einiger kleiner unsauberkeiten sehr gut in dieser nummer. allerdings fehlt mir wieder mal der gemeine ohrhaken, irgendwie kann ich mich jetzt schon nicht mehr an eine melodie des songs erinnern.... als gothic-metal-nummer aber atmosphärisch gelungen. dass es nicht true ist, im gothic metal über politisches zu singen und dann auch noch ein entsprechendes sample zu verwenden, dürfte klar sein... ich lasse es daher nicht in die wertung einfließen. ;) song: 3/5 sound: 3/5
LaubusMaedel
Klasse Song - ab Donnerstag in den HörerCharts bei Radio SoundRocket zu hören! ;)
mathew
Hi Guter Song! Sehr geile Gitarren! Absonsten Gothik Metal? Da stell ich mir was anderes drunter vor ;) Für´s Handwerk sehr verdiente 8 Points Gruß Mattes
hpfmusic
Nicht meine Bauselle, aber sehr gut gmacht. Die Drums sind leider viel zu sehr im Hintergrund und das schlafft den Song zu stark ab ... gute Gitarrenarbeit und Voices Lg HpF
M
Schicker song!...Wirklich! finde den gesang aber teilweise bissl zu undeutlich!...is wahrscheinlich geschmackssache aber ich verstehe einfach den text kein einziges mal! Das git. solo könnt bissl weniger wahwah vertragen den wahwah besser einsetzten! Is bestimmt super gespielt aber einfach zu matschig! Ansonsten ist der song echt gut aufgeteilt!!! super zwischenpart!!! nicht einfach son platter rock song!!!
geebee
Also ich muss sagen, dass du dein Handwerk verstehst! Auch, wenn es in diesem Genre womöglich üblich ist, so komme ich leider nicht mit dem zusammengepressten Klang klar! Auch die Gitarren L+R hauen dermaßen rein, dass für mich der Hörgenuss verloren geht. Ich würde dich gerne mal wieder bewerten, aber ich habe leider keinen Draht zu dem Mix. Die Handarbeit, und auch ganz sicher die Komposition weiss ich aber sehr zu schätzen! Gruß, Guido
Fan
Servus, finde die Kritik bezüglich Lautheit und Kompressoreinsatz für dieses Genre unangemessen. Man merkt aber deutlich, dass der Song von einem Gitarristen produziert wurde. Sound der Gitarren ist wirklich gut, drückt die Drums aber unangemessen in den Hintergrund. Das sollte sich ganz leicht beheben lassen, dann wäre der Song uneingeschränkt gut. Gruß SteFAN
Z
Toller Song, sehr dramatisch und bombastisch gemacht, kommt gut. Klingt prinzipiell auch o.k. aber es wurde mit Kompression und Lautheit etwas zu sehr zugeschlagen, was die sehr reich instrumentierten und lauteren Songteile dann leider etwas zumatscht, dabei bräuchten gerade diese Stellen Luft, um ihre Kraft entsprechend freier entfalten zu können. Die Gitarren klingen saugeil, sind mir aber öfter mal einen Tick zu mächtig, wenn dann noch der Schrei mit mehrstimmigem Chor kommt und auch nocht die Bassdrums Gas geben und etwas EQ- mäßig in den Mitten ein wenig umaufgeräumt rumpolten, dann hört man, wie die Kompression sehr hart zupackt und alles etwas pumpt. Schade, denn da wäre noch ein Tick mehr drin gewesen. Trotzdem Hut ab, das gefällt mir sehr gut wie auch Deine bisherigen Werke.
Oben