M
  • Autor Mac77
  • songvote_creation_date
Ein kleiner, böser, schneller Song über das, was der Tod einem erzählt wenn er kommt, um einen über den Styx zu geleiten. Geschrieben und aufgenommen von Marcus 'MAC' Röckendorf. Viel Spaß damit.
Autor
Mac77
Song-Veröffentlichung
Artist
MAC
Kategorie
Rock, Metal, Punk
Aufrufe
128
Bewertung
6,67 Stern(e)

Song-Rezensionen

MelvinWish
Hi, Also ich finde es voll Okay, klingt etwas nach Tiamat. Naja zum Mix kann ich nüschte sagen das tuen andere. Also ich finde immer, auch bei dieser Art von Musik kann man doch mal einen netten Text schreiben ;-) Okay not realy... Gruss Todd..
Z
Ein guter Song. Nicht gerade so, dass man einzelne Elemente daraus noch gar nie gehört hat, aber das Dingen mit einem brachial geilen Sound, das wäre schon richtig gut. Da wären wir dann schon bei der Schwachstelle, nämlich dem Mix und der zieht es massiv runter. Obwohl überhaupt nicht laut (klingt extrem viel lauter gemacht deutlich besser - wäre dann auch kein Negativpunkt für mich - lauter drehen ist kein Problem h - das gäbe keinen Punktabzug wenn der Misch gut ist ...) kommt nicht die richtige Stimmung durch den Frequenzmatsch zustande. - Dadurch das die Stimme so stark verzerrt ist, hast Du sie mit extrem hohen Pegel fahren müssen. Und zwar so hoch, dass sie noch halbwegs verständlich bleibt, also nimmt sie dem Projekt massiv Bandbreite. Frequenzabhängig oder vorsichtiger verzerren wäre eine Alternative die ebenfalls nicht ihre Wirkung verfehlen würde. - Die Bassdrum drückt nicht und klackert nicht und kann auch nicht den notwendigen Hub entwickeln um in die Magengrube zu gehen. - Die Snare ist zwar hörbar, entwickelt aber durch die Knalligkeit und dem mit dem Gesang verglichenen Pegel keinen Druck. - Die Becken/ HiHats werden platt gedrückt und finden nur noch recht leise eine Niesche an den äußersten Rändern des Klangbildes. Die akustische Mitte bleibt völlig leer. - die Gitarren klingen dünn und fisselig - die Keyboard- Sounds sind alle recht basic, auf einer Verlocity und sind völlig statisch. Hier fehlt mir einfach die Finesse, um daraus ein atmosphärisches und tief gehendes Ambiente zu schaffen. - Auch werden ganze Frequenzbereiche nicht bedient, obwohl der durch die Verzerrung des Gesanges in den unteren bis mittleren Mitten ausgedünnt ist, sehr viel Platz und Möglichkeiten entstehen (Gitarren, Synths, Flächen, Snare, Effekte .....) - Kleiner Minuspunkt zur an- und für sich- guten Komposition : Ich glaube, sämtliche Zutaten zu diesem Song schon mal hier und mal da gehört zu haben. Natürlich kein Plagiatsvorwurf, dafür hast Du das schon sehr kreativ und schlüssig zusammengestellt und auch selber performt, aber so wirklich eigenständig kommt es mir nicht ganz vor.
  • Danke
Reaktionen: Mac77
P
ám Anfang dachte ich....ach du Scheisse , soll das `ne E-Git sein....hehe aber dann..... Sehr guter Song , zwar ein wenig eintönig aber Okay. MfG Chris
  • Danke
Reaktionen: Mac77
Oben