schleifer

Sommer in Berlin

  • Autor schleifer
  • songvote_creation_date
Okay, Zeit mich ans Kreuz zu nageln. Aber nehmt bitte nicht die stumpfen Nägel.....
smil469d111fd173d.gif
. Es ist mein zweiter Mix überhaupt, ich hab keine Ahnung, ich will auch keinen Plattenvertrag und überhaupt.......DAS IST EIN DEMO! Mischen mit einem Cholesteatom auf beiden Ohren ist auch nicht so leicht, aber wenigstens hör ICH die Fehler nicht
smil451c7211b9e19.gif
. Der Basssound gefällt mir immer noch nicht, mehr ging aber nicht. Und die Audiophilen hören bestimmt ein Rauschen-----> kaputtes Mikrokabel, zu spät gemerkt, war mir dann auch egal. So, viel Spaß beim auseinandernehmen
smil470009513826a.gif
!
Autor
schleifer
Song-Veröffentlichung
Artist
schleifer
Kategorie
Pop
Aufrufe
127
Bewertung
4,88 Stern(e)

Song-Rezensionen

uelimichel
Ups. Da ist am Anfang nicht viel wirklich zusammen. Gitarre läuft davon und ist viel zu laut. Drums werden verschluckt. Hm... Sorry, dem kann ich nicht viel gutes abgewinnen
P
Also , am Timing musst du noch arbeiten...das geht so gar nicht.....da hängt ja das Eine dem Anderen hinterher. Neu aufnehmen und das nächste mal ins Feedback gehen. Der Song ist von der Komposition her geil. MfG Chris
hopoh
Also mal abgesehen vom Mix: Der Refrain gefällt mir mit der gitarre wie sie gespielt wird im Zusammenhang mit dem gesang eigentlich ganz gut. Bei der Strophe ist die Gitarre zu laut und etwas statccatomässig gleich und homogen gespielt, kann dann wie schon jemand sagte langwierig wirken. Auf alle Fälle ist es nicht so schlecht wie du es anpreist, nur der Mix kommt da nicht ganz hinterher, Rhtm. schleppt teielweise nicht ganz synchron Drums, bass, guitar und soundtechnisch allgemein ausbaubar. gruss hopoh
iPaul
Jau, Top-Songwriting. Der Rest wurde hier auch schon erwähnt. Da geht noch einiges in der Performance. Und auch das Arrangement würde ich überarbeiten. Ist aber ein sehr gutes Stück. Die Bottle-Neck Gitarre hat was Southern-Rock mäßiges, Alman Bros, denke ich, und ist sauber gespielt. Würde gern mehr aus Eurer Ecke hören. LG iPaul
funkyfloh
song super, text schön, wirklich sehr rund! gesang find ich cool. schöne bassline. grösster schwachpunkt: das timing. snare(hall) klingt sonderbar, drums allgemien "billig" *edit* chöre sind auch bissle schräg. mix überarbeitungsbedürftig. könnte nochne geile orgel (oder auch ne zweite gitarre) dazu, auf die linke seite, dafür den bass in die mitte packen, und bisle bassiger machen.
SoulFrontier
Wirklich ein sehr guter Song!!! Obwohl was treibt Dich dazu jetzt in der Weihnachtszeit einen Sommersong hier vorzustellen??? Sommer in Berlin ich lach mich schlapp. Schön wär's! haha, Weihnachtsmann in Berlin! Davon ab, sehr sehr guter Text, schöne Songidee. Etwas kraftlos noch das Ganze, vor allem der Refrain. und zu viel Strophe(n) vor dem ersten Refrain und überhaupt. Schwachpunkt Mix aber auch Arrangement (da entwickelt sich nix). Und es muss mehr grooven, teilweise ist es untight. Der refrain muss sich mehr absetzen und viel mehr nach vorne gehen, das Potential ist da. wie gesagt top Songwriting! Rio wäre erfreut! Mit Überarbeitung sind das locker 9...10 Sterne von mir!
K
Pfui, deibel.... Nee, lass man: Tiere und Menschen werden von mir nicht auseinandergenommen. ;-) Ja, gut. Der Mix ist wirklich scheiße. Da phast es m.E. auf der Snare auch ganz ordentlich. Ein merkwürdiger Sound durch und durch. Das Einzige, was m.E. relativ gut im Mix sitzt ist die Gitarre, auch der Gesang ist mit Abstrichen beim EQ'ing noch ganz passabel. Man hört, dass da ein Gitarrist gemischt hat. ;-) Hauptsache Gitarre in die Schnauze des Hörers! Probleme macht mir das Panorama. Wieso höre ich den Bass so weit rechts? Ist mir insgesamt zu weit auseinandergezogen. Die Perfomance ist nicht immer tight. Aber den Song finde ich wirklich gut. Schön oldschooliger Deutschrock. Erinnert mich z.T. an Rio Reiser. Und das ist nun wirklich nicht irgendwer. Jut, rbschu hat schon angemahnt, dass sich da zuviel in der gleichen Tonfolge aneinanderreiht. Kann man durchaus so sehen. Mich stört es jetzt nicht so.
R
Es schleppt ein bißchen, klingt vom Timing etwas "nebeneinander" (kenne ich aus meinen eigenen alten Tracks), aber hat eine frische Atmosphäre und ruft mit seinem Titel/Refrain glatt 25°C an positiver Erinnerung hervor. Der Titel hat etwas von einem Demo, den U. Lindenberg in frühen Jahren mal aufgenommen haben könnte. Was mich allerdings stört, ist die immer gleiche Tonfolge während der Strophen. Das macht`s etwas langweilig. Trotzdem, man kann`s anhören - und als Demo erst recht. Weiter so! Ach ja, über so "Kleinigkeiten" wie ein rauschendes Kabel, etc. würde ich mir erst Gedanken machen, wenn es um mehr als eine Demo geht. Mich hat das von Dir genannte Manko in keiner Weise gestört. - Das Ding hat Potenzial...
Oben