Pleytoon

Raining Stars

  • Autor Pleytoon
  • songvote_creation_date
Raining Stars ist nach Dead Memories der zweite Song des gerade enstehenden Leaving Eden Albums. Es handelt sich dabei um eine Akustikgitarrenbasis mit Gesang, die gegen Ende hin immer mehr durch ein komplexeres Arrange ergänzt wird. Als einen unserer haupteinflüsse Einflüsse betrachten wir Porcupine Tree. Freuen uns sehr über euer Feedback und Votings :)
Autor
Pleytoon
Song-Veröffentlichung
Artist
Leaving Eden
Kategorie
Sonstige
Aufrufe
193
Bewertung
6,25 Stern(e)

Song-Rezensionen

mozart1955
schade der Gesang macht den Song kaputt. Die Akustikgitarre ist gut.
Fabfabian
Das ist mir ein bißchen zu kraftlos, da fehlt der Saft...die Vox kommt nicht überzeugend. Die musikalischen Einlagen sind sehr einfallsreich, passen aber nicht unbedingt in den Kontext. Zu viel Gestückel für meinen Geschmack...wie schon oft gesagt, versuch' die starken Parts zu identifizieren, nimm die raus und mach einen Songs draus.
C
Nun ja! Die Vox sind recht schwach eigesungen. Insgesamt kommen sie da etwas zäh. Die Spielereien mit dem Takt stören mich jetzt weniger. Die Instrumentalperformance ist okay, am Mix gibts nichts zu meckern. Für 'nen Ohrwurm bleibt mir der Song doch zu zäh, da fehlt mir ein greifbarer musikalischer Glanzpunkt, 'ne Wendung, die der Zähflüssigkeit, wenn auch nur kurzzeitig, 'nen fluffigeren Charakter verleiht.
Z
Oh Mann bzw. Männer, ist natürlich ein toller Song, ein tolles Arrangement, tolle Ideen. Der Sound ist für Deine Verhältnisse glaube ich ein Stück unter dem Optimum was ich sonst so unter dem Usernamen pleytoon gewohnt bin. Aber aber natürlich trotzdem sehr gut. Der Sänger braucht zulange um wirklich in Fahrt zu kommen. Vielleicht ein sehr kreativer Mitmusiker und guter Ideenlieferant, aber so wirklich brauchbar und eigentlich auch gut singt er erst ab ca. 2:40, ich mag diese unsichere englische Aussprache, die Intonation, den Ausdruck anfangs echt nicht, das wirkt einfach nicht souverän für mich. Den kontinuierlichen, linearen (?) Tempoanstieg am Anfang über einen gewissen Zeitraum kann ich nicht ganz nachvollziehen. Ist echt schwierig bzw. wirkt auf mich eher unnatürlich und befremdlich. Ansonsten : klasse Song mit wirklich hammerstarken musikalischen Passagen drin, auch von beiden wirklich durchdachte Arbeit, die rein musikalische Frage stellt sich da auch für mich nicht, die ist top und absolut gut. Nur ein Quäntchen könntest Du halt mit dem gewohnten Ton sicherlich noch rausholen und der Gesang, ich weiß nicht, da fehlt mir bei einem großen Teil einfach was, was dem Niveau vom Rest entspricht. 7,5 Punkte aber im Zweifelsfall in diesem Fall abgerundet, weil der Gesang, gerade am Anfang, zieht´s echt etwas runter.
Oben