Tastenfrog

Proteus

  • Autor Tastenfrog
  • songvote_creation_date
Neu gemixt und online.... Ist schon 1 1/2 Jahre alt. Ich hoffe es gefällt....
Autor
Tastenfrog
Song-Veröffentlichung
Artist
Tastenfrog
Kategorie
Electronic, Experimental
Aufrufe
98
Bewertung
5,33 Stern(e)

Song-Rezensionen

K
+ sehr eingängige und angenehme Harmoniefolge, die zunächst zum weiteren Zuhören verleitet, + gute Sounds, und gute Ideen damit + erzeugt anfangs angenehme Atmosphäre - Mix etwas bassarm, - Schlagzeug zu monoton, mehr Abwechslung, zB. zwischendurch anderer, wenn auch ähnlicher Rythmus täten dem Stück sehr gut und würde spielerischer wirken - keine große Abwechslung im Stück, so dass man insgesamt "weiterspult" oder immer auf eine Steigerung wartet
  • Danke
Reaktionen: Tastenfrog
C
Jau! Also folgendes. Die Soundauswahl ist insgesamt gelungen. Der Track geht auch kompositorisch vollkommen in Ordnung. Der hätte aber entweder 'ne Minute kürzer sein müssen oder Du hättest da Variationen im Groove reinbringen können. Auch der Wabbelsynth in den tiefen Lagen fängt irgendwann an, so'n bissken penetrant zu werden. Ein schlichterer Synthbass wäre da untenrum auf Dauer m.E. auch passender. Das Phasing auf den Beckensounds ist mir ehrlich gesagt auch zu heavy, zumindest über die ganze Länge des Tracks. Und nochwas: einerseits ist da der dominante Synth, der vor allem im Bass seine Wirkung entfaltet, und auf der anderen Seite dominieren die Höhenanteile der Beckensound. Alles was im Arrangement den Mittenbereich schön breit abdeckt, geht da unter, wird von den o.g. Sounds weggedrückt.
  • Danke
Reaktionen: Tastenfrog
Z
Ehrlich gesagt, man kann es sich anhören, aber wirklich Freude kommt keine auf. Von 0:20 bis 2:00 Minuten auf Abwechslung sowas wie ein Solo oder ´ne andere Melodie zu warten, das ist lange Zeit, auch die Filterfahrten und Effekte sind anscheinend immer gleich, ein wirklicher Höhepunkt fehlt mir. Es kommt, es geht wieder, da bleibt nicht so viel hängen. Kommt noch dazu der Phasing- Effekt auf den Drums, er ist zu schnell, zu hektisch, zu gleichbleibend und lutscht sich sehr schnell aus. Mal für eine kurze Phase zwischendruch, um es schön breit wirken zu lassen und um Abwechslung zu schaffen, ja, aber permanent ist mir das dann doch zu aufdringlich und obwohl es sich um eine Modulation handelt, es ist dann doch statisch. Was mir noch aufgefallen ist, ich hab´s ein paar Mal probiert, am Anfang kommt erst mal ein unangenehmer Knackser als sei da mal ein Stückchen davor gewesen, das einfach hart abgeschnitten wurde, so was muss nicht sein, das kann man mit einem schnellen Fade- In oder so beseitigen. Alles in allem man merkt dem Stück an, dass es nicht unbedingt mit Deinen aktuelleren Stücken mithält und noch zu frühen Versuchen gehört.
  • Danke
Reaktionen: Tastenfrog
Oben