S

Musikalisches Tagebuch 27 JULI 2008 Nachtrag 4-03

  • Autor syrbourg
  • songvote_creation_date
Hallo Homerecorder, hab lange nichts mehr von mir hören lassen,,, aber die Muse hat mich mal wieder geküsst,,, und ich wollte es euch mal zum besten geben,, (Ich weiss da geht noch mehr aber die Muse küsst leider nicht immer) gruß syrbourg
Autor
syrbourg
Song-Veröffentlichung
Artist
Syrbourg
Kategorie
Soundtracks
Aufrufe
452
Bewertung
6,88 Stern(e)

Song-Rezensionen

ansatheus
Viele, viele Ideen, die miteinander verwoben wurden. Find ich super, da beim jedem Mal neu hören sich neue Nuancen erschließen.
spacyfreak
Er weiss zwar nicht was er tut - doch er machts gut! Auch dieses seltsame akustische Sekret hat hier und da was was ich äusserst spannend empfinde - und vor allem eigenständig. Was nicht heissen soll dass es ein Hit ist - aber es hat was unverwechselbares, was schon ne Kunst an sich ist... Das Klavier ist bissi hart quantisiert glaub ich.
P
ouh...ab 0:51 zerrt es gewaltig , das is was übersteuert..... ansonsten fehlt es dem Stück an so Einigem , vielleicht Gesang , an manchen Stellen andere Instr. und vor allem Abwechslung. MfG Chris
C
Das Arrangement kann man sicher spannender gestalten. Klingt auch alles etwas statisch. Der Sound ist imo zu dicht komprimiert, so dass man das Gefühl hat, dass alle Instrumente gleichzeitig nach vorn wollen. Da fehlt dem Sound die Luft zum Leben. Grüße Cos
Plaudy
Der Klang vom Piano ist wirklich gut. Aber auch mich stört die Rythmusfigur nach einer Zeit. Und die Drums passen da nicht rein. Sonst aber schöner Song, der mehr Abwechslung vertragen könnte.
popnapp
Also ich finde das Stück cool. Auf solch eine Idee muss man erstmal kommen. Das Piano-Staccato und dann dazu diese Piano-Triller. Spannend, mutig und soundtechnisch eigenwillig und gekonnt inszeniert. Klingt nicht perfekt aber dafür frisch. Vielleicht ein wenig zu lang und dann tatsächlich doch zu lange Staccato. Ein wenig mehr Abwechslung oder den Song nochmal stark kürzen (am Anfang ruhig noch schneller zur Sache kommen) und die Sache wäre perfekt.
Z
Das Stück spricht mich persönlich weder klanglich noch musikalisch besonders an und bietet nicht viel Abwechslung. Das Staccato Piano klingt anfangs interessant, aber durch den häufigen Einsatz dieses rhythmischen Motivs nutzt sich das schnell ab. Viele Instrumente kommen aus diffusen Hall- Wolken heraus die wahrscheinlich durch starke Kompression hochgekommen sind, die Lautstärke- Gewichtung der Streichereinsätze verwundert mich und es sind einige klangliche Unsauberheiten und leichte Verzerrungen zu hören. Sorry, aber nach o.g. Skala sind das mit viel Wohlwollen höchstens 5 Punkte.
hpfmusic
Die Drums tuen dem Song nicht gut- klingt wie aus ner alten Pet Shop Boys Nummer entsprungen. Auch dieses Stakato Piano erschöpft sich schnell. Der Sound wiederum spricht mich eigentlich positiv an würde ich ne 8 gegen, die Komposition ne 4 macht 6 ;) Würde mich mal interessieren wie das wohl mit nem schönen fetten Paukensatz klingt. Bestimmt gewaltig.
Oben