maxton

Move on

  • Autor maxton
  • songvote_creation_date
Hallo, dies ist ebenfalls ein Song der Band Collindale. Instrumente wurden live eingespielt und er wurde von mir rekordet und gemixt. Ich hoff er gefällt euch ;)
Autor
maxton
Song-Veröffentlichung
Artist
maxton
Kategorie
Rock, Metal, Punk
Aufrufe
400
Bewertung
7,00 Stern(e)

Dieser Song ist in den Chartshows:

Song-Rezensionen

noteveryonesdarling
  • noteveryonesdarling
  • 7,00 Stern(e)
Schöner Song! Sehr eingängig und v.a. ein Refrain, der gut ins Ohr geht. Mir fehlen unterstützende backings und etwas Abwechslung im Songverlauf, ein Solopart wäre nach meinem Geschmack eine gute Ergänzung.
Flint
Gutt! Chorus/Background-vocals!
stonyroad
Finds sympathisch :) Stimme kämpft bissimit den Tönen, aber klingt interessant. In den höheren Lagen kommts angestrengt. Drums dumpf, Bass nur erahnbar, Gits dafür zu laut. Aber das sind mixdetails die mir nicht so wichtig sind.
  • Danke
Reaktionen: maxton
oati
Sehr schöner Song und gute Produktion. Die Stimme könnte m.M.n. mehr Power vertragen - wird zwischendurch etwas dünn finde ich. Aber das ist natürlich leichter gesagt als getan, wie ich von meiner eigenen Stimme weiß. ;) Doppeln wäre wie unten schon von speedtom bemerkt sicher gut. Grammatikalisch bin ich nicht ganz sicher - ich höre z.B. "I will come back to you once day" (?). Das wäre natürlich nicht korrekt - gibt's irgendwo einen Text? Vielleicht liegt's ja auch nur an der Aussprache. Ansonsten finde ich, dass die Snare hier sehr im Hintergrund steht (also eigentlich ziemlich untergeht). Aber mir wurde ja in meinen Songs auch angekreidet, dass meine SN zu präsent und teilweise vor dem Gesang steht. ;)
  • Danke
Reaktionen: maxton
AlexKohnert
Klingt wie auf einem Abschlussball :D Daher alleine hat der Song einen Nerv erwischt! Produktion könnte kraftvoller sein aber das kommt von jemandem der oft des Kompressionsexzesses beschuldigt wird. Sehr gut weiter so!
  • Danke
Reaktionen: maxton
Beyolie
Man möge mir bitte nachsehen, dass ich zunächst mal (wieder) ein persönliches Statement voranstelle, anstatt mich sofort dem Song zu widmen. Bei den meisten von mir hier "bevoteten" Songs verhält es sich so, dass ich die ins Voting gestellte Musik so niemals selbst arrangieren, spielen, singen könnte, weil mir der Background, die Fähigkeiten o.ä. fehlen. (So, fertig). Hier verhält es sich genauso (angehört über KH). Gesang ist ist echt gut, die Instrumente (vermutlich) schön eingespielt. Verglichen mit anderen hier im Voting gehörten Rockstücken sind mir rein subjektiv die Gitten rechts und links im Verhältnis zu (dauer)präsent (oder dominant), ebenso der Gesang; dafür verschwindet der (zu Beginn noch erkennbare) Bass völlig im Nirvana. Aber ein schönes, eingängiges Stück Musik habt Ihr da gebastelt, keine Frage.
  • Danke
Reaktionen: maxton
speedtom
Ich mag das Stück! Ich finde es ist der Beste von Collindale (drei Stücke kenne ich glaub ich bis jetzt). Grungy Power-Pop, der Refrain ist etwas zu lieblich für meinen Geschmack, aber eigentlich passt er wunderbar! Ein paar Sachen würde ich in Sachen Arrangement und Klang verändern: 1. Unbedingt die Stimme doppeln, wenigstens im Refrain, so hat man mehr "Sonne" im Refrain, und ganz leichte Wackler beim Gesang werden so abgefangen. Vielleicht kannst du den Sänger erklären, dass Nirvana (deren Fan scheint ja der Sänger zu sein) auch den Gesang gedoppelt haben...(in einer Dokumentation über Nevermind habe ich gesehen, dass Butch Vig damals Kurt Cobain zum Doppeln überzeugt hat, indem er sagte, dass die Beatles das auch gemacht haben ;-) Vielleicht auch mal Harmoniestimmen? 2. Mehr Punch bei den Drums, mehr Snare, vielleicht auch mal Snare und Kick triggern und replacen/andicken 3. Mal, und sei es nur nur im Refrain, mal Gitarrenlicks hinzufügen, bei 2:40 kommt auf einmal kurz eine zweite Gitarre, das macht auch den Song grösser! Ansonsten gute Arbeit! :)
  • Danke
Reaktionen: maxton
Oben