sixstringwarrior

Mortality

  • Autor sixstringwarrior
  • songvote_creation_date
Vorab-Single zu dem Album "Day Of Renewal" (VÖ 27.04.2012 Echozone / Bob Media) Recording: David Timsit / Martin Buchwalter Mix: Martin Buchwalter Mastering: Kristian Kohlmanslehner
Autor
sixstringwarrior
Song-Veröffentlichung
Artist
Mirrored In Secrecy
Kategorie
Rock, Metal, Punk
Aufrufe
402
Bewertung
8,38 Stern(e)

Dieser Song ist in den Chartshows:

Song-Rezensionen

S
super komprimiert und immer schön auf die -0,1db-0,0db gehalten perfekt!
  • Danke
Reaktionen: sixstringwarrior
Manoloco
Wheeeew! Das zieht sehr geschmeidig durch meine Gehörgänge. Ich steh ja total auf die thematische Abwechslung, die ihr hier bietet. Mischtechnisch empfinde ich die Gitarren in der Stereobreite grenzwertig ... sicher so breit gewollt, heben sie sich für meinen Geschmack zu sehr vom Gesamtbild ab. Ich mag's ein wenig kompakter. Ansonsten durch und durch gelungen!
  • Danke
Reaktionen: sixstringwarrior
SirTruesound
Prinzipiel guter Sound der hier zu hören ist. Allerdings ist es mir schon etwas zu rundgelutscht und wirkt dadurch eingebremst und etwas matt. Die Percusiven Elemente leiden am stärksten darunter und lassen jede Lebendigkeit vermissen. Aber trotzdem bleibt der Eindruck einer insgesammt guten Arbeit die noch Potenzial hat.
  • Danke
Reaktionen: sixstringwarrior
Z
Ich habe lange mit meiner Sterne- Wertung gerungen, denn was wir hier hören ist eigentlich eine super Songwriter- und handwerkliche Arbeit die sich auch deutlich vom üblichen Niveau abhebt und mir deshalb normal 9 oder 10 Sternchen wert gewesen wäre. Aber trotzdem wollte der Funke nicht wirklich überspringen, obwohl mich Dein Gitarrensound natürlich wirklich an macht, da hast Du wirklich überragende Leistungen vollbracht. Ich habe lange überlegt, an was es liegt und bin zu folgendem Schluss gekommen : - wirklich quckllebendig klingen nur die E-Gitarren und ich habe die Befürchtung, dass alles andere dem zu sehr untergeordnet wurde - der Bass, die Drums, der Gesang wirken häufig sehr dynamisch platt und flach und auch etwas matt und lassen sich durch die Gitarren oft weit in den Hintergrund befördern. - Diese Streicher- Synths, die links etwas über hängen, die sind gar nicht wirklich in den Gesamtklang integriert, vor allem wenn sie eher staccato gespielt werden, das klingt gar nicht souverän und wie aus einem anderen Song und ganz anderem klanglichen Zusammenhang. - Die Drums vermissen die akustische Mitte völlig als wenn einer eine Mauer durch die Mitte des Drumsets gebaut hätte, und die HiHats und Becken zerren und zischeln eigentlich nur ein bisschen durch, sind aber sehr leise und setzen nicht wirklich Akzente.
  • Danke
Reaktionen: sixstringwarrior
holgi
Hi, der Song ist derart gelungen, dass ich es wage hier auf ganz hohem Niveau zu kritisieren, wohl wissend, das ich solches nie und nimmer auf die Kette bekäme. :) Streng genommen hast du deinen Semiprofistatus versaut :) Ab jetzt wirds erwachsen: Sound ist ne Wucht, Hut ab. Gesang ist gut, kann besser/aggressiver sein, Mädelstimme finde ich IMMER doof in solchen Kompositionen, da könnt ihr nix für, wäre aber beim eventuellen CD Kauf ein Nogo. Die handwerklichen Aspekte sind durchweg hervorragend. Die Komposition jedoch ist mir viel zu zerfahren, auch das nur Geschmackssache, aber wie gesagt, hier gehts um die Wurst :) Fazit: Schallmauer durchbrochen, andere Liga, mehr Erwartungen, mehr Stress. Bis auf den Stil, der mir nicht gefällt, ist das ein rundherum gelungenes progressives Stück moderner HeavyMetal. Reschbeggd. Gruss Holgi
  • Danke
Reaktionen: sixstringwarrior
Wennto
Das mit Abstand Beste, was ich bis dato von Dir/Euch gehört habe. Sowohl Komposition als auch Sound. Zudem top Instrumentenarbeit! Im Misch höre ich auch noch kleine Ungereimtheiten, die sich aber nicht negativ in meiner Wertung wiederspiegeln.
  • Danke
Reaktionen: sixstringwarrior
antares
Ok, nach 00:07" ahnte ich, horch das an! Na, bis 00:33 nicht entäuscht, ausser der "Breite" im Mix ;-) Voice "zu" leise vs. e.Gitarre, Eq gleichen sich beinahe aus ... Bis 01:15, bin kein Kenner der Branche, klingt ... heheh , noch "brav", k.A. an was es liegt? 01:27 Übergang seitens e.Klampfe trivial (Spielweise), Voice ok! ... wo ist die "gehaltene" Dramatik? Bis 01:41, gute Dramatik! Aber, nur zwei die gegenüber stehen? Ich dachte, Gesang, Drums und Bass gehören dazu? Also, lasst die Hörer spühren ... ihr seid die Songmacher Punkt(.) Bis 01:55 kling wie "nicht" optimal gut aufgefüllter ProgRock! Ich find das wirklich toll, wünschte mir aber mehr Boden/Bass oder mehr musikalisches "Conseguence" Ab 02:01 - 02:14, ok! Ha, was wäre ein Add zur Voice, für die ganze Band, ein Add, schräg / zart / kontrovers / und weiblich "kess" ? Also, der Part, für mich, kann mehr kontrovers oder aber mit mehr "Fülle" daher kommen und Punkt (.) Stopp ... mein Geschmack ist nicht Part der Charts, also ... don't give up! @ntares
  • Danke
Reaktionen: sixstringwarrior
P
Wow , was fürn Gitsound und bis auf die Stimmen find' ich den Misch perfekt , die sind mir teilweise zu verwaschen...aber das muss nix heissen weil bei mir die Abhöhre nicht ganz so gut ist. Geiles Solo. Geiler Song. Geiler Misch. Geiler Sound. MfG Chris
  • Danke
Reaktionen: sixstringwarrior
Oben