FalkProduzent
  • Autor FalkProduzent
  • songvote_creation_date
Ich hoffe er gefällt euch, einen angenehmen Sonntag! :) Lg Falk
Autor
FalkProduzent
Song-Veröffentlichung
Artist
FalkProduzent
Kategorie
Soundtracks
Aufrufe
555
Bewertung
7,50 Stern(e)

Dieser Song ist in den Chartshows:

Song-Rezensionen

TheNoob
Klingt schon gut, aber bei dir spielt immer der Hans mit.
  • Danke
Reaktionen: FalkProduzent
speedtom
Das schöne Thema baut sich sehr behutsam auf. Die Strings kommen da wirklich sehr gut, und den Chor mag ich auch. Natürlich wäre auf eine solche Länge auch eine Veränderung des Themas schön gewesen, aber ich schätze bei Filmmusik zählt was anderes. Ich bin ja eher der klassische-Song-Liebhaber, aber ich finde das gekonnt gemacht.
  • Danke
Reaktionen: FalkProduzent
mfx
Hübsch anzuhören. Bissl zu brav und glatt für meinen Geschmack.
Wolkenfreund
schöne poesie. es traut sich nicht jeder, ein stück so ruhig aufzubauen und durchzuziehen, dafür extra-respekt. ideale filmmusik, die bilder im kopf entstehen lässt. die (leichte) steigerung bei 4:36 setzt nochmal einen drauf.
  • Danke
Reaktionen: FalkProduzent
stonyroad
Jeder hat so seine Vorlieben und macht genau das was ihm entspricht. Egal ob Rock'n Roll, Baladen oder das hier. Und wenn was Schönes dabei rauskommt ists umso besser. Morricone das find ich auch. Weites Land, viel Sand, viel Hoffnung, viel Leid. Hätt vorkommen können in Once Upon A Time In The West Ich habs gern angehört.
  • Danke
Reaktionen: FalkProduzent
helge1973
Ja, unser Falk macht's nie unter 6 Minuten ;-) Aufbau ist wie so oft der gleiche: erst das Klavier, dann Strings dann blah und blubb. Ich hatte Dir ja mal vorgeschlagen, wat anderet uffe Behne zu stellen - willse nich, uch juht :schulterzuck: So zieht sich das Teil etwas, da die anderen Tracks gleich aufgebaut ist. Auch nicht ganz so prickelnd ist das viele Wiederholen des Klavier-Akkordes, überhaupt des ganzen Themas. Sicher: MIT Bildern funktioniert der Track sicher grandios, aber so für sich alleine hat man das alles schon mal auch von HZ gehört. Hinzu kommt, dass die restlichen Instrumente, neben dem Klavier, arg quantisiert klingen: man vermisst die Lebendikgeit, wie ein Horn geblasen wird, das Vibrato eines Streichers, das Auf- und Abschwellen der einzelnen Instrumente. Auch der Einsatz des Chores passiert leider ziemlich unflüssig: der ist auf einmal da! Sicher vom Thema keine schlechte Wahl, nur muss es nicht in dieser Länge sein. Und Varianten im Aufbau solltest Du echt mal bei dem nächsten Track haben, das nutzt sich ansonsten immer mehr ab.
  • Danke
Reaktionen: FalkProduzent
jet2
ein angenehmes stück! hat mich stellenweise mit den chören ein wenig an ennio morricone erinnert, aber auch ein bischen an pat metheny. insgesammt würde ich mir wünschen, daß du über ein stück hinweg die intensität des darin beschriebenen gefühls noch mehr variierst.
  • Danke
Reaktionen: FalkProduzent
R
Fängt mich von der ersten bis zur letzen Minute. Tolle Melodien, perfekte Atmosphäre. Mehr weiß ich nicht zu sagen; einfach gut gemacht!
  • Danke
Reaktionen: FalkProduzent
Oben