cartoffle

It Was Nighttime

  • Autor cartoffle
  • songvote_creation_date
The real and only double TT in English, aber im Schwedischen gibt es auch Natt und im Deutschen Mett. Mett erinnert mich an eine Ex-Freundin. Sie war sehr zart, aber ihre Haut hinterm Ohr roch nach Zwiebelmett. Ich roch nach ihrer Aussage nach Schnaps. Aber die Wahrheit war, ich konnte ihren Geruch ohne Schnaps nicht ertragen. Daher glaube ich, dass Vampire aufgrund des Mettgeruchs angelockt werden. Ich bin kein Vampir, eher ein Wesen, dass nach ehrlicher Haut dürstet! Und sei sie noch so ledern.
  • Danke
Reaktionen: 4 Mitglieder
Autor
cartoffle
Song-Veröffentlichung
Artist
Krock Genehmericht
Kategorie
Pop
Aufrufe
955
Bewertung
8,95 Stern(e)

Dieser Song ist in den Chartshows:

Song-Rezensionen

docmidnite
long time no listen... sorry, bin mit mir selbst so beschäftigt.
Das ist wieder großes Kino, von der Instrumentierung zum Mix, so geile Sounds! Da verzeiht man auch mal das eher nervige Schlagwerk.
Am Anfang dachte ich: Gitarre, wo ist Gitarre... und da kommt sie, geil wie immer, an typischer Stelle eingesetzt und trotzdem wieder extremly creative...
Und die einführenden Worten sind wi immer mind. so fantasievoll wie die Musik...
Bin cartoffle fan boy!
Situcation
Wow. Das trifft meinen Nerv ziemlich genau: Angenehm vielschichtig - ohne mit der Vielschichtigkeit zu kokettieren. Interessant arrangiert - ohne das Arrangement in den Vordergrund zu rücken. Ideenreich komponiert - ohne sich im Ideenreichtum zu verzetteln!

Der dezente, stimmungsvolle Einsatz des Harmonie-Gesangs gefällt mir hier besonders gut. (Und nebenbei: Deine Stimme passt hervorragend zu diesem Musik-Stil!)

Ich habe eine große Schwäche für die latente Melancholie von "Chroma Key" und "O.S.I.". Mit "It Was Nighttime" hast du genau diesen Nerv berührt.
  • Danke
Reaktionen: cartoffle
Beyolie
Verflucht, der helge hat Recht mit den Drums. Der Knarze Bass könnte evtl. auch bassiger knarzen. Das war's aber auch schon mit der Erbsenzählerei. Für mich einschüchternd hohes Niveau. Meine Lieblingsstelle ist diesmal eher instrumental: ab 2:49 bis 3:04. Dröpje voor Dröpje Kwaliteit.
  • Danke
Reaktionen: cartoffle
popnapp
Wow! Hätte man sämtliche Berge der Welt zusammengesucht und übereinander gestellt, oder so ähnlich.
Na jedenfalls aus dem Höhenzug, den deine ganzen Meisterwerke bildeten, ragt dieser TT-Gipfel nochmal ein bisschen heraus für mich.
Einfach klasse. Sparsam aber super effektiv. Diese Chöre, der Gesang, die einfach genialen Einfälle im Arrangement, das passt großartig und haut einen um. Toll aufgenommen alles. Der Mix ist glasklar und die Vocals sitzen perfekt.
Ganz klar, eine Klasse für sich.
  • Danke
Reaktionen: cartoffle
asli
Wirklich klasse gemacht. Bin beeindruckt von deinem Ideenreichtum und deinem Gespür für große Themen und coole Sounds.
  • Danke
Reaktionen: cartoffle
TheButcher
Machst du mal ein Album?
Und du solltest eine Band Gründen und live spielen. Finde ich.
  • Danke
Reaktionen: cartoffle
Dreamattack23
Ja klar, wieder gut. Ich wiederhole mich: alleine die Sounds sind für sich schon immer klasse. Arrangement schlüssig.
...gehaltvoll, vielschichtig, aber niemals overdressed das Ganze.

Beim Refrain hatte ich aber das Gefühl, da wird - gerade wo es nach oben weg gehen könnte - auf die Bremse getreten. So war es für mich am Ende ein toller Hörgenuss für die Ohren, der aber auch diesmal nicht so recht unter die Haut wollte .
  • Danke
Reaktionen: cartoffle
T
  • therealelfatale
  • 7,00 Stern(e)
Gefällig. Durchaus!
  • Danke
Reaktionen: cartoffle
helge1973
Cool, lange meinen total geliebten Peter Gabriel nicht mehr gehört - und sofort (nach langer Voting-Auszeit) genossen.

Ich find's cool, dass Du hier Deine Gitarre in elektronische Beiwerke zwingst, doch hätten die Drums weit mehr Varianten benötigt, als diesen (fast) durchgängigen Loop - da haste's Dir zu einfach gemacht.

Der Rest aber ist in würdiger, altbewährter Qualität und - wie üblich - schön anzuhören.
Allen voran Deine Stimm-Spielereien mag ich. Ist zwar auch gewohnte Kost - aber IMMER ne sichere Bank.
  • Danke
Reaktionen: cartoffle
Talvin
Die meisten deiner Songs gefallen mir, wobei manchmal ein gewisser Abnutzungseffekt eintritt. Hier mag ich das Zusammenspiel von Gitarren und synthetischen Elementen. Der Refrain ist gerade catchy genug, um ins Ohr zu gehen und bremst gerade and der richtigen Stelle, um dem Song noch Raum zum Atmen zu lassen.
  • Danke
Reaktionen: cartoffle
holgi
ich mag es wenn du mal einfach nach vorne musizierts, wie auch hier, weniger ist oft mehr, gerade dann wenn das wenige sitzt.

mal wieder ein Song von dir der mir besonders gut gefällt

ich sehe deine Stärken aktuell vor allem in den elektronischeren Songs, volle Lotte Punkte
stonyroad
Wieder anders aber doch wieder cartoffle.
Das ist doch gut, ist es nicht?
  • Danke
Reaktionen: cartoffle
marianmuzak
Vielleicht sollte man dem guten Herrn Steven Wilson, einmal den Link zu deinem Song schicken. Der alte Progveteran versucht sich ja grade auch an elektronischem Pop, allerdings mit (künstlerisch) eher mauen Ergebnissen. Vielleicht kann er sich bei dir ja was abschauen ;)
  • Danke
Reaktionen: cartoffle
hopoh
deine einführungstexte sind ja immer sehr tiefgründig ;) mal philosophisch, mal dadaistisch, mal zynisch aber immer literarisch :) so ähnlich ist es mit deiner Musik...egal was du produzierst es ist immer oder meistens klasse ! daher mein Fan-Status :) Bei diesem Stück ist es ähnlich , wobei ich es in einem internen Ranking nicht ganz nach vorne schieben würde. Gesang und Sounds sind wie immer super, Melodien ebenfalls , Drums nicht ganz so meins
Aber dennoch - wie immer - wau :)
  • Danke
Reaktionen: cartoffle
KascheK
Ich bin ja Kartoffel-Fan, Bratkartoffeln, Kartoffel-Gratin etc, immer schmackhaft und sättigend, so wie auch dieser Song mal wieder.
  • Danke
Reaktionen: cartoffle
jet2
mir gefällt das gegenspiel der handgemachten gitarren mit den elektronischen drumsynths.
ein schönes stück!
  • Danke
Reaktionen: cartoffle
Freddy All
Dieser Nummer überzeugt mich leider nicht. Die ersten Noten von der Gitarre sind richtig gut, leider danach im Sustain gleiten sie in den Musikalischen Abgrund, Der Bit ist nicht "groovig" genug. Die restlichen Gitarren runden das Konzept nicht ab und konkurrieren gegenseitig zum Negativen.
  • Danke
Reaktionen: cartoffle
Audiotic
Sehr angenehm!
Die Drums/percs sind mir im Vergleich zum Rest zum Teil etwas zu hektisch. Klanglich zwar ausgewogene, aber nicht ganz zur musikalischen Thematik passende drum samples wie ich finde. Wirkt hier und da noch etwas unbeholfen.
Ende abrupt ... Hätte gerne noch weiter gehört... dann eben nochmal.

Auch Deine Einleitungstexte sind immer eine Freude! Wenn du mal ein Buch schreibst, sag unbedingt Bescheid!
  • Danke
Reaktionen: cartoffle
fitzwilliam
Wow! Ganz lieben Dank dafür.:)
  • Danke
Reaktionen: cartoffle
Mike2009
Klasse, eigenständiges Werk.
(Der Schluss kommt lediglich etwas plötzlich)
Gut gewählte Sounds.
Passender, starker Gesang.
Interessante Effekte.
Professioneller Mix.
Somit rundherum definitiv einen Platz in der vorderen Mucker-Liga.
Respekt.
  • Danke
Reaktionen: cartoffle
speedtom
Cooler Song, das elektronisch steht dir gut. Schöner Climax ab 02:50, schade dass er nicht bis zum ekstatischen Schluss geht - also mit kräfitgerem Gesang, Schreien, mehr Intensität bis zum Schluss - DAS wäre supergeil gewesen! So - "nur" geil. ;-)
  • Danke
Reaktionen: cartoffle
Nivek
Schönes Stück, wieder mal ! Zum Glück ohne Geruch, die Mett-Schnaps Kombi und das vor dem Frühstück wäre nicht gut !
  • Danke
Reaktionen: cartoffle
Oben