V

Hamsterrad

  • Autor VolkerZerozeal
  • songvote_creation_date
Hi Leute,

nach unserem letzten Song im Voting "Ferngespräch" wird es diesmal etwas lauter.

wir sind Vom Prinzip Mega aus Wiesbaden, machen deutschsprachigen Alternative Rock mit weiblicher Stimme.

Wir haben uns vor etwa einem Jahr aus Orange7 neu gegründet und nun 3 Songs im Proberaum aufgenommen. Unser Basser hat gemixt und gemastert.

Danke an alle die Reinhören!
Volker
---
Die Credits:
Anja - Vox
Tobi - Bass, Mix
Thomas - Drums, Handclaps
Volker - Gitarre, Backing Vox
Autor
VolkerZerozeal
Song-Veröffentlichung
Artist
Vom Prinzip Mega
Kategorie
Rock, Metal, Punk
Aufrufe
578
Bewertung
7,38 Stern(e)

Song-Rezensionen

Krax
Ein Song, der rockt, fetzt und richtig schön abgeht!

Zu den Abmischungen sage ich sonst wenig, weil mir selten was auffällt. Aber hier überrascht es mich jetzt nicht, dass der Bassist gemischt hat! :)
  • Danke
Reaktionen: VolkerZerozeal
Beyolie
Ich find's gut - der Sound ist brauchbar, aber ziemlich ausbaufähig. Ich würde hier auch - weil die Mucke gut ist - die Mischmaschine dieses Forums empfehlen.
  • Danke
Reaktionen: VolkerZerozeal
Out Of Mind
Weniger ist mehr. Ich finde das Instrumental gar nicht so schlecht. Viele Spuren bringen ja häufig EQ-Probleme. So klingt das doch nachvollziehbar (d.h. wie eine richtige Band) und transparenter. Vom Mix her könnte man die Vocals noch etwas herausarbeiten und den Bass etwas zurückfahren, aber wenn es so klingen soll, what the hell. Gespielt ist das richtig gut und es klingt authentisch nach einer richtig guten Band. Die Klampfe überzeugt mich vollends. Der Gesang hat leichte Intonationsprobleme, aber vom Ausdruck bis zur Klangfarbe sehr überzeugend!
  • Danke
Reaktionen: VolkerZerozeal
Locis
Der Anfang ist schwierig. Intonation der Sängerin. Später, wo sie Gas gibt wird es besser. Mir fehlen ein paar Harmonieinstrumente. Man hört den Bass und die Melodie später wird auch das besser. Als Band ist es klar, daß das Euer Sound ist, aber bei einer Produktion kann man ja noch einiges hinzufügen. Wart ihr schon mal im Feedbackforum hier? Mischmaschine wäre auch eine Anlaufstelle.
  • Danke
Reaktionen: VolkerZerozeal
G
  • Gelöschtes Mitglied
  • 6,00 Stern(e)
Song hat potential. Aber man hört doch sehr deutlich, daß es eine Proberaum-Aufnahme ist. Mix ist verbesserungswürdig. Beim Song selber könnte man auch noch einiges verbessern. 6/10
  • Danke
Reaktionen: VolkerZerozeal
Teestunde
Instrumental fehlt (mir) noch einiges. Insgesamt hat es mir aber gefallen. Ich nehme euch das Engagement ab, die Wut über den Müll, wenn ich das jetzt richtig herausgehört habe. :)
  • Danke
Reaktionen: VolkerZerozeal
jet2
dass der basser gemixt hat, hört man...
am mix könnte man, denke ich, noch einiges drehen,
sowohl was die sounds der einzelnen instrumente angeht, als auch ihre positionierung im raum.
der bass ist schon sehr dominant.
die sängerin liegt bei der intonation manchmal leicht neben dem zu erwartenden ton.
könnte man mit nem autotune oder nem vergleichbaren tool fixen.
bei 1.49 hört es sich so an, als wäre irgendwas vom text der sängerin abgeschnitten worden.
inhaltlich hat mich der text nicht so ganz erreicht.
musikalisch, finde ich, ist da durchaus potential dabei.
  • Danke
Reaktionen: VolkerZerozeal
Kosaken-Kaffee
:vermut:
7/10
  • Danke
Reaktionen: VolkerZerozeal
Oben