Turquoise

Gorilla

  • Autor Turquoise
  • songvote_creation_date
Ein musikalischer Streifschuss über den ewigen Ur-Konflikt zwischen Männlein und Weiblein.

Das Schöne ist: am Ende vertragen sie sich doch alle wieder . . . irgendwie . . .

_______________________________________________________________

Txt/Mus/Rec/Mix - Turquoise
Stem-Mix+Master - Leary
_______________________________________________________________


Gorilla

(Intro: Die Fliege)
Isch grosse Boss - Gorilla​
Isch nix viel los - Gorilla​
Isch Sonne faul - Gorilla​
Isch kaine Lust - Gorilla​
Isch ganz viel Frau - Gorilla​
Isch beste Baum - Gorilla​
Isch viel Banan - Gorilla​
Isch starke Arm - Gorilla​

(Solo, anschließend die Damen)

haaa-Stop!
Ist er nicht sagenhaft schön?
Unser Meister und Herr?
Nach dem unser Sinn und Verlangen ist
Lasset uns klagen
Kommet ihr Schwestern
Wir wollen flüstern mit
Blicken und Brüsten
ängstlich und lüstern
unsere Antwort ein Ja und ein Nein
denn Strafe - ein wenig - muss sein

Schluss jetzt!

Isch schleschte Laun - Gorilla​
Isch dummes Fraun - Gorilla​
Isch böse Gsischt - Gorilla​
Isch donner Faust - Gorilla​

m-mmh m-mmh

Isch trommel Brust - Gorilla​
oh oh oooh
Isch zeig dir Arsch​
Isch viel P.S. - Gorilla​
er dich kaputt!
Isch dich kaputt​
Isch laute Schrei - Gorilla​
Isch schönste Tier​
oh oh oooh

Isch maine Reisch - Gorilla​
Isch pflanze fort​
woo-ooh er viele Kind

Isch Isch Isch ganze Welt!​

_______________________________________________________________


Es gab zu dem Text, als ich ihn schrieb und veröffentlichte, eine Diskussion. Angesichts dessen, was heute, fünf Jahre danach, dazu geschrieben wird, vielleicht nicht ganz uninteressant zu lesen.

_______________________________________________________________
  • Danke
Reaktionen: hpfmusic
Autor
Turquoise
Song-Veröffentlichung
Artist
Turquoise
Kategorie
Rock, Metal, Punk
Aufrufe
519
Bewertung
7,00 Stern(e)

Song-Rezensionen

KascheK
Ein kleines Musical in 3 Minuten, Respekt! Isch viel grins. Die Damen hätte ich ohne Text aber nicht verstanden.
  • Danke
Reaktionen: Turquoise
emhead
Es ist nicht zu fassen!
Ich hab mir, nachdem ich den Song zweimal hörte, die Diskussion durchgelesen.
Was für ein schräges, kaputtes Bild muss man von Mitbürgern aus dem Ausland haben, wenn man glaubt, dieser Text zielt auf diese Menschen ab? Der Text ist absolut unmissverständlich, wenn man sein total verknotetes Weltbild und künstlich aufgebauschtes Bedenken-Gehabe über Bord wirft. Ich finde es zum Kotzen herabwürdigend, wenn man bei der Kombi "Gorilla" - "Baum" - "Banane" und falscher Grammatik die Verbindung zum Ausländer meint gefunden zu haben.
Meine Kollegen mit ausländischen Wurzeln sprechen besseres Deutsch als manch ein "einheimischer Muttersprachler" kurz vor der Rente. Es ist mehr als eindeutig, worauf der Text abzielt.
Wer in dem Text mehr als dieses Männer-Frauen-Ding sieht, sollte sich vielleicht erst mit dem Künstler und seinen Werken befassen, bevor er seine Pseudo-Besorgnis äußert und den Song in eine Ecke manövriert. Auch wenn man meint, er KÖNNTE so verstanden werden. Von wem könnte er denn so verstanden werden? Von 2 Leuten? Von dir? Von allen? Was soll der Hinweis?
Wenn der Song von Rammstein käme, würde man sagen "Heieiei die trauen sich aber was", bei den Ärzten "Die ham sowas von nem Knall" und bei Grönemeyer "Wow. Mutig.".

Zum Song:
Die Frauen sind mir zu Chipmunkig. Die sind zu hoch gepitcht. Ich würd den Part auf ner runtertransponierten Version (4...6 Halbtöne) des Songs singen und dann entsprechend diese Töne (4...6) hochpitchen. Steigert die Verständlichkeit. Den Rest find ich ok. Die Musik passt zum Macho-Thema. Gut gespielt und gesungen. Ist nicht ganz mein Humor, so what? Gegrinst hab ich trotzdem.
  • Danke
Reaktionen: Turquoise
holgi
Zum Text:
Würde ein solches Lied im Radio laufen? Unabhängig der Qualität des Handwerks? Nein. Warum? Weil, wie auch wir alle wissen, die Zweideutigkeit des Textes sehr vielen gefallen würde, die sich rechtsaussen im politischen Spektrum befinden, und daran muss ein denkender Mensch nicht rütteln, das ergibt sich und liegt klar auf der Hand.

In der Regel würde man als Erschaffer dessen jetzt sagen, das man als Leser/Hörer assoziiert, nicht der Künstler zwingend das gemeint haben muss usw, und das ist richtig, und ja, Kunst muss provozieren, und ja, es muss auch Kunst jenseits des Mainstream geben, das lasse ich mir gefallen und kann damit leben.

Somit kann ich es mir anhören ohne aus Empörung nach Zensur zu rufen, und festhalten, das MIR der Text das Gefühl kaum kaschierter Überheblichkeit gegenüber Menschen mit Migrationshintergrund vermittelt, weil Jannes aus der 9a mit deutschen Wurzeln wohl kaum so spricht, Ahmed neben ihm uU aber schon, und genau das schnell geschlussfolgert wird, sollte man denn sein Hirn nicht nur zur Zierde mit sich führen. Und des weiteren in langen Jahren des praktizierten Rassismus der Gorilla als Ebenbild des schwarzen Mannes galt, zB "KingKong und die weisse Frau" war in der Zeit seiner Entstehung nicht misszuverstehen als die in Film gegossene Angst der Weissen vorm Schwarzen der sich der weissen Frauen bemächtigt...

Nun..

....meiner Meinung nach muss es linke und auch rechte Kunst geben, oder besser gesagt, es gibt beide selbstverständlich, es sollte aber eben auch irgendwie stattfinden können, und ich sollte daran kritteln dürfen wie jeder andere auch, da bin ich weit diplomatischer als die Mehrheit aller Menschen die ich kenne/sehe/lese/höre, daher:
Der Text ist unterirdisch, hat nichts von der Sorte Humor den ich favorisiere, und seine Aussage ist ekelig, FÜR MICH.
Die Musik mag ich sehr und ist grossartig.

Niemand muss seine Kunst erklären, kann er, muss er aber eben nicht, das Werk steht für sich, so handhabe ich es auch mit Künstlern die ohne Zweifel ganz weit aussen, egal ob links/rechts herumturnen, wenn das Werk aber kaum kaschiert, ist es eben so wie es für mich hier ist, und dann mag ichs nicht, ganz einfach, dagegen höre ich tatsächlich AUCH Musik ausnehmend rechter/linker Extremisten so lange ihre extremem Ansichten NICHT in der Musik zu erkennen sind, somit das Werk für sich jenseits der Extreme steht, da bin ich duldungsfähig und lehne Canceln im Grundsatz ab wenn es sich so verhält.

Und da mir das Werk wichtig ist und nicht das, was dazu geschrieben/erzählt wird, oder der Künstler hier/da/dort politisch unterwegs ist, bleibt dieses Lied für mich das was es ist für mich, ein vertontes unmissverständliches Werk, welches Menschen mit Migrationshintergrund herabwürdigt, ganz und gar nicht subtil.
Teestunde
Ein wunderbar witziger Beitrag. Schon der Auftakt mit dem summenden Insekt und der Ruhe nach dem Klatsch - herrlich! Und dann diese Stakkatosätze! Ich liebe es!
Nur das Ende ist etwas zu abrupt. Könnte da nicht ein rachsüchtiger Insektenschwarm auftauchen? ;)
9 von 10!
  • Danke
Reaktionen: Turquoise
hpfmusic
woher kommt das Vorurteil, das Gorillas nicht in ganzen hochdeutschen Sätzen sprechen können? Das ist animal- linguistisch nicht in Ordnung. Bin empört. Ha!
Macht einfach nur Spaß der Song!
  • Danke
Reaktionen: Turquoise
profhoell
Moin ,

evolutionstextmäßig ein Rückschritt ;) super instrumentalisiert , bei diesen Mickey Mouse Stimmen stellen sich mir die Fußnägel hoch..aber auch die Untermalung dabei super...
Irgendwie gefällt's mir vor allem...weil nicht gewöhnlich...gerade die schleppenden Parts sind geil.
Der Sound ist zwar ein bisschen hinter dem Berg , aber das liegt an meinem subjektiven Empfinden...ich mag's gerne direkt.
Gut produziert.

MfG
Chris
  • Danke
Reaktionen: Turquoise
jet2
musikalisch echt toll gemacht, sehr kreativ, klasse gespielt.
zu den lyrics habe ich leider eine andere assoziation als einen humoristisch betrachteten urkonflikt zwischen männlein und weiblein.
ich sehe hier durchaus auch die interpretationsmöglichkeit zu einer politischen aussage, mit der ich mich nicht identifizieren kann.
ist mein problem. kann sein, dass du das anders gemeint hast...
  • Gute Antwort
Reaktionen: rho
Souljacker
Moin Turquoise.

Irgendwie fühle ich mich etwas mies, weil ich dieses Lied hier bewerte und nicht das wundervolle "Adagio für Amal" oder das ebenso gute "Die Liebe" auf die ich gestoßen bin, weil mich "Gorilla" so abgestoßen hat. Es ist echt Wahnsinn, wie professionell deine Songs klingen, wieviel Mühe du dort reinsteckst und was du für ausgeklügelte Arrangements auf die Beine stellst. Auch hier sind deine Skills eindeutig herauszuhören...leider stecken sie dieses Mal in einem Song, den ich ziemlich mies finde.

Die Lieder, die ich von dir gehört habe, klingen alle leicht abgefahren und auf charmante Art und Weise schräg. Bei "Gorilla" hab ich das Gefühl, dass du bei all der Schräglage das Gleichgewicht verloren hast und mit einem dicken Platscher auf die Nase gefallen bist. Ich gehe mal davon aus, dass du ein humorvolles Lied schreiben wolltest. So hundertprozentig sicher bin ich mir da aber nicht, weil ich zu keinem Zeitpunkt lachen oder auch nur schmunzeln musste. Vielleicht bin ich einfach ein miesepetriger Typ der zum Lachen tiefe, dunkle Kellergewölbe aufsucht, aber auch wenn ich nicht amüsiert bin, kann ich in der Regel erkennen, wenn etwas lustig sein soll. Dein Lied hingegen hat mich erstmal verwirrt und dann, wie schon erwähnt, komplett abgestoßen. Weil ich den Humor darin nicht gesehen habe, habe ich das Ding ernst genommen und versucht dem Ganzen eine Bedeutung zuzuordnen.

Okay...ich sag es jetzt einfach: Beim ersten Durchhören habe ich gedacht, das Lied sei rassistisch. Ein Mann der nur gebrochen deutsch spricht kommt in unser Land, ist faul, ist aggressiv und nimmt uns die Frauen weg. Alles abgedroschene Phrasen, die man von AfD-Wählern zu hören bekommt. Die Verwendung des Wortes "Gorilla" hat auch nicht geholfen, da das Wort von rassistischen Deppen als eine herabwürdigende Bezeichnung für Menschen mit dunkler Hautfarbe genutzt wird. Vielleicht liegt das echt an mir und ich habe zu viel in das Lied hineininterpretiert. Aber um ehrlich zu sein: So viel interpretieren musste ich eigentlich nicht, um zu diesem Ergebnis zu kommen.

Nachdem ich mir deine kurze Beschreibung zu "Gorilla" durchgelesen habe und deine anderen Songs angehört habe, war ich mir sicher: Okay, so ist das nicht gemeint. Komplett ohne Kontext ist es aber ziemlich leicht, das Lied falsch zu lesen. Leider finde ich auch mit Kontext nicht so viel, was mich persönlich anspricht. Die Instrumentierung ist klasse und das Solo rockt. Manche Melodieläufe sind interessant. Aber wenn ich mir "Männer sind...Frauen aber auch..."-Dinge geben möchte, dann schau ich mir lieber Mario Barth an.

Sorry für die harte Kritik...aber dein Lied hat in mir ne starke emotionale Reaktion ausgelöst, die raus musste. Eigentlich ist es ja auch gut, wenn man durch Musik Emotionen weckt. Vielleicht sollte ich später zum Ausgleich bei "Adagio" eine Lobeshymne schreiben, jetzt habe ich aber erstmal genug getippt. Für "Gorilla" gebe ich 3 von 10 Sternen.

Liebe Grüße
Daniel
  • Interessant
  • Danke
Reaktionen: holgi, rho und asli
Andi Steffen
Nun denn, lieber Turquoise. Ich warte jetzt mal nicht ab, ob hier auch unzweifelhaft höchste Lobpreisungen niederprasseln. Grundsätzlich bin ich nicht nachtragend, aber nach Deiner letzten Rezi zu einem meiner Beiträge dacht´ ich: hübsch ehrlich, dankenswert differenziert betrachtet, Unrecht hatta an für sich nicht... Aber ebenso dachte ich mir: na mal schauen, was er denn für eine Qualität raushauen wird....

Und hier ist es nun... "Gorilla"...
Soundtechnisch klingt es fast rund, Ideenreichtum mag man annehmen oder nicht, lyricmäßig finde ich es ehrlich gesagt zu uninspiriert, um als Dada oder so daherkommen zu können. Streifschuss halt. Aber nur mein persönliches Empfinden.

Für den Ausfluss aus einem promillehaltigen Abend wäre es jedoch genial. Und Spaß hat mir Deine Eigentümlichkeit aus diesem Lenzmonat auch gemacht.
Geschmack hin oder her. Ich freue mich immer sehr darüber, dass Du hier die Monatsshows mit Deinen immer etwas anderen Songs bereicherst 😌👍
  • Danke
Reaktionen: Turquoise
Crosswise
Puh, harter Tobak. Ich tu mich mit der Bewertung schwer. Die Musik ist geil, der Sound ist geil.

Mit allem, was ich jetzt mal nett "Vocals" nennen will, kann ich leider überhaupt nichts anfangen. Für mich zerstört das ein wenig die gute Musik. Auf jeden Fall ist das mit Ansage provokant! Aber ich kann dem dann leider nicht mehr viel abgewinnen.

Muss ich dann mal mitteln und Sterne anklicken...
Nivek
Klingt wie Tom Waits, der zu Besuch bei den Muppets ist. Ein absolut verrückter Song, der vermutlich unter dem Einfluß von erheiternden Getränken / Substanzen entstanden ist.
Zurück
Oben