Irie-man

Der Masochist

  • Autor Irie-man
  • songvote_creation_date
Grüßt euch, der song ist aus der Zeit als punk noch die heilige Trinity aus 3 Leuten und 3 Akkorden war:) Gesellschafts kritik kombiniert mit der gehörigen portion Nonsense. Mix ist von Suboptional(vielen Dank nochmal an dieser Stelle) der auf anfrage einen noisigen, dreckigen sound gemixt hat. Viel vergnügen, Gruß Irie
Autor
Irie-man
Song-Veröffentlichung
Artist
Irie
Kategorie
Rock, Metal, Punk
Aufrufe
180
Bewertung
5,00 Stern(e)

Song-Rezensionen

Fabfabian
Ich find's immer schwierig, wenn man einen Text mit Gewalt auf eine Melodielinie trimmt bzw. eine bestimmte Anzahl Wörter in einer vorgebenen Zeit unterbringen muss. Wenn's dann noch deutsch ist... Das kann ein Stilmittel sein, aber dann muss man es mit Witz einsetzen. Musikalisch ganz ok, die unsaubere Spielweise passt zur Intention. Über den Sound kann ich nichts sagen, allerdings steht die Stimme häufig recht allein und zu prominent da.
C
Kurzum: ich kann mich da dem Statement von 10vor6 zum Teil anschließen. Zu so'nem Song ist ein gewisser Lo-Fi Touch gar nicht mal verkehrt. Aber der Mix ist nicht suboptional ;-) sondern eher suboptimal. Vor allem die vorangegangene Kritik zu Bass und Becken teile ich. (Bass kommt undifferenziert, Becken überlagern etwas das Arrangement und klingen nicht gut) Die Gesangsperformance find ich größenteils okay, wobei da nicht jeder Ton sitzt undder Flow z.T. unnatürlich wirkt. Den finde ich jetzt auch nicht allzu versaut, mischtechnisch betrachtet könnte der m.E. sogar so bleiben. Problematischer für mich ist da eher der Song an sich. Dieser Alternativ-Deutschpunkstyle spricht mich nicht wirklich an. Das klingt mir zu brav, zu harmlos, zu "Ärzte"-mäßig. Nett gemeint und auch was für die Schwiegermutter und Hausmeister Krause, aber nix zum Pogen. Die 5 Punkte sind angemessen. Solider (aber nicht wirklich guter) Song, Arrangement relativ stimmig, teilweise überzeugende Performance, mäßiger (aber nicht gänzlich schlechter) Mix.
Z
Song sehr gut, aber ich höre diesen Song anders. Der müsste brachial fett klingen und tight gespielt sein und die Aggressivität müsste mehr aus der Performance heraus und nicht in erster Linie vom Mix her kommen. So wummern stellenweise der Bass, stellenweise ist der Bassbereich komplett matschig, die Becken viel zu laut und zisselig, der Gesang klingt nach Telefon, die Gitarren zwar nicht ganz nach Eierschneider, aber dafür etwas dosig und den Text, ich kann ihn aufgrund der Becken und HiHats manchmal gar nicht wirklich verstehen, weil´s gar nicht mal so unähnlich klingt aber vom Blech übertönt wird. Sprich : guter Song, mäßige Performance aber unpassender Sound. Ob das jetzt Suboptionals "Schuld" ist weiss ich nicht weil die "Anweisung" war für diesen Song wie er performt wurde, eher unpassend.
Oben