slideede

Cut me out

  • Autor slideede
  • songvote_creation_date
Ich hab mir gedacht, ich müsste mal wieder ein kleines Lebenszeichen von mir geben. Also back to the roots und Konzentration auf's Wesentliche. Ein sehr intimer Song, geschrieben von meinem Freund Felix Ruckert, in dem es grob gesagt vom Zipperlein bis zur Katastrophe um Körpergefühle im Umgang mit Schmerz / Krankheit / Tod und Teufel geht. Hier ist meine Interpretation von "Cut me out" - von mir gesungen, gespielt, programmiert, arrangiert, gemixt und gemastert. Viel Spaß damit, den man sogar bei solch düsteren Themen haben kann.
Autor
slideede
Song-Veröffentlichung
Artist
slideede
Kategorie
Sonstige
Aufrufe
327
Bewertung
7,70 Stern(e)

Song-Rezensionen

popnapp
Das sind aber dark roots, zu denen du zurückkehrst. Die Slideguitar ist das coolste hier. Bei den Brush-Drums gefallen mir die Besen, aber die Bassdrum (oder tiefe Tom) dröhnt mir ein wenig zu sehr, hätte ruhig dezenter und trockener sein dürfen. Das EPiano, sehr stimmungsvoll, passt vom Groove nicht immer hunderprozentig, meine ich zu hören, das könnte für mein Gefühl manchmal mehr shufflen. Aber sicher bin ich mir nicht. Das Lied vom Songwriting her sagt mir nicht so viel, der Gesang ist etwas zu tief. Am besten finde ich die Nummer da, wo die Slideguitar ein Solo hinlegt oder sich mal meldet. Eine coole Nummer.
U
Erinnert mich stellenweise ein wenig an Cohen Handwerklich finde ich es gut gemacht und auch interessant anzuhören ... ja echt düster ... Bei den Sternen tu ich mir schwer Soll ich da 5*oder sind es doch 7*? Ich such immer den Consens .. also die Mitte ? Nein ich geb doch 7*
Locis
Jetzt muß ich mich als Englischlaie outen... Versteh nicht, worum es geht. Text wäre hilfreich. Musik klingt intensiv. Im Prinzip auch mein Fall, aber etwa ab 3:30 verliert mich das Stück. Konnte mich aufgrund dessen nicht zu einer 10 durchringen
KascheK
Instrumentierung und Interpretation gefällt mir, ist angemessen düster. Es wäre vielleicht interessant gewesen, diesen Sound vom Anfang hin und wieder mal durchschimmern zu lassen. Was mir nicht gefällt, ist die Länge des Stücks, da finde ich ab 3:30 ist alles gesagt, das Solo verwischt dann eher die Aussage "you will miss me now that I'm gone". Insgesamt also:höchst solide Arbeit!
octay
hab schon viele slides von dir gehört, das hier gefaellt mir auch am besten wegen der akustik gitarre. der gesang ist wieder mal typisch düster ala zz top s gibbons texas blues. mit den besen konnte ich mich auch nicht anfreunden. amsonsten passt alles soundmaessig.
SoulFrontier
Ja interessanter Song! Gesang ist gewöhnungsbedürftig und tatsächlich etwas gekünstelt, klingt als wenn Du angestrengt sehr tief singst. Mir will der Besengroove nicht gefallen. Im Vergleich zu dem laid back feeling streichen die die ganze Zeit monoton im doppelten Tempo. Das verstehe ich nicht. Irgendwie stört mich das.
TGud
Die Slidegitarre hast Du echt drauf! Der Gesang kommt bei mir auch etwas "azfgesetzt" an. Weiß icht, ob aufgesetzt es richtig trifft. Auf jeden Fall ist für mich nach der Hälfte irgendwie die Luft raus. Was mir gut gefällt sind die Drums. Sind das echte Besen oder Midi?
helge1973
Tja, wieder muss ich der Nachtfliege zustimmen, zumindest was den Gesang angeht. Wäre es ironisch gesungen, okay. Bei dem Thema aber denke ich das nicht und mir passt der Gesang da gar nicht zu. Mir fehlt bei diesem Thema das tradtitionelle Herz-Schmerz-Feeling ... DAS hier .... hört sich ZU sehr nach Selbstironie an. Tempo ist seeeeeeeeeehr slooooooooooooooooooww und nach der Hälfte geht bei mir das Gähnen los und ich find's furchtbar langatmig und auch langweilig weil da einfach nix Neues mehr passiert und alles in den permanent gleichen Akkord-Folgen gelimpert und gezupft wird. Einzig die Gitte, also, das Gittenspiel ... begeistert mich und erinnert mich an den Süden Americas. Und allein für dieses fiebrige, hitzige Gefühl im abschliessenden Part gibbet 5 Hitzesteine. (Gnädig, der Hellgay er ist :-D )
  • Danke
Reaktionen: Nightfly
Nightfly
Velvet Underground lassen grüßen! Die Atmosphäre, die "Cut me out" verströmt gefällt mir. Bin auch Fan von Bottleneck-Gitarren. Gesanglich kauf ich dir den Song leider nicht ganz ab. Du hast versucht die Stimme dahinzubiegen, dass sie zu der Songattitüde passt und es hätte auch fast bei mir geklappt... Trotzdem ein sehr schönes Lied, für das man aber in der richtigen Stimmung sein muss.
stonyroad
Beim Intro dachte ich "Jetzt kommt was floydisches" - aber, es kam ganz anders..... Sehr "lasziv" gesungen. Ich kenn nicht viel von Zappa aber so irgendwie erinnert micc an den Herrn, so wies gesungen ist, so wie die Wörter manchmal enden, so ganz tief runtergehen, schon richtig "knarren". Klingt auch irgendwie zynisch. Sildeede's Silde ist wieder mal gelungen, ich mag wenns bottleneck so hübsch Scheppert, hab das auch bei Paris, Texas genossen(Ray Cooder machte die Filmmusik) Taugt mir so, daß ichs gleich nochmal anspielen mußte. Gut gemacht.
Oben