R

Colors over me

  • Autor Rosarot
  • songvote_creation_date
Ein etwas schrägerer Song. Ich mag den Tom Waits ;-) LG
Autor
Rosarot
Song-Veröffentlichung
Artist
Rosarot
Kategorie
Independent
Aufrufe
254
Bewertung
8,00 Stern(e)

Song-Rezensionen

M
Ja, sehr eigenwillig, aber er fesselt beim Zuhören, und darauf kommt's an! Zum Sound/Mix braucht man nicht viel zu sagen, er ist wie immer schön durchsichtig, ausgewogen und rund. Einzig (wie immer ;-) ) die Hauptstimme könnte etwas lauter und weniger glattgebügelt sein - gerade auch in diesem schrägem Stück könnte sie ruhig rauer im Mix auftreten. Du polierst sie total auf Hochglanz, das passt nicht unbedingt zu jedem Stück. Die Stimme der Sängerin ist - obwohl "nur" BackVox - tatsächlich präsenter und lauter als Deine - das darf einfach nicht sein! Ich würde mir wünschen, dass Du Deine Stimme in Deinen Stücken insgesamt etwas unterschiedlicher abmischst und sie stärker an den Charakter des jeweiligen Stückes anpasst. Ich habe das Gefühl, Du hast für Deine Stimme "Die perfekte Einstellung" gefunden (und sie ist ja auch tatsächlich gut) und die setzt Du in jedem Stück im Großen und Ganzen unverändert ein. Und bitte - komprimiere sie doch nicht so stark, das nimmt die Lebendigkeit raus. Sie klingt toll, Du singst überzeugend und emotional, das merkt man, aber wenn das Stück rum ist, habe ich immer den Eindruck, das Deine Stimme irgendwie fast schon nebensächlich war. Wenn einem der Song im Kopf nachklingt, kann ich die Stimme nicht richtig hören - das ist nicht gut! Der Hauptgesang ist das Wichtigste, er soll den Hörer mitnehmen und das muss der prägende Eindruck sein, der bleibt, wenn das Stück rum ist. Ich weiß, ich wiederhole mich (habe dasselbe auch zu Deinen anderen Stücken gesagt), aber es ist halt nun mal so und ich finde das sehr schade.
popnapp
Ja Tom Waits klingt ein bisschen durch. Die Sängerin ist auch wieder super. Im Vergleich zu "Master Of Words" hört sich diese Nummer eigenwilliger, mutiger und zielstrebiger an. Sehr schönes Solo und tolle Effekte (ab 2:08). Ein bisschen Sorgen macht mir wieder das Songwriting. Die Stimme der Sängerin ist viel zu schön um immer nur auf einem Ton "over" zu singen im Schlussteil. Da wären ein paar Akkordschlenker und ne Melodie schöner gewesen. Aber der Sound insgesamt: erste Sahne.
HarrySH
Siehe Vorredner..... Die Delays stören mich nur streckenweise. Wenn der Gesang lauter wäre, dann schätze ich mal, würde ein entfernen des Delays dem Song entgegenkommen.
DerGipfel
Toller männlicher Gesang, finde ich. Könnte lauter. Schräg wird es vor allem durch die Delays auf der weiblichen Stimme und einem Teil der Gitarren. Ich hätte das lieber ganz ohne das gehört. Die Drums sind ideal gespielt und swingen wunderbar. Macht Spaß!
octay
Klingt irgendwie authentisch, schöne Komposition. So schräg ist es gar nicht, beim Mix wäre die Automation wichtig gewesen. Die Instrumente überfallen einen regelrecht. Trotzdem ein Gutes Stück
Oben