Tastenfrog

ClassicwindPart 5

  • Autor Tastenfrog
  • songvote_creation_date
Analoge synths in ruhiger Atmo zusammengefügt.....
Autor
Tastenfrog
Song-Veröffentlichung
Artist
Tastenfrog
Kategorie
Electronic, Experimental
Aufrufe
166
Bewertung
6,75 Stern(e)

Song-Rezensionen

A
gutes synthesizer teil im retrostyle ! ich hätte da noch ´n paar spuren eingesetzt, die das lied in der mitte des stücks füllen, dann wieder abklingen und letztendlich dann dein "original"ende es beendet. den rhythmus würd ich auch kurzzeitig variieren lassen :) aber nur so´n gedanke gerad´ :) melodie und pianospur find ich cool
  • Danke
Reaktionen: Tastenfrog
C
Old schoolig, solide, trotz der Vielfalt an verwendeten Sounds jedoch leicht langweilig. Geht schon fast in die New Age Schiene rein. Als Hintergrundberieselung gut geeignet, als eigenständiger Track da aber doch eher etwas belanglos. Ich schließe mich da mal den 7er Bewertungen an.
  • Danke
Reaktionen: Tastenfrog
C
etwas altmodisch, aber gefällt mir gar nicht schlecht. Würde mir aber mehr Mut bei Sounddesign und Arrangement wünschen.
  • Danke
Reaktionen: Tastenfrog
Z
Ja, damit kann ich schon was anfangen. Die Sounds am Anfang finde ich richtig gut, da ist Bewegung und Dimension drin und hey, da baut sich auch sanft eine Leitmelodie auf, die aufgrund ihrer Einfachheit und dem angenehmen weichen Klang (wie so Röhren die man in der Luft schwingt die dann Töne machen, sowas in der Art ?) wirklich hängen bleibt. und die wird teilweise schon sehr gut und interessant umspielt und es folgen wirklich sinnvolle kleine Einwürfe oder mal ein paar Punkte, wo bestimmte Instrumente oder Effekte mal mehr mal weniger zum Vorschein kommen und eben eine Staffelung erzeugen, das ist bis dahin also ganz interessant. Was mich allerdings daran stört : die "Drums" und auch die permanent wiederholte, statische Basslinie sowas stammt einfach aus Pionierzeiten, wo man vielleicht ganz wenige Step Sequencer Module hatte, die ständig nur ein Pattern ohne Dynamik und ohne jeden Ausdruck repetieren. Die Pioniere, die Du hier vielleicht auch etwas zitierst oder nachahmst, die hatten die Mittel nicht, aber trotzdem immer wieder neue Sachen erfunden und größten technischen und erfinderischen Aufwand betrieben, um eben nicht so statisch zu sein oder um seltsamen Maschienen Klänge und Klangfarben und Dynamik zu entlocken. Heutzutage sind das ein paar Mausklicks, In diesem Sinne geht mir dann doch zu wenig ab für die ganz großen Punkte. Aber schon mal deutlich näher dran als bisher ;)
  • Danke
Reaktionen: Tastenfrog
Oben