Aurora Ferrer

Chasm

  • Autor Aurora Ferrer
  • songvote_creation_date
Autor
Aurora Ferrer
Song-Veröffentlichung
Artist
Aurora Ferrer
Kategorie
Electronic, Experimental
Aufrufe
983
Bewertung
9,60 Stern(e)

Dieser Song ist in den Chartshows:

Song-Rezensionen

popnapp
Umwerfender Gesang wiedermal! Eine Klasse für sich.
Besonders beeindruckend finde ich die zweistimmigen Stellen. Sehr coole Töne, faszinierend gekonnt und präzise gesungen. Hut ab!
Dieser Gesang wirkt mit diesen langen Noten natürlich auch am besten. Andererseits macht es den Song für mein Gefühl etwas langsam irgendwie. Die schöne Abwechslung mit mehr Groove und Speed ab 3:33 kommt daher gerade recht. Noch schlüssiger hätte ich es vielleicht gefunden, wenn auch im Gesang beides vorkäme: schnellere, kürzere Noten im Vers und lange, elegische (und voll cool klingende) lange Gesangsnoten im Refrain. Oder so.
Trotzdem und eben drum voll der Hit!
  • Danke
Reaktionen: Aurora Ferrer
rho
Hat einen Touch von Evanescence. Guter Klang, guter Aufbau, aber m. E. einen Tick zu lang. Davon abgesehen, gut gemacht.
  • Danke
Reaktionen: Aurora Ferrer
A
Wow. Klingt echt toll.
  • Danke
Reaktionen: Aurora Ferrer
Ethersis
Auch bei dem Song schaffst du es wieder in deiner einzigartigen Art, eine Atmosphäre zu schaffen die ihresgleichen sucht.
  • Danke
Reaktionen: Aurora Ferrer
Dyne
schön schräg gemacht.
  • Danke
Reaktionen: Aurora Ferrer
stonyroad
Ah, das James Bond Girl :)
Gefällt mir, weil dieser gewisse Touch der alten Bond Filme mitschwingt. Auch und gerade weil in modernem Gewand.
Unerwartete Wendungen und -wichtig- schöne Dynamik!
Drums leicht "topfisch" (Hat awa nischts mit Delikatessen von Noadsee zu tun sondern mit quaaark) ;)
  • Danke
Reaktionen: Aurora Ferrer
holgi
perfekt, würde ich kaufen
Kosaken-Kaffee
Es gibt starke Elemente bzw. Teile in der Nummer, allerdings erscheint mir das Arrangement etwas zu sprunghaft; dennoch sehr solides Teil mit tollem Gesang.
asli
Hat mir sehr gefallen. Stimme, Gesangsarrangement, Soundeinsatz - super. Der Snaresound fällt da ein bisserl ab. Ansonsten - top.
jet2
klasse stück,
spannende athmosphäre.
erinnert mich zwischendrin von der stimme her sehr an björk
.
bei mix & master, denke ich, könnte man noch ein bischen was drehen.
da hätte ich die tiefen mitten etwas rausgenommen, dafür den bassbereich etwas mehr separiert.
im mittleren frequenzbereich hätte ich mir mehr räumlichkeit (stereoimaging) gewünscht.
der schlagzeugsound, besonders die snare, gefällt mir nicht ganz so gut.
ich könnte mir vorstellen, daß du über die mischmaschine im forum noch einige anregungen finden könntest.
Oben