aCardi
  • Autor aCardi
  • songvote_creation_date
Bang your heads to the crushing grooves of "Cain". INFO:artist - Austin Deathtripstyle - texas style metal, neo-thrash metal, groove metalrecording speed - 124 bpm www.facebook.com/austindeathtrip Drum tracking: Lyric: [size= x-large]Cain[/size] Miles To Go And Mountains To Rise Never Stop – No Goodbyes Deep Down In Water – Deep Down in Dirt Wolves Devour My Heart – Feelings Tear It Apart Drones Of Bother – Drones Of Hurt Forever Getting Louder - Louder I am – the seed – I am the seed of a life in regret I am – deceit I bear - the mark - of Cain - slayer of Abel I am – what I am No Goodbyes – your pain is my sacrifice Where are my roots? Flood my lungs Suck me down I am nothing Let me drown LET ME DROWN DROWN DROWN LET ME DROWN
Autor
aCardi
Song-Veröffentlichung
Artist
aCardi
Kategorie
Rock, Metal, Punk
Aufrufe
662
Bewertung
8,00 Stern(e)

Dieser Song ist in den Chartshows:

Song-Rezensionen

N
Fettes Lied. :)
asli
Ich erwische mich gelegentlich dabei, dass ich eher Songs bewerten möchte, die zu einem beträchtlichen Teil auch meinen musikalischen Vorlieben entsprechen. Ich möchte das ändern und meine Ohren bewußt auch auf Genres legen, mit denen ich bisher sehr selten Berührungspunkte hatte. Ausschlaggebend waren Gespräche, die beim letzten Forumstreffen stattfanden Dass ich mir einen Song aus dieser Richtung kaufen würde, das glaube ich nicht.- aber, es ist klasse gemacht, klingt gut und genügt nach meinen Ohren auch höheren Ansprüchen. Technisch und soundtechnisch ist das sehr gelungen, daher 8 points.
Tatsuya
Kurz und Knapp: Ich finds gut.! Macht genau was es soll, der Shouter weiss was er tut, der Songaufbau macht das, was man erwarten würde. Technisch einwandfrei, Produktion für ne Heimaufnahme Top. 1 Punkt Abzug für wenig bis gar keine Innovation, ein halber weiterer für wenig Abwechslung (der Chorus kommt 1 mal zu oft in der Spielzeit). Macht 8,5 = 9 Punkte. ;) Gruß Der Tim
birdseedmusic
Moin Ich war heute morgen echt mies drauf, und da war die Musik genau das richtige für mich. Aber leider bin ich nicht so abgegangen, irgendwas hat mich davon abgehalten. Ich glaube das lag an der Stelle 0:30 wo ich einfach ne kurze Pause und dann volle Stulle erwartet hätte. Dann hätt mich der Song glaube ich voll mitgenommen. So baut sich der Song erst gegen Ende auf. Und vieleicht hat mich auch die schrille herausstechende Hihat genervt. Deswegen also nur 7 Punkte von mir, weil ich von dem Song keine musikalische Brillianz erwarte, nur dass er meine Wut trichterförmig kanalisiert, und dazu wird im Arrangement an den falschen Stellen die Bremse gezogen.
Wennto
Tolles Video vom Drum Recording! Der Gute hat es drauf ;-) Nicht 100Pro meine Baustelle, aber ohne Zweifel ist das schon über normalem Homerecording Niveau. Klasse!
K
Auch nicht mein Dingen, klar, Aber handwerklich wirklich solide. Und - kann man überraschend gut hören - allerdings werde ich da mit diesem Gegrowle wohl nie wirklich warm. Jut, der Sound ist für meine Popperohren auch nicht unbedingt ideal, kenne mich allerdings nicht wirklich in der Schiene aus, und ich gehe mal davon aus, dass das schon recht authentisch ist.
R
Hm, ich kann gerade Holgi überhaupt nicht folgen. Für mich ist das einfach viel zuviel abgefahren. Mithin ich habe wohl auch keinen Zugang dazu oder kriege ihn durch oder mit diesem Hörstück auch nicht. Dieser Track ist mir bei weitem zu maschinenhaft und auch die große Kunst kann ich nicht daraus hören. Es ist für mich ein Gekloppe und Gebrülle, das nicht mal musikalisch auf mich wirkt. Sorry, wenn ich unbedarft frage, aber was ist da handwerklich so toll dran? Das Schlagzeug kommt doch sicher auch aus der Dose. Was ist mit den Instrumenten? Auch Doseninstrumente? Und die Vocals...was soll man dazu sagen. manchen gefällt sowas ja; ich find`s schlicht abtörnend. Zu tief, verzerrt, geschrien, gewalttätig. Also ganz und gar nicht mein Fall. Technisch mag der Track okay sein, aber ansonsten....? Höchstens 4 Sterne. EDIT: Manchmal ist es ganz gut, wenn man daran erinnert wird, dass man etwas nicht wahrgenommen hat. Ich z.B. habe nicht realisiert, dass dieser obige YouTube-Link ein Beleg dafür ist, dass hier live und nicht mit Drum-Computer gearbeitet wurde. Das liegt aber daran, dass ich den Link als Zusatzinformation und nicht als Primärinformation wahrgenommen habe. Deshalb ist mein Urteil zum Drumming schlicht falsch. Ich möchte das revidieren, denn ein maschinenhaftes Drumming, das live eingespielt wurde ist ein vorzügliches Drumming, nicht wahr? Danke geht an die Leute, die mich auf meinen Fehler aufmerksam gemacht haben. Es war kein böser Wille dahinter. Man könnte sagen, es war der "ghost in the machine"... ;-) Auch meine Punktevergabe revidiere ich. Zusätzlich 2 Punkte nach oben. Doch "Gut" finde ich das Stück nach wie vor nicht, aber handwerklich gut..
  • Danke
Reaktionen: Wennto
holgi
Hi, kann man Homerekording besser machen als du (ihr) es hier aufzeigst? Nein. Wenn ich hier was kritisieren würde wäre es Erbsenzählerei. Volle Punktzahl. Gruss Holgi
Zurück
Oben