Metal4ever

Broken Dreams

  • Autor Metal4ever
  • songvote_creation_date
Ein neuer Song und erste Ballade vom kommenden dritten Album. Alles mit Cubase Essentials 5 aufgenommen.

Music, Lyrics and Production by André Siekmann

Homepage: www.metalmind.de
Autor
Metal4ever
Song-Veröffentlichung
Artist
Metalmind
Kategorie
Rock, Metal, Punk
Aufrufe
777
Bewertung
8,00 Stern(e)

Dieser Song ist in den Chartshows:

Song-Rezensionen

maxton
Saugeil!
10 Sterne :)
mfg
  • Danke
Reaktionen: Metal4ever
musicdevil
Super gesungen. Die Wiederholung des Intros nach der ersten Strophe hätte für mich nicht sein gemusst.
Auch die Drums hätte man besser vielleicht mit nem Fill ankündigen können. Die Rhythmus Gitarren dürften etwas lauter sein und ruhig noch bissel mehr "Bums" vertragen. Das Solo ist dann wieder ganz gut. Achja, die Snare ist auch nicht so ganz mein Fall. Alles in allem ganz gut mit paar Verbesserungsmöglichkeiten (für meinen Geschmack).
Ash
Bassdrum kommt nicht durch, man hört sie zwar hin und wieder mal kicken, aber das wars. Mix ist zu dünn, fehlt Druck. Den Song an sich finde ich gut, auch den Gesang
helge1973
Beim Gesang klingt es solide im besten "Iron Maiden"-Style durchgesungen, profilike, souverän, alles da, nur das Gefühl, das "Sterben" für dieses Lied ... das fehlt mir völlig.

Die vielen reinen, instrumentalen Stellen nehmen der eh schon nur schwer in die Gänge kommenden Ballade leider NICHT die Zähigkeit, die über dem ganzen Lied wie ein nerviger Schatten schwebt.

Im Gegensatz zu vielen anderen Produktionen fehlt mir hier auch der mutige, kreative Weg, andere Dinge auszuprobieren.

Selbst so ein hartgesottener, alter Maiden-Fan wie ich vermisst i-wann einmal da Innovative.

Vielleicht aber auch mag ich die Up-Tempo-Nummern von Dir ganz einfach mehr :schulterzuck:
jet2
sehr solide gemacht.
70er style.
hätte gerne noch einen kleinen harmonischen überraschungsmoment dabei gehabt.
speedtom
Yea...könnte auf der "Metal Dreams of Love"-Kassettencompilation meines Schulfreunds Matthias drauf gewesen sein.

Klingt fast schon professionell produziert, aber der Sänger, der eigentlich einen guten Job macht, hat ein paar Stellen drin, die etwas flat klingen, zum Beispiel bei "can you see my beeeaten Heart" das "beaten" oder später bei "pain" (selber Ton). Auch das etwas übertriebene (amerikanisch anmutene) Betonen des "r" wie bei "Scars", sind Kleinigkeiten, aber manch Erbsenzähler bei recording.de hat ja sonst nichts über was er sich aufregen kann...

Kompositorisch solide, aber nicht übermässig originell.
  • Danke
Reaktionen: Metal4ever
hpfmusic
Metal Ballads 4ever-
Zeitlos Gut!
Hätte nur das Midtempo der Drums gewählt. Schwer und bleiern, eben.
Schön.
Lg
HpF
  • Danke
Reaktionen: Metal4ever
Kosaken-Kaffee
:music:
  • Danke
Reaktionen: Metal4ever
Oben