Fabfabian

Being a loser

  • Autor Fabfabian
  • songvote_creation_date
Wie bereits im Forum beschrieben, haben Mat und ich uns 2,5 Tage für Songwriting/ -producing gegönnt. Gestartet sind wir mit (halb-)fertigen A-Gitarren-Versionen. Die besondere Herausforderung lag darin, den zurückgenommenen Charakter der Songs zu erhalten und möglichst auf digitale Klangerzeuger zu verzichten. Das hier ist der erste Song (von 3) unserer kreativen Phase. Musik & Text stammen von Mat Kokesch -> www.myspace.com/matkokesch Arrangement, Recording und Production: Bernd Oettinger http://www.songwriter24.de Viel Spaß beim Hören!
Autor
Fabfabian
Song-Veröffentlichung
Artist
Fabfabian
Kategorie
Pop
Aufrufe
636
Bewertung
7,92 Stern(e)

Dieser Song ist in den Chartshows:

Song-Rezensionen

P
Na sowas find`ich ja mal geil..richtig authentisch...macht Spass zuzuhören
  • Danke
Reaktionen: Fabfabian
karumba
tollter track. der mix ist mir etwas zu unausgewogen (zu bassig), ansonsten aber nicht schlecht. ich muss dafür aber trotzdem einen punkt abziehen. die nummer ist ansonsten cool, daher 9.
  • Danke
Reaktionen: Fabfabian
KascheK
Kritikpunkte: das Plingpling macht den Song süsslicher als er sein müsste, der Chor am Ende macht die anfängliche melancholische Stimmung etwas kaputt und geht für meine Ohren zu sehr ins Boy-Group-hafte. Und der Text "...I dont even care cause I dont wear underwear..." hab ich das richtig verstanden? Oha. Aber seis drum, für homerecording-Verhältnisse immer noch 8 Punkte, weil der Rest überzeugt.
  • Danke
Reaktionen: Fabfabian
D
Nicht übel, aber dennoch ist es ein durchschnittliches Lied, das man im Radio hört oder überhört.
  • Danke
Reaktionen: Fabfabian
hpfmusic
Klasse Gesangsparts- vor allem am Ende ... hat auch was entspannendes. Also Ziel erreicht. Die BD mulmt ein bischen ... aber find ich jetzt nicht so schlimm- hat insgesamt was von Simon and Garfunkel .. Lg und guten Rutsch HpF
  • Danke
Reaktionen: Fabfabian
geebee
Der Song bringt viel Gefühl und Athmosphäre rüber. Das gefällt mir. Der Gesang ist absolute Spitze!
  • Danke
Reaktionen: Fabfabian
D
Im Gegensatz zu "Poor Boy" ist mir dieser Song zu Laid Back. Das Handwerkliche ist aber klasse.
  • Danke
Reaktionen: Fabfabian
casimono
1. Song Eindruck Singersongwriter in der U-Bahn, schön verträumt, ein eher sensibles Stück. Ich höre es auch gerne mehrmals. Also schonmal ein Sternchen. 2. Arrangement/Komposition Tolles Arrangement, stömt totale Entspannung aus, selbst die Glöckchen verzücken und sind gar nicht albern. Schöne Gitarrefills, und deren Hintergrund geschrammel wird wunderbar ergänzt durch den Schlagzeugbesen. Sehr gelungen, Doppelstern. 3. Gesang Sehr gut, es bleibt eher berichtend und darstellen als gejammert, passt gut zur entspannten Musik. Doppelstern. 4. Text Nett. Passt zur Musik. Macht einen Stern. 5. Aufnahme Nix zu motzen, auch wenn die Base mir ein bisschen zu fett daherkommt. Doppelstern.
  • Danke
Reaktionen: Fabfabian
D
Bevor ich diesen Song kommentiere möchte ich darauf hinweisen, dass ich neue in diesem Millieu bin, und hoffe, dass ich deshalb nicht allzu viel böse Kritik auf mein Kommentar bekomme ;-), also: Die Komposition an sich ist schön, " chillig ", jedoch auch ein wenig langweilig. Wenig Akkorde, die sich abwechseln. Positiv am Arrangement jedoch sind die vielen verschiedenen Instrumente sowie die Splittung der beiden Gesangsstimmen am Ende. Alles in allem könnte man diesen Track als typisches Albumsstück einer Band bezeichnen, welches sich jedoch nicht als Vermarktung der eigenen Popularität eignet. Der Sound ist absolut lobenswert, nahezu perfekt. Die einzelenen Instrumente stimmen im Verhältnis zueinander optimal, nichts, was zu laut sein sollte. Einzig und allein die schon häufiger angesprochene Bass- drum passt nicht ganz.
  • Danke
Reaktionen: Fabfabian
Good4u
Ich würde mal sagen, dass sich die 2,5 Tage auf jeden Fall gelohnt haben. Die Bassdrum finde ich auch nicht gerade die ideale Besetzung. Die Gesang dagegen ist sehr gelungen.
  • Danke
Reaktionen: Fabfabian
Z
Boah, auch ein geiler Song. Nur dieses tieffrequente Klopfen von der "Bassdrum" und manchmal sich aufschaukelndes Wummern in Kombination mit dem Bass ist echt brutal und irgendwie total bedrückend. Auch hier und da neben der wirklich geilen und wirklich berührenden Stimme einige kleine Klopper, die man vielleicht noch (nachträglich würde sich auch noch lohnen) noch etwas ausbessern könnte. Ansonsten, wirklich überdurchnittlich gut.
  • Danke
Reaktionen: Fabfabian
undertaker
erinnert ein wenig an alte Paul Simon-Songs. Im Bassbereich wummert was (Bassdrum?) Ansonsten ein solider Song mit Retro-Feeling. lg
  • Danke
Reaktionen: Fabfabian
Oben