Barto

Barfuß (Gedicht vertont)

  • Autor Barto
  • songvote_creation_date
Hi zusammen, zum Geburtstag meiner Mutter habe ich ein Gedicht ihres Freunds vertont. Er hat das Gedicht geschrieben und eingesprochen. Den Hintergrund zum Text müsst ihr selbst herausfinden. Lässt sich sicherlich sowieso in viele Richtungen interpretieren. ;) War das erste mal, dass ich gesprochenen Text bearbeitet und musikalisch untermalt habe. Denke es ist ganz atmosphärisch geworden. Ach und verzeiht ihm seinen Dialekt :). Unglaublich, dass er überhaupt annähernd Hochdeutsch reden kann wenn man ihn sonst so reden hört! Bin mal auf eure Meinung gespannt ;). Text: Barfuß laufe ich immer noch gerne. Nicht mehr so schnell wie früher, die Knie gehen nicht mehr so zackig hoch. Dichter an der Erde bin ich jetzt. Die Füße übersehen weniger als vorher. Bodenhaftung, trotzdem gelingt immer wieder schweben, Vorteil von jetzt. Barfuß durch die Zeit. Große Schritte werden zu Kleinen, nicht wirklich. Es sieht nur so aus. Das Land unter den Füßen, immer ein anderes, unbekanntes Land. Vorher oft unbemerkt, fruchtbar immer. Schleppender Schritt streift die Frucht, nimmt mit und nährt sich davon. Seltener wird übergangen. Die Berührung nimmt ein Stück mit, vom unbekannten fruchtbaren Land. Zeit zu Zeit, Wollen und Können, der Abstand wird nicht größer - anders, verdichtet wird das Wesentliche. Die Berührung wirkt. Gutes wächst, auf dem unbekannten, fruchtbaren Land. Nicht überspringen, nicht überlaufen, barfuß genießen ohne Hast. Erst bewusst ertastet dringt der Strom ein, füllt mit Freude. Barfuß Laufen macht Spaß. Gerne weiter, übers unbekannt, fruchtbare Land. Grüße, Barto
Autor
Barto
Song-Veröffentlichung
Artist
Barto
Kategorie
Orchestral
Aufrufe
436
Bewertung
5,00 Stern(e)

Song-Rezensionen

holgi
Hi, schwierig. Ich finde die Grundidee sehr gut, auch die Musik ist toll, die Stimmung nimmt mich voll mit. Aber der Mix, ne, der ist leider nicht gelungen. Es ist nicht ausgewogen, da wurde scheinbar "lieblos" aneinandergeklebt, so hört es sich für mich an. In den 90er habe ich mal Ähnliches gehört, spät abends auf irgend einem Sender im Radio :) Das funktionierte perfekt, zumal seinerzeit die Stimme, der Vortrag, immer wieder mit Effekten verfremdet wurde, nie aber auf einem Level noch bis zur Unkenntlichkeit. Wie auch immer, es ist eine gute Idee leider nicht so gut umgesetzt. Gruss Holgi
Wennto
mir gefällt es nicht sonderlich. Jedenfalls nicht, für einen Beitrag im Songvoting Die Stimme ist nicht gut gemischt und für mich ist das kein Song. Also ich höre hier lieber Musik und die ist mir, hinter der mulmigen Stimme, doch arg weit hinten. Musik und Gedicht sind hier keine Einheit in meinen Ohren. ich persönlich glaube, sowas ist im Forum besser aufgehoben...aber die Geschmäcker sind ja unterschiedlich - siehe mein Vorvoter. Ich messe das Ding jetzt hier mit den unterschiedlichen Songs und da kommt es nunmal nicht gut weg, was nicht heisst, das die Message oder das Gedicht übel ist. Die Abmischung ist bei solchen Sachen extrem wichtig und hier eigentlich in die Hose gegangen, sorry!
helge1973
Cool. Wollte auch mal sowas machen,so im Sinne von: ich präsentier nen (Fake-) Trailer und quatsch nen Text dazu. Die Musik passt schon zum gesprochenen - in weiten Teilen. Ich hätte mir nur gewünscht, der Sprecher sei im selben Raum, wie die "Band". Hört sich nämlich nicht so an. Ist ne schwere Disziplin für Nicht-Profis. Erkenne ich voll an. Und, wie geschrieben, auch die Idee dazu ist mal was Anderes :) Musikalisch passiert halt nicht so viel, aber muss auch nicht, da es sonst - Achtung: Lieblings Sophisticated-Word: - "Überladen" wirkt. Gute Arbeit :right:
Oben