Donbastiano

Bambino

  • Autor Donbastiano
  • songvote_creation_date
Nach einigen Ausflügen in die verschiedensten Genres gibts wieder mal was aus meinem Lieblingsgenre, einen Soundtracktitel.
Den Grashalm im Mund, wenn man ihn in der Wüste findet, liegt man da, schaut in die Sonne und siniert so über die Zeit. :)
Autor
Donbastiano
Song-Veröffentlichung
Artist
Don Bastiano Joao Coimbra de la Coronilla y Azevedo
Kategorie
Soundtracks
Aufrufe
837
Bewertung
7,50 Stern(e)

Song-Rezensionen

Freddy All
Hier ist es leider für mich nicht alles stimmig, kenne von dir auch ganz anders. Bass ist zu weit nach rechts verlagert ist es so gewollt?, brummt einseitig. Nach anfänglichen "Schwierigkeiten" kommt man doch noch rein und es läuft geschmeidig vor sich hin. Gerne gehört.
Tape-Loops
Entspanntes Teil. Würde gut in son chilliges Aufbaustrategiespiel passen. Einen Film konnte ich mir hier nicht direkt vorstellen. Ich hab die ganze Zeit noch solche lustigen Aufploppgeräusche erwartet, immer wenn ein neues Gebäude gebaut wurde. :D

Die Trompete war meinem Geschmack nach etwas zu penetrant. Aber im Großen und ganzen ein gelungenes Handwerk.
Audiotic
Alles bereits gesagt.
Zweckmäßige, launige Komposition die man gut cinematisch verwenden könnte.

Der Sound ist aber arg Midi...
rho
Ich schließe mich mit einer Ausnahme @popnapp an: ich höre es gerade per Kopfhörer und irgendwie kommt mir das Panning ein bisschen spanisch vor. Da knubbelt sich etwas zu viel auf der rechten Seite, finde ich.
popnapp
Die neue Titelmelodie von den Waltons ist gefunden! Passt wirklich wunderbar als Titelmusik zu einer Fernsehserie. Mir gefällt das Hauptthema ausgesprochen gut. Die Melodie geht gleich ins Ohr. Das Arrangement mit der einfachen, unaufgeregten, akustischen Gitarre schön wiedererkennbar. Technisch sehr souverän weiter verarbeitet mit dem Wechsel aus breiteren Klängen, den Streichern und dann zurück zur einfachen Gitarre. Auch die E-Gitarre klingt sehr stimmungsvoll (fast wie bei der Titelmusik von Twin Peaks). Ich als Fernsehproduzent oder Regisseur würde sofort und bedenkenlos zugreifen. Nur das Ende, der letzte Ton, müsste überarbeitet werden, klingt etwas lieblos, wie ein Versehen.
Sehr schöner Track mit genialer Melodie!
  • Danke
Reaktionen: Donbastiano
L
Alle verbinden etwas anderes mit diesem Soundtrack. Mir fällt dazu sofort ein Western ein. Ich sehe geradezu die Prärie vor mir, Rinderherden und Cowboys die sie treiben. Ein sehr schöner Titel. Lädt zum Kinobesuch ein.
  • Danke
Reaktionen: Donbastiano
pivo7
Supercute! Echt gelungen! Mich hat es stark an italienische oder französische Filmstories erinnert. Die haben da manchmal noch etwas drauf, was wir Deutschen anscheinend leicht vergessen haben (wenn wir es denn jemals konnten?). Und das ist spielerischer, sympathischer Umgang mit Sinnlichkeit!
10 Ganze
  • Danke
Reaktionen: Donbastiano
ingodi
Ich würde mir den Film anschauen, der Soundtrack ist sehr schön gemacht, ich finde auch abwechslungsreich.
ich kann mir deine Ausführung die du beschreibst gut vorstellen.
aber ja es gibt stellen an denen etwas Raum beim wechsel gut tun würde, aber kein muss, jeder hat seine eigene Vorstellung, kennt man ja :)
  • Danke
Reaktionen: Donbastiano
stonyroad
Erinnert mich an die Musik von alten Heimatfilmen.
hopoh
Musikalisch-inhaltlich nicht ganz so meine Welt, ist mir fast etwas zu volkstümlich oder folkloristisch wenn du verstehst was ich meine, aber von der komposition her und dem Arrangement sicher gut gemacht für eine Filmsequence, mixtechnisch könnte es nicht ganz so hart rüberkommen ( obwohl ich so direkten klaren Sound eigentlich mag :) ) ich glaube etwa Hall hier und da würde es noch geschmeidiger machen, aber das ist vielleicht nur mein Empfinden ;)
Nivek
Lee Hazlewood sollte dazu singen. Schöner Song.
stoman
Schöne Komposition, auch nett arrangiert. Der MIDI-Sound mindert allerdings den Hörgenuss. Ein bisschen ließe sich da sicher auch im Mix noch herausholen.
  • Danke
Reaktionen: Audiotic
jet2
nice. ist das die titelmusik für den neuen 4 fäuste film, terrence? ;)
  • Danke
Reaktionen: Donbastiano
Sublevel-X
Vom Sound der Instrumente finde ich es okay. Den Mix hingegen würde ich noch bearbeiten. Die Pads/Streicher gehen mir teilweise etwas zu abrupt raus, vielleicht mehr release ansetzen. Die Lautstärkeverhältnisse zwischen den Instrumenten könnten vielleicht auch noch etwas feiner abgestimmt werden. Eine Prise mehr Reverb könnte das Stück noch etwas mehr nach vorne bringen; es mehr "cinematic" klingen lassen. Ansonsten kann ich mir das Stück gut als Untermalung von laufenden Bildern vorstellen. :)
Oben