dropunique

another year

  • Autor dropunique
  • songvote_creation_date
hello. hier die 2te nummer mit dem sänger mark mobley.
Autor
dropunique
Song-Veröffentlichung
Artist
dropunique
Kategorie
Pop
Aufrufe
213
Bewertung
8,71 Stern(e)

Song-Rezensionen

E
Schönes Stück...
  • Danke
Reaktionen: dropunique
P
Klingt am Anfang ähnlich wie der Hummelflug , interpretiert von Nuno Betencourt..cool gemacht. Schöner druckvoller Misch , stimmlich ein paar Cent daneben(seltenerweise ;) ) Die Lead Git Links klingt etwas verstimmt. Nein , ein geiles teil. MfG Der Wixxer
  • Danke
Reaktionen: dropunique
Manoloco
Ich vermisse etwas Boden vom Sänger. Für mich ist der Lowcut etwas weit oben angesetzt. Das Fisseln auf der Vocal geht in Ordnung. Dieses fällt halt gerade im Intro ziemlich auf. Mit dem Drum/Bass dann wunderbar. Vom Pianointro weiss ich noch nicht recht was ich halten soll. Irgendwie einfach noch zu programmiert.. bischen mehr Humanität zB per Velocity reinbringen? Gesang teils etwas verspannt. Darf für mich zwischendurch mehr hauchen, die Parts klarer trennen. Schöne Nummer, gefällt mir gut. Gesang erinnert mich gerade im Refrain an Smashing Pumpkins, was absolut als Kompliment aufgefasst werden darf :)
  • Danke
Reaktionen: dropunique
popnapp
Ich finde die Nummer super! Schöne Komposition und schön old school aufgenommen. Das Piano klingt vielleicht etwas dünn und piepsig, aber was gespielt wird ist toll. Bei 0:14 zum ersten mal, dieses chromatische, eine tolle Stelle. Der Gesang vom Mark ist top. Trägt den Song souverän mit gut gewähltem Delayeffekt. Passt gut. Auch wunderschön die Gitarre im Refrain, leider erst ab 3:35. Erinnert mich irgendwie an Brian May, schöne Melodie dazu. Klasse.
  • Danke
Reaktionen: dropunique
asli
"Mauerhuhn" hat ja schon eine tolle Zusammenfassung geschrieben, der ich mich weitestgehend anschließen möchte. Ergänzend vielleicht noch: das Piano hat die tiefen Töne im Pan rechts, fand ich ungewohnt. Ein klasse Song, der mit einer wesentlich sparsameren Pianoprogrammierung und einem etwas anderen Gesangsmix ein echter "Lennon" wäre. huit points.
  • Danke
Reaktionen: dropunique
M
Der Song überzeugt mich, auch wenn ein Zwischenpart, wie Stony schon sagte, nochmal etwas Abwechslung gebracht hätte und ein wenig mehr Dynamik (laut/leise), die gerade so ein Song gut vertragen hätte. Die Steigerung vom Intro in die darauffolgende Strophe zeigt, wie gut das tut, aber danach ist bis auf kurze Breaks fast alles nur noch auf demselben Lautstärke-Level. Die Stimme finde ich insgesamt gut und überzeugend bis auf ein paar unsicher intonierte Stellen hier und da (z.B. bei 2:00, 2:13) . Ein paar Übersteuerungen im Gesang sind auch drin (z.B. 3:56). Und ein wenig Abwechslung im Sound der Stimme wären auch gut, sie klingt fast den ganzen Song hindurch relativ gepresst. Ein bisschen Entspannung zwischendrin wäre gut, gerade der Part bei 2:12 hätte sich sehr gut angeboten, hier etwas mehr piano zu singen. Das Timing des Gesangs könnte etwas relaxter sein. Prinzipiell kommt alles ganz genau auf den Punkt (was ok ist), teilweise jedoch etwas verfrüht (was sich nicht so gut anhört). Beim Gesang macht es i.d.R. gar nix aus und wertet den Gesang m.E. sogar auf, wenn der Sänger ein klein wenig dem Beat "hinterherhinkt", wenn er sich bei den "richtigen" Stellen dann wieder synchronisiert. Zum Piano: Der Abwärtslauf am Anfang und bei 2:40 klingt schrecklich, ich meine nicht die Noten, sondern die Art, wie es gespielt ist. Du solltest die 8tel etwas betonen (Velocity) und die restlichen Noten dazwischen etwas leiser machen, so wie hier würde kein Klavierspieler der Welt den Lauf spielen. Außerdem alles ein paar Ticks nach hinten verschieben, damit es nicht so mechanisch klingt. Der Bass fehlt mir am Anfang keineswegs, er hilft bei 1.24 wesentlich dabei mit, den Sound zu "öffnen", wenn er dann einsetzt - ich find's gut so. Zum Mix will ich gar nicht viel sagen, der klingt rund und sehr passend zum Stil und zum Song. Alles in allem sehr ordentliche Arbeit!
  • Danke
Reaktionen: dropunique
stonyroad
Sänger Klasse, Gitarren klasse, Drums gefallen mir Bass fehlt mir am Anfang. Feine Stelle ab 3:27 wo die Stimmen nur so rumfliegen und die LG reinweint- toll. Klassische Akkordefolge, aber mir gefällts Der Song ist gelungen. Ein Zwischenpart der sich abhebt vom Rest und ein echtes Ende statt dem fade-out wären das i-Tupferl gewesen
  • Danke
Reaktionen: dropunique
Oben