Information ausblenden

Zwei Texte von meinem Großvater

Dieses Thema im Forum "Songtexte" wurde erstellt von Percy_Pösch, 19.02.20.

?

Welchen Text findest du besser?

  1. Text 1

    5 Stimme(n)
    83,3%
  2. Text 2

    1 Stimme(n)
    16,7%
  1. Percy_Pösch

    Percy_Pösch Themenersteller PlugIn-Fetischist

    Registriert seit:
    03.06.18
    Punkte:
    3.007
    3007
    Mein Großvater mütterlicherseits hat gerne Gedichte geschrieben. Davon sind noch ein paar erhalten geblieben. Hier sind zwei Texte, die sehr ähnlich sind. Einen davon würde ich gerne vertonen. Eigentlich ist Text 1 mein Favorit, würde aber den zweiten nehmen, wenn die Mehrheit den besser findet.

    Ich habe ihn nie kennengelernt, da er sich bereits bevor ich zur Welt kam das Leben genommen hat. Er hatte Depressionen und leider wurden zu der Zeit Depressionen noch nicht als Krankheit anerkannt. Interessant dabei ist auch zu wissen, dass er Ostfriese war, zwischenzeitlich zur See gefahren ist und dann seine Liebe zur Heimat entdeckt hat.

    Text 1:

    Meine Heimat


    Am Nordseestrande lauschen
    Klänge aus den Tiefen.
    Ich hört´ im großen Rauschen
    Stimmen, -die mich riefen.

    Wie schwereloses Gleiten.
    Vergessen Zeit und Raum.
    Gedanken wirr´n in Weiten,
    wohl ruhelos im Traum.

    Ein Suchen in den Fernen,
    ich glaubte zu verstehen.
    Geheimnisse erlernen,
    dass - Werden - Sein - Vergeh´n.

    Doch nur im Weltvergessen,
    ging ich das Wagnis ein.
    Ich konnte so vermessen,
    wohl nur im Traume sein.

    Am Heimatstrand zu lauschen,
    es lockt, es zieht mich hin.
    Weil ich im großen Rauschen
    heimatverbunden bin.

    Text 2:

    Am Seedeich


    Du weites Watt, meine stille Urlandschaft
    du hast so viel zu vergeben.
    Nur ein winzig´ Zeichen deiner großen Kraft,
    gib mir, ich brauch´ es zum Leben.

    Der ewige Rhythmus der Ebbe und Flut,
    erzählt mir vom Werden und Geh´n.
    Die erhabene Größe erfrischt meinen Mut
    und trübe Gedanken verweh´n.

    Meine Gedanken wandern Weltvergessen
    weit fort, Jahrhunderte zurück
    Wie klein bin ich, an der Größe gemessen,
    die See rauscht still von Leid und Glück.

    Vorüber zieh´n im Geiste meine Ahnen,
    in weiten Fernen irrt mein Blick.
    Graugänse ziehen in nördlichen Bahnen,
    merkwürdig still ist es um mich.
     
    montybunker und Teestunde bedanken sich.
  2. stereolli

    stereolli

    Registriert seit:
    19.11.05
    Punkte:
    10.471
    10471
    den ersten finde ich wesentlich "runder".
     
    montybunker und Percy_Pösch bedanken sich.
  3. Percy_Pösch

    Percy_Pösch Themenersteller PlugIn-Fetischist

    Registriert seit:
    03.06.18
    Punkte:
    3.007
    3007
    Danke dir. Bei dem Text grüble ich noch über die Zeile

    dass - Werden - Sein - Vergeh´n.

    Also über die korrekte Schreibweise. ich habe die Satzzeichen so übernommen, wie er sie gesetzt hat. Bin mir aber nicht ganz sicher, ob man nicht schreiben sollte. Entweder:

    das Werden - Sein - Vergeh´n.

    oder

    dass Werden - Sein vergeh´n.

    Sind halt kleine Unterschiede, die aber einen etwas anderen Sinn ausmachen. Ich glaube, im Originaltext hatte er da mal was durchgestrichen und wieder neu geschrieben.
     
    montybunker bedankt sich.
  4. Teestunde

    Teestunde

    Registriert seit:
    23.09.14
    Punkte:
    17.479
    17479
    Kannst du nicht beide Texte vertonen? Ich wüsste nicht, für welchen ich mich entscheiden soll.

    Die Schreibweise irritiert mich auch. Ich glaube er meinte "DAS Werden - Sein - Vergehn"
     
    montybunker und Percy_Pösch bedanken sich.
  5. Ennui

    Ennui Triangelspieler

    Registriert seit:
    28.02.16
    Punkte:
    2.239
    2239
    1. Text gefällt mir auch besser.
    In den zweiten Text finde ich mich vom Setting her nicht so gut rein (Seedeich, Ebbe/Flut ...).
    Tippe ganz stark auf einen dass/das-Verschreiber und ein Komma zu viel.
    Das Werden (Geburt bzw. Zeugen & Großziehen eines Kindes), Sein (Leben) und Vergeh'n (Sterben) erlernen.
     
    Percy_Pösch bedankt sich.
  6. Percy_Pösch

    Percy_Pösch Themenersteller PlugIn-Fetischist

    Registriert seit:
    03.06.18
    Punkte:
    3.007
    3007
    @Teestunde Mir sind die beiden Texte zu ähnlich von der Aussage her, darum würde ich es wohl bei einer Version belassen.

    @Ennui Ich finde die Zeile echt schwierig. In Verbindung mit der vorherigen Zeile

    Geheimnisse erlernen,
    dass - Werden - Sein - Vergeh´n.

    finde ich es mit einem s doch wieder nicht richtig. Im Zweifelsfall lasse ich es einfach so wie er es geschrieben hat. Man versteht ja die Bedeutung.
     
    montybunker bedankt sich.
  7. Teestunde

    Teestunde

    Registriert seit:
    23.09.14
    Punkte:
    17.479
    17479
    Die Gedankenstriche hört man ja eh nicht. :)
     
    montybunker bedankt sich.
  8. Percy_Pösch

    Percy_Pösch Themenersteller PlugIn-Fetischist

    Registriert seit:
    03.06.18
    Punkte:
    3.007
    3007
    Nee, eben. Beim Singen ists egal. Ich würds nur auch gerne richtig schreiben.
     
    montybunker bedankt sich.
  9. Teestunde

    Teestunde

    Registriert seit:
    23.09.14
    Punkte:
    17.479
    17479
    Im Zweifelsfall hält man sich an die Schreibweise des Verfassers, außer, wenn es ganz offensichtliche Schreibfehler sind. Aber das kann man hier schwer erkennen.
     
    montybunker und Percy_Pösch bedanken sich.
  10. Percy_Pösch

    Percy_Pösch Themenersteller PlugIn-Fetischist

    Registriert seit:
    03.06.18
    Punkte:
    3.007
    3007
    Du hast recht. Ich habe noch mal darüber nachgedacht und mir ist eingefallen, dass man "dass" zu der Zeit nicht mit ss sondern mit ß geschrieben hätte, es kann also nur ein Schreibfehler gewesen sein. Außerdem wäre die Zeile mit "daß" auch falsch.
     
    montybunker und Teestunde bedanken sich.
  11. samdabam

    samdabam

    Registriert seit:
    03.11.06
    Punkte:
    1.119
    1119
    Also Text 1 gefällt mir auch besser. :)
     
    montybunker und Percy_Pösch bedanken sich.
  12. Teestunde

    Teestunde

    Registriert seit:
    23.09.14
    Punkte:
    17.479
    17479
    Text 1 ist allgemeiner gefasst. Die Wattlandschaft aus Text 2 ist jetzt nicht jedem geläufig. Aber gerade, weil die Bilder konkreter sind, spricht mich der Text eher an. Schade, dass du nicht die Zeit hast, dich beider Texte anzunehmen. :)
    Okay, die Umfrageergebnisse sind eindeutig.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20.02.20
    montybunker bedankt sich.
  13. Percy_Pösch

    Percy_Pösch Themenersteller PlugIn-Fetischist

    Registriert seit:
    03.06.18
    Punkte:
    3.007
    3007
    Mal sehen. Ich finde seine Geschichte eigentlich recht erzählenswert. Diese Wandlung wie er sich, durch harte Schicksalsschläge, von einem lebenslustigen immer mehr zu einem depressiven Menschen entwickelt hat. Die Texte sind bei meiner Mutter, guck ich mir das nächste mal noch mal an. Wir hatten letztes mal so ein, zwei Texte gleich aussortiert, weil sie uns zu depressiv erschienen. Mittlerweile könnte ich mir gut vorstellen, dass ich daraus eine kleine Reihe mache und dann könnte man den anderen Text vielleicht bringen, wenn so ein, zwei andere Lieder dazwischen waren. Mehr als 3-4 Lieder werden es aber wohl nicht. Einen hat er z.B. "Das Ostfriesenlied" genannt. Ist allerdings auf plattdeutsch, aber ich meine, der ist früher entsatnden als er noch besser drauf war. Scheinbar hat er wohl selbst daran gedacht, daraus mal Musik zu machen.
     
    montybunker bedankt sich.
  14. FredTadge

    FredTadge Mitschwätzer

    Registriert seit:
    24.11.06
    Punkte:
    6.660
    6660
    Zum Vertonen finde ich 1 auch besser, weil er ein regelmäßigeres Versmaß hat.
    Ich glaube bei
    eher an "dass Werden/Sein vergeh'n", kann aber auch anders sein.

    Ich finde, das ist eine richtig gute Idee. Hätte mein Großvater so etwas hinterlassen, hätte ich das sicherlich auch gemacht. Mein Großvater hat dafür seine Memoiren und unsere Familiengeschichte bis zurück ins Jahr 1605 hinterlassen, das ist auch was wert. Glücklicherweise habe ich ihn aber auch noch kennengelernt, er ist erst in meinen 20ern gestorben.
     
    montybunker und Percy_Pösch bedanken sich.
  15. Teestunde

    Teestunde

    Registriert seit:
    23.09.14
    Punkte:
    17.479
    17479
    Ich habe leider nie einen Großvater gehabt. Der Vater meiner Mutter starb im Jahr meiner Geburt und der meines Vaters, als ich ca. 2 Jahre alt war.Du hast da was ganz Besonderes in der Schublade! Es muss ein tolles Gefühl sein, sowas zu besitzen. Für alle Pläne damit wünsche ich viel Erfolg! Und was die aussortierten Texte angeht: Lass sie in Griffweite liegen, manchmal ändert sich die Stimmung und dann passt es plötzlich. :)
     
    montybunker und Percy_Pösch bedanken sich.
  16. Percy_Pösch

    Percy_Pösch Themenersteller PlugIn-Fetischist

    Registriert seit:
    03.06.18
    Punkte:
    3.007
    3007
    Danke euch beiden @FredTadge und @Teestunde

    @FredTadge Das mit dem Werden - Sein - Vergeh´n habe ich schon herausgefunden. Es ist im Originaltext mit ss geschrieben, dürfte aber gar nicht sein weil man zu der Zeit "daß" noch mit ß geschrieben hat, also kann es nur ein s sein. Aber den Gedanken hatte ich auch erst, dass es auch eine andere Bedeutung haben könnte.

    Die Idee formiert sich gerade immer weiter in meinem Kopf. Macht Spaß gerade :)

    Vielleicht kannst du ja aufgrund der Memoiren eigene Texte schreiben? Gibt sicher ne Menge zu erzählen.
     
    montybunker bedankt sich.
  17. Gel Mitglieder 86341

    Gel Mitglieder 86341 Guest

    Punkte:
    0
    War dein Großvater Beruflich jemand der auch Außerhalb gut Geld verdienen konnte oder gar gezwungenermaßen sich außerhalb einen Job suchen musste was in dazu zwang länger wegzubleiben ?

    Dann macht der erste Text für mich sinn da er es anscheinend nicht mehr ausgehalten hat und großes Heimweh hatte und glücklich ist wieder da zu sein.

    Der 2. wirkt traurig als hätte er etwas oder jemanden verloren der eine größere Rolle in seinem Leben gespielt hat und nun in seiner Umgebung etwas Trost findet ei,n Ruhepol für sich gefunden hat, praktisch die Natur als Therapeuten nutzt wenn man so will.
    Diesen Text finde ich auch viel Bildlicher und besser da man hier viel mehr rein interpretieren kann.

    Vielleicht sind die anderen Texte ja gar nicht nicht Depressiv sondern eher Traurig / Sehnsüchtig, dann schwelgt man gerne mal zurück in die Vergangenheit, das ist ganz normal solche Momente hat ja jeder mal mehr mal weniger und vergehen auch wieder.
    Solche Gedanken aufzuschreiben sollen auch schon mal helfen mit Dingen fertig zu werden wo andere nicht helfen können.
    Der Mann scheint einen Gesunden Geist gehabt zu haben.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 22.02.20
    montybunker bedankt sich.
  18. Percy_Pösch

    Percy_Pösch Themenersteller PlugIn-Fetischist

    Registriert seit:
    03.06.18
    Punkte:
    3.007
    3007
    @NCIS Im Startpost steht, dass er zwischenzeitlich zur See gefahren ist und Suizid begangen hat. Hast du scheinbar nicht gelesen.
     
    montybunker bedankt sich.
  19. Gel Mitglieder 86341

    Gel Mitglieder 86341 Guest

    Punkte:
    0
    Nein habe ich nicht, stimmt aber ändert nichts an meiner Sicht.

    .
     
    montybunker bedankt sich.
  20. Percy_Pösch

    Percy_Pösch Themenersteller PlugIn-Fetischist

    Registriert seit:
    03.06.18
    Punkte:
    3.007
    3007
    Na ja, er ist zur See gefahren und war dann froh wieder zu Hause zu sein. Das beantwortet schon mal die erste Frage.

    Und ob er nun Depressionen hatte oder nicht, finde ich eigentlich nicht wirklich wichtig zu klären. Er soll sich in seiner Persönlichkeit stark zum Trübseligen hin verändert haben. Eine ärztliche Diagnose dafür gab es damals noch nicht, aber man kann davon ausgehen, dass es so ist. Laut seiner Tochter ist es so. Aber wie gesagt, ich weiß nicht, warum wir das klären müssten. Warum ist dir das wichtig?

    Ich werde die Geschichte ja noch weiter erzählen. Ich will da jetzt noch nicht so viel vorgreifen. Vielleicht wird es dann klarer.
    Welchen Text er in welcher Periode geschrieben hat, kann man nur erahnen, weil sie keine Datumsangabe haben.
     
    montybunker bedankt sich.