Information ausblenden

YouTube loudnesswar?

Dieses Thema im Forum "Mastering" wurde erstellt von Ethersis, 10.06.20.

  1. Ethersis

    Ethersis Themenersteller Individualist

    Registriert seit:
    06.04.15
    Punkte:
    13.569
    13569
    Also mir sind bei dem Kollegen hier die Ohren weggeflogen. Das meine Mixe leiser sind kann man ja einfach auf meine mangelnden Fähigkeiten zurückführen. Aber Profimixe kommen hier auch leiser weg. Eigentlich sollte YouTube doch so normalisieren, dass alles gleichlaut ist. Unter dem berühmten recktsklick -> stats für nerds kann man sich das ja ansehen. Die beiden profimixe sind um/auf 40% normalisiert, der vom resington kommt mit 85% weg und ist deutlich lauter.
    Was meinen den die Fachleute dazu?



     
  2. Underground Sounds

    Underground Sounds Gruftie

    Registriert seit:
    10.05.20
    Punkte:
    948
    948
    Kurz angemerkt, noch nicht reingehört:

    a) Wenn das Master für YT optimiert ist, sollte es trotz Normalization lauter (und für viele) auch besser klingen.
    b) Ich vermute die Software die YT nutzt ist Scheisse, weil sie nicht nur an Lautstärke rummacht sondern auch am Klang. Selber mit meinem Upload gehört, bevor ich von der Funktion überhaupt wusste...

    Ergo, die Funktion ist crap IMHO siehe auch:
    https://recording.de/threads/youtube-audio-spezifikation.225808/
     
  3. leary

    leary

    Registriert seit:
    26.10.05
    Punkte:
    17.335
    17335
    ja das mit den lufs ist nicht ganz easy. wenn du z.b. am anfang ein intro hast, kann es dazu fürhren, dass du nachher lauter fahren kannst, weil etwas nicht mitgerechnet wird. da tricksen einige.
     
    Ethersis bedankt sich.
  4. suboptional

    suboptional

    Registriert seit:
    19.01.09
    Punkte:
    8.720
    8720
    Das ist ja keine reines Musikvideo sondern auch Sprache dabei.
    Wenn YT nach der durchschnittlichen Lautheit über das gesamte file normalisiert erscheint's m. Mn. plausibel dass die Musikparts lauter sind als bei reinen Musikvideos.
     
    Ethersis bedankt sich.
  5. Ethersis

    Ethersis Themenersteller Individualist

    Registriert seit:
    06.04.15
    Punkte:
    13.569
    13569
    @Underground Sounds Wenn das Master für YT optimiert ist, heißt es doch eigentlich nur, dass es nicht so brachial lautgeprügelt ist. Ein Presswurstmix sollte demnach doch weder lauter noch leiser sein.

    Ich hab das jetzt auch mal getestet. Ein Mix kommt auf -12,6 LUFS, der andere auf -8,1 LUFS. -8,1 LUFS war übrigens die Lautstärke die mit dem anderen Mix außerhalb von YouTube mithalten konnte. Das Ergebnis: Nach dem Upload waren meine beiden Mixe gleichlaut und viel leiser als der superlaute Mix.
     
  6. Ethersis

    Ethersis Themenersteller Individualist

    Registriert seit:
    06.04.15
    Punkte:
    13.569
    13569
    Mhh, das erscheint plausibel. Hab jetzt mal bei anderen reingehört die Videos nach einem ähnlichen Strickmuster machen. Die sind auch mega laut.
     
    suboptional bedankt sich.
  7. tylerhb

    tylerhb

    Registriert seit:
    26.07.04
    Punkte:
    9.161
    9161
    Das denke ich auch. Habe auch mal ein paar Songs durchgehört, wo viele sehr leise Passagen sind. Da sind die heftigen Parts auch besonders laut. Kann man mit dem Orban Loudness Meter gut checken.
     
    Ethersis bedankt sich.
  8. rocking.xmas.man

    rocking.xmas.man Faderhalter

    Registriert seit:
    19.05.17
    Punkte:
    4.390
    4390
    ich lasse grade mal beides durch meinen loopback weg laufen und gucke aufs Loudness meter - is völlig klar, dass die AMP-demo viel lauter ist manchmal.
    Der fertige Song ist eine üble Presswurst - eine LRA von grade mal 2. die short Term Loudness bewegt sich im Prinzip nur zwischen -15 und -13.5 LUFS. Das Ampsim Video hat die lauten Gitarrenparts mit einer short term Loudness die um -11 schwurbelt während die Sprache bei um -20 liegt. beides ergibt eine integraled Loudness von -14LUFS. einmal mit einer Loudness Range von 2 und einmal mit einer LRA von 9.9 - also einmal mit und einmal ohne Dynamik.

    Preisfrage nochmal - was ist effektiver, wenn man will dass in einem Song laute Parts wirklich laut wirken?
     
    suboptional und Ethersis bedanken sich.
  9. suboptional

    suboptional

    Registriert seit:
    19.01.09
    Punkte:
    8.720
    8720
    Ich denke neben der messbaren Lautheit spielt da die subjektive Höreindruck (Psychoakkustik?) auch noch ne Rolle, z.B.dass transientenreicheres Material 'punchiger' klingen kann.
    Verweis auf das Klassiker-Video.

     
    rauschkiller und Ethersis bedanken sich.
  10. Ethersis

    Ethersis Themenersteller Individualist

    Registriert seit:
    06.04.15
    Punkte:
    13.569
    13569
    Ich hab mal spaßeshalber einfach einen relativ kurzen Teil aus dem Video rausgeschnitten und neu hochgeladen.
    Das ist dann ähnlich laut wie die anderen. Also rechnet YouTube wirklich über das komplette Video hinweg. Was für ein Murks. :D
     
    tylerhb bedankt sich.
  11. tylerhb

    tylerhb

    Registriert seit:
    26.07.04
    Punkte:
    9.161
    9161
    Mach doch nochmal den Test andersherum, 10 Minuten einen leisen Loop mit -25 LUFS und dann 30 Sekunden Vollgas. Wäre ja spannend, in welchen Verhältnis Youtube das berechnet.
     
    ModulationMatrix und Ethersis bedanken sich.
  12. rocking.xmas.man

    rocking.xmas.man Faderhalter

    Registriert seit:
    19.05.17
    Punkte:
    4.390
    4390
    ich hab mal kurz gebastelt:
    10Minuten gefüllt mit dem ersten verlinkten Song. diese 10 Minuten auf integraled -25LUFS gebracht.
    30 Sekunden aus dem ampsim video auf einen integraler Wert von -5LUFS geblasen.
    nach 5Minuten des -25LUFS Titels die 30 Sekunden eingefügt, danach die restlichen 5minuten drangehangen.
    Über die Gesamtzeit des Programms, also 10:30 ergibt das eine integraler Loudness von -17.2LUFS
     
  13. Rocky Balboa

    Rocky Balboa

    Registriert seit:
    25.12.18
    Punkte:
    2.052
    2052
    mir ist das problem auch schon sehr oft aufgefallen. auch bei normalen sprachvideos schafft es youtube nicht eine gleiche lautheit herzustellen. mal super laut, mal super leise. man muss nach jedem video die lautheit selber anpassen. nervig! saftladen...
     
    ModulationMatrix und Ethersis bedanken sich.
  14. Gel Mitglieder 13896

    Gel Mitglieder 13896 Guest

    Punkte:
    0
    wenn das
    Wenn das Schule macht, haben die ganzen Videos demnächst :Dam Ende 2 Minuten Stille
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10.06.20
    Ethersis bedankt sich.
  15. tylerhb

    tylerhb

    Registriert seit:
    26.07.04
    Punkte:
    9.161
    9161
    Tja, the war aint over :D In Zukunft immer schön irgendwelchen leisen Rotz an die Videos anhängen, damit man beim normalen Kram lauter als die anderen ist. Tolle Wurst. Im Nachhinein erklärt das auch, warum viele ihre Videos so gestalten.
     
    Ethersis bedankt sich.
  16. Ethersis

    Ethersis Themenersteller Individualist

    Registriert seit:
    06.04.15
    Punkte:
    13.569
    13569
    :D:D:D
     
  17. rocking.xmas.man

    rocking.xmas.man Faderhalter

    Registriert seit:
    19.05.17
    Punkte:
    4.390
    4390
    das erklärt auch, warum der Hinweis - bei Risiken oder Nebenwirkungen befragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker - mittlerweile ca 12db leiser ist als der Rest des Werbespots. so wird auch im TV beschissen
     
  18. suboptional

    suboptional

    Registriert seit:
    19.01.09
    Punkte:
    8.720
    8720
    Wenn YT nach R128 arbeitet (was ich aber nicht weiss) isses nicht ganz so einfach.
    Stille (ich glaub unter -70 dB) wird weggegated (also fliest nicht in die Messung mit ein), zusätzlich zum absoluten gate gib'ts noch ein relatives gate, also die leisesten x% fliesen auch nicht mit ein.
    Nachzulesen in den EBU specs wen's interessiert.

    edit:
    https://www.br-media.de/sites/default/files/2017-08/Tonaussteuerung.pdf (S. 2)
     
    Zuletzt bearbeitet: 10.06.20
    ModulationMatrix, Rocky Balboa und Ethersis bedanken sich.
  19. Loftone

    Loftone

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    12.874
    12874
    Sehe da keinen Sinn drinn, sollte YT tatsächlich normalisieren, dann wird die Anhebung sich auf den lautesten Punkt beziehen und den nach oben drücken. Der Rest wird im gleichen Verhältnis angehoben. Ich vermute eher dass evtl im Mix ein kleiner Peak besteht, der selbst beim Mastering durchkam. Bei digitalen Mastertools habe ich das noch nie gesehen, denn die Bügeln gescheit, aber bei manch einem analogen kann das vorkommen. Also Wave-Datei visualisieren.
    Auch stört mich der Begriff für YT gemastert. Das macht keinen Sinn. YT vollzieht nach Erkenntnissen der anderen hier ein Downgrade auf mp3 mit 128kbps und wie hier neulich gelesen auch eine db-Reduzierung.
    Folglich ist man denen ausgeliefert und wenn der Mix lauter als andere Videos sein soll, dann muß der durchweg die gleichen max Peaks haben, also rasiert aussehen (Wellenform) bzw todkomprimiert.
    Die Qualiverluste nerven mich auch. Ich hatte mal ne Zeit lang die Videos mit Wave 16Bit untermalt und hatte den Eindruck, dass diese nach upload schlechter klingen als wenn ich ein mp3 mit 320kbps genommen hätte. Dank euch weiß ich dass ich mir die 320kbps auch sparen kann. Ich kann das aus Sicht von YT nachvollziehen, wenn man bedenkt welche Masse an Daten von denen gehostet werden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10.06.20
  20. Underground Sounds

    Underground Sounds Gruftie

    Registriert seit:
    10.05.20
    Punkte:
    948
    948
    Also wie in dem anderem Thread geschrieben, die Quali Verluste von dem codec den die nutzen sind nicht ganz so schlimm, wie das Lautheit Dingens. MMn.. ich nutze den "DR Meter" was man sich auf der loudness database runterladen kann. Ich hatte ein extra lautes Master gemacht mit einer DR von ca. 3 (!) das ist schon ziemlich laut und in Metallica "Death Magnetic" Gefilden, aber mein Master klang auf dem PC immer noch "gut" zb. nicht so geklippe wie bei Metallica. Im Grunde wollte ich testen was geht an "loudness" mit meinen beschränkten Tools. Ging ganz ok...

    Auch nach der Umwandlung im Video zu 192 noch ok. Aber auf YT klang es schrecklich, nicht nur leiser auch dumpfer,mulmiger. Ich bin kein Mix/Master Experte natürlich. Das was ich dann auf YT behalten hatte, hatte DR5-6.. klang erheblich "klarer" auf YT aber nun auch leiser als andere. EInzeln ist das kein Problem, aber in Playlisten schon. Bei gewissen Stilen ist "Lautheit" halt immer noch en vogue (Metal, Techno, Industrial...) wenn man dann in ner Playliste total abkackt bei Loudness ist es halt auch nicht so dolle. Ich bin absolut kein Anhänger der Loudness wars, aber man muss halt schon darauf achten..

    Prof. Mixer/Master Leute die den YT Algorythmus kennen, werden es sich zu nutze machen, damit ihr Ergebnis auch auf YT ziemlich laut klingt. Auch bei Klangeinbußen die viele heute nicht mehr wahrnehmen anyway.... klingt das obige zu verworren oder kapiert man was ich meine ? :confused:
    Achja, und mit diesen lufs kann ich nichts anfangen zu neu für mich, rms und DR danach gehe ich
     
    Zuletzt bearbeitet: 10.06.20