{world music} Lydisch

  • Ersteller Amerikaner
  • Erstellt am

Amerikaner
Amerikaner
Registriert
10.12.13
Beiträge
1.202
Punkte Reaktionen
454
Punkte
2.862
Hallo Recorders. Habe zum Drumloop in lydisch gespielt.
Was meint ihr zum Mix?


 
Zuletzt bearbeitet:
Sweetsweep
Sweetsweep
Registriert
12.07.19
Beiträge
994
Punkte Reaktionen
972
Punkte
3.965
Mix geht hier auf meinen kleinen EVEs gut klar. Vom Spektrum schön ausdifferenziert; alles sauber wahrnehmbar. Persönlich würde ich die Streicher etwas leiser regeln und versuchen diese noch ein gutes Stückchen nach hinten zu schieben. Alternativ wäre auch eine Lautstärkenautomation vorstellbar. Also quasi eine seeehr lange Attack. So, dass die Streicher erst kurz bevor die Note oder der Akkord zu ende gespielt ist das Lautstärkenmaximum erreicht wird. Das würde zusätzlich etwas Spannung und Leben in die Streicher bringen. Die klingen noch etwas starr, für meinen Geschmack.

Insgesamt ein sehr schöner und ausgefeilter Part.

Darf ich fragen wie du bei deinen Tracks vorgehst? Baust du zuerst die Melodie aus, um dann im Anschluss in die (fast) fertige Passage Drums rein zu bringen?
 
Amerikaner
Amerikaner
Registriert
10.12.13
Beiträge
1.202
Punkte Reaktionen
454
Punkte
2.862
Mix geht hier auf meinen kleinen EVEs gut klar. Vom Spektrum schön ausdifferenziert; alles sauber wahrnehmbar. Persönlich würde ich die Streicher etwas leiser regeln und versuchen diese noch ein gutes Stückchen nach hinten zu schieben. Alternativ wäre auch eine Lautstärkenautomation vorstellbar. Also quasi eine seeehr lange Attack. So, dass die Streicher erst kurz bevor die Note oder der Akkord zu ende gespielt ist das Lautstärkenmaximum erreicht wird. Das würde zusätzlich etwas Spannung und Leben in die Streicher bringen. Die klingen noch etwas starr, für meinen Geschmack.

Danke, guter Einwand. Streicher sind jetzt zurück und ich konnte noch einiges an Schub rausholen. Außerdem noch etwas Hihats zur besseren Orientierung.

Insgesamt ein sehr schöner und ausgefeilter Part.
:right:

Darf ich fragen wie du bei deinen Tracks vorgehst? Baust du zuerst die Melodie aus, um dann im Anschluss in die (fast) fertige Passage Drums rein zu bringen?

Klar, kann ich dir genau sagen:

1. Rumklimpern, bis ich checke, dass ich immer die selben einprogrammierten Riffs spiele + Eingeständnis, dass ich nicht soo kreativ bin.

2. Ich suche mir auf Yt ein Tutorial. Sowas wie 'Piano jazz lesson'. Das pauke ich dann bisschen und wenn ich es einigermaßen drin hab, mache ich selber weiter. Um Beats mache ich mir keine Gedanken, da nehm ich einfach einen Loop und konzentrier mich weiter auf die Musik. Alternativ mopse ich mir Chords von random 70s Jazz und Funk Stücken nach Gehör. Oder Soundtracks. Melodie kommt ganz zum Schluß oben drüber.

3. Das ganze zerhacke ich dann und arrangiere es etwas um. So durchbreche ich eingefahrene Muster und man kann sich überraschen lassen.

4. Für Instrumente nehme ich die selben Sounds seit Jahren. 1-2 analog Spuren für den Spirit, damit es nicht so nach PC klingt (siehe Streicher). Mixen macht mir am meisten Bock. Auf Einzelspuren nur EQ, komprimiert wird sümmlich. Anfangs lasse ich oft die Drums noch drin und denke cool. Nach einiger Zeit fliegen die dann meist raus, zum Guten, wie mir hier auch teilweise bestätigt wurde.
 
TheButcher
TheButcher
Registriert
19.11.12
Beiträge
3.508
Punkte Reaktionen
3.351
Punkte
14.798
Mir gefällts.

Low fi sound find ich geil

Ich suche mir auf Yt ein Tutorial. Sowas wie 'Piano jazz lesson'. Das pauke ich dann bisschen und wenn ich es einigermaßen drin hab, mache ich selber weiter

lel. Das mache ich gerade mit neo soul. Wenn ich dann was neues schreibe, klingts aber wieder wie alles davor :)
 
Amerikaner
Amerikaner
Registriert
10.12.13
Beiträge
1.202
Punkte Reaktionen
454
Punkte
2.862
Baust du zuerst die Melodie aus,
Allgemein habe ich den Eindruck, dass Profis immer dazu raten, alles um die Melodie zu bauen und damit anzufangen.
Das macht absolut Sinn, aber bei mir läuft es eigentlich immer über Chords. Ich hab das auch schon andersrum probiert, aber das ist mir bisher nicht so richtig gelungen.
 
Sweetsweep
Sweetsweep
Registriert
12.07.19
Beiträge
994
Punkte Reaktionen
972
Punkte
3.965
Klar, kann ich dir genau sagen

Danke für die Erläuterungen. Ich finde es immer sehr interessant über andere Arbeitstechniken zu lesen. Ich finde sowas immer sehr inspirierend; dass macht einfach neugierig und kann den eigenen Horizont etwas erweitern.

alles um die Melodie zu bauen und damit anzufangen

Seit ein paar Monaten bin ich exakt dort angekommen. Davor lief bei mir immer alles parallel; ein paar Chords hier, bissl Melodie da, dann hier ein paar Drums, dort ein paar Hats. Quasi alles gleichzeitig. Beim mischen dann natürlich genauso. Rückblickend recht chaotisch.

Neuerdings konzentriere ich mich anfangs ausschließlich auf den Melodiepart (Chords gehören für mich dazu). Bis dort wirklich alles sitzt. Das hat bei mir gerade ein völlig neuen Workflow hervorgebracht. Und weil bei dir ausschließlich der Melodiepart zu hören war, dachte ich, dass die Arbeitsweise ähnliche Ansätze verfolgt. Deshalb die Nachfrage.
 
Amerikaner
Amerikaner
Registriert
10.12.13
Beiträge
1.202
Punkte Reaktionen
454
Punkte
2.862
lel. Das mache ich gerade mit neo soul. Wenn ich dann was neues schreibe, klingts aber wieder wie alles davor
Man hat halt doch irgendwo seine Muster, die immer wieder auftauchen, stimmt.
Freut mich, dass es gefällt. Auf lydisch hat mich mein Gitarrenlehrer gebracht. Macht Bock.

Seit ein paar Monaten bin ich exakt dort angekommen. Davor lief bei mir immer alles parallel; ein paar Chords hier, bissl Melodie da, dann hier ein paar Drums, dort ein paar Hats. Quasi alles gleichzeitig. Beim mischen dann natürlich genauso. Rückblickend recht chaotisch.

Kenn ich. Alles gleichzeitig. Vorallem 2 Töne gespielt und direkt losmastern. Zumindest Mixmax stelle ich nach ganz hinten und bleibe erstmal bei Musik.

Neuerdings konzentriere ich mich anfangs ausschließlich auf den Melodiepart (Chords gehören für mich dazu). Bis dort wirklich alles sitzt. Das hat bei mir gerade ein völlig neuen Workflow hervorgebracht. Und weil bei dir ausschließlich der Melodiepart zu hören war, dachte ich, dass die Arbeitsweise ähnliche Ansätze verfolgt. Deshalb die Nachfrage.
Ja, da steige ich mit ein. Ich versuche auch, dass jedes Instrument seinen Platz bekommt und sich nicht soviel in die Quere kommt.

Wo ich noch nicht ganz durchsteige, sind die Anzahl der Sounds.
Momentan ist es immer Bass, Piano und Gitarre als Rythmusgruppe quasi.
Streicher/Flöte/Synth als Melodie.

Hier nochmal eine Variante. Indianerflöte war mir noch bisschen zu aufdringlich, da ist was rausgeflogen.
Und 2 semitones runtergepitcht, das machts angeblich sample mäßiger laut Internet.
 
Zuletzt bearbeitet:
Amerikaner
Amerikaner
Registriert
10.12.13
Beiträge
1.202
Punkte Reaktionen
454
Punkte
2.862
Entrauscht (soweit mgl) mit Gate usw, Strings etwas automatisiert.
 
Zuletzt bearbeitet:
Audiotic
Audiotic
Sample Schubser
Registriert
11.07.14
Beiträge
1.189
Punkte Reaktionen
1.736
Ort
Hamburg
Punkte
7.522
Find das auch echt chillig.
Mixtechnisch finde ich es aber etwas arg bassig. So LoFi Zeug ist zwar per Definition eher etwas wärmer gemixt, der Bass hier würde aber (glaub ich) in einigen Hörsituationen (Auto, club...) arg dröhnen und den Rest verschlucken.
 

Ähnliche Themen

 

Neue Antworten


Oft gelesene Themen

Oben