Information ausblenden

Wordclock Verkabelung. Was ist besser...?

Dieses Thema im Forum "Anschlusstechnik & Routing" wurde erstellt von Sawdust, 19.09.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Sawdust

    Sawdust Themenersteller

    Registriert seit:
    12.01.03
    Punkte:
    863
    863
    Hey,

    ok folgender Fall: Eine Regie besitzt einen dazugehörigen Geräteraum. Alle Geräte werden Zentral von einem Haustaktgeber mit Wordclock versorgt. Unter anderem auch Geräte in einem Siderack in der Regie.
    Die Kabellängen schwanken also zwischen 10 Meter innerhalb des Geräteraums und maximal 25m hin zu dem Siderack in der Regie.

    Man soll ja nun möglichst gleich lange Wordclock Kabel wegen eventueller Laufzeitunterschiede verwenden.

    Also gibt es nun zwei Varianten der Verkabelung.

    Kurze und lange Kabel:

    Vorteil: Kompfortable Verkabelung
    Nachteil: Laufzeitunterschiede der WC Signale

    alle kabel so lang wie das längste:

    Vorteil: keine Laufzeitunterschiede
    Nachteil: Ständig ein ellenlanges Kabel verlegen müssen.

    Was wäre wohl die professionellste Lösung?

    Bin auf eure Meinungen gespannt! ;)
     
  2. Signalschwarz

    Signalschwarz

    Registriert seit:
    10.07.08
    Punkte:
    26.224
    26224
    Hallo!

    Na, letzteres natürlich. Was bringt eine WC wenn's dann doch Laufzeitunterschiede gibt?


    Schöne Grüße,

    digital dominion
     
  3. Sawdust

    Sawdust Themenersteller

    Registriert seit:
    12.01.03
    Punkte:
    863
    863
    Naja, hab mal ausgerechnet das die Laufzeitunterschiede bei etwa 50ns liegen würden. Macht eine Phasendrehung zwischen den Signalwegen von ca 1°.

    Aber ich tendiere natürlich auch zu der Variante.
    Frage ist ja nur, wie rechtfertigt man hunderte Meter BNC Kabel Schlaufen.
     
  4. edide

    edide

    Registriert seit:
    18.08.08
    Punkte:
    132
    132
    Ich schliesse mich den Kollegen an.
    gruß
    edi d
     
  5. Sawdust

    Sawdust Themenersteller

    Registriert seit:
    12.01.03
    Punkte:
    863
    863
    Jetzt ist mir noch ein anderer wichtiger Gedanke gekommen. Es werden Distributoren, also Verteiler, verwendet. Also der WC wird in einem Master erstellt und geht von diesem zu anderen Geräten sowie den Distributoren. Von denen nochmal zu anderen Geräten. Was ist nun mit der Länge der Kabel vom Master hin zu den Distributoren? Sollten die auch so lang sein wie das längste der Studioeinrichtung? WEIL: Der Distributor weiss ja nicht wie "laufzeitverschoben" sein Signal im Vergleich zu dem des Masters ist. Es wäre ja deshalb theoretisch am besten hier für möglichst kurze Kabel verwenden und diese Länge bei den Kabeln vom Distributor zu den Geräten abzuziehen, damit alle Geräte den gleichen WC ohne Verschiebungen bekommen. Lieg ich damit richtig!??!

    Ich hoffe ihr könnt mir noch einmal helfen! ;)
     
  6. micha255

    micha255

    Registriert seit:
    24.01.08
    Punkte:
    1.070
    1070
    Das ist der Grund warum wir im Studio so oft wie möglich über Opto-Kabel syncen. Ob da ein Kabel 1 m oder 15 m lang ist, hat so gut wie keine Auswirkung - zumindest im Vergleich zu BNC etc.

    Micha
     
  7. Signalschwarz

    Signalschwarz

    Registriert seit:
    10.07.08
    Punkte:
    26.224
    26224
    @Sawdust:

    Hatte diese Situation so noch nicht, klingt aber logisch was Du schreibst.
     
  8. Wolfgang

    Wolfgang

    Registriert seit:
    13.12.06
    Punkte:
    20.105
    20105
    Alle Kabel vom Master zu den Verteilern sollte gleich lang sein und alle Kabel von den Verteilern zu den Endgeraeten sollte auch gleich lang sein.

    Bei der Verwendung von Verteilern sollte kein Geraet mehr direkt am Master haengen da der Verteiler einen groesseren Laufzeitunterschied hat als ein langes Kabel (solange er aktiv arbeitet).

    Ausserdem gib´s noch Verteiler die die Phase anpassen koennen und damit die Kabellaenge, wenn sie abgesetzt in der Regie eingesetzte werden, kompensieren koennen.

    Da LWL Verbindungen mit Adat Protokol nur bis 5m erlaubt sind macht das auch kein Problem.
    Bei laengeren Verbindungen werden die Signale verrundet und es kommt zu Jitter.
    Ab wann das passiert haengt von der Qualitaet des Kabels ab aber 15m sind schon jenseits von grenzwertig.

    Um das zu vermeiden ist zusaetzliches WC anzuraten.

    Ausserdem gibt es immer wieder Probleme wenn ein Adatfaehiges Geraet eine bidirektionale Verbindung hat (In und output mit einem anderen Geraet verbunden).
    Durch die Laufzeitunterschiede des Optokopplers und der Auswertung des Syncs nach der Wandlung kann der Instream eine andere Phasenlage als der Outstream haben.

    WC ist da immer vorzuziehen.
     
  9. Sawdust

    Sawdust Themenersteller

    Registriert seit:
    12.01.03
    Punkte:
    863
    863
    Leider finde ich bei Rosendahl nichts zu dem Thema. Hab also auch keine Ahnung wie der Nanoclock arbeitet.

    Ich werde mich dann wohl für die Variante entscheiden müssen die ich oben beschrieben habe. Den Master nicht weiter zu bestücken ist nämlich leider nicht möglich! :(
     
  10. Wolfgang

    Wolfgang

    Registriert seit:
    13.12.06
    Punkte:
    20.105
    20105
    Normalerweise wird ein Nanosync als WC Master verwendet und der Nanoclock ist der abgesetzte Distributor.

    Die arbeiten als Verbund wunderbar zusammen.
     
  11. Sawdust

    Sawdust Themenersteller

    Registriert seit:
    12.01.03
    Punkte:
    863
    863
    Ja das weiss ich. So läuft es auch. Nur weiss ich nicht ob ein Nanoclock aktiv arbeitet oder eine leichte Phasenverschiebung mit sich bringt. Geht mir halt um die Kabellängen hin zu diesen Verteilern.

    Momentan betrachte ich sie einfach als eine Wordclockleitung vom Master aus.

    Master -> Gerät = Länge 3
    Master -> Distributor -> Gerät = Länge 1+2=3
     
  12. Wolfgang

    Wolfgang

    Registriert seit:
    13.12.06
    Punkte:
    20.105
    20105
    Ist aktiv.

    Wenn du bis jetzt keine Probleme (Jitter Knackser oder resyncs) hast...

    So was kann man nur exakt sagen wenn man es rausmist.

    Aber solange es laeuft...
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.