Information ausblenden

Womit schreibt Ihr, womit vorproduziert Ihr?

Dieses Thema im Forum "Musik produzieren" wurde erstellt von montybunker, 11.03.21.

  1. montybunker

    montybunker Themenersteller Teilzeitmusiker

    Registriert seit:
    28.12.04
    Punkte:
    4.258
    4258
    Gemeinde!

    Ich mache seit vielen Jahren Musik und recorde mit Cubase. Mittlerweile 10.5.
    Allerdings stelle ich immer wieder fest, dass es mir für intuitives und kreatives Schreiben nicht gefällt. Beispiel: Mal eben einen Part an den Anfang schieben, mal eben die Parts tauschen etc.
    Nun meine Frage - wie macht Ihr das?
    Was nutzt Ihr? Und damit meine ich nicht die erste smartphone Skizze, sondern schon Arrangement Tools, Apps, Programme....
    Bin gespannt - gerne auch mit Links zu Thomann etc, wenn es um Empfehlungen geht.
    Wichtig vielleicht zu wissen:
    Ich suche für klassisches Band "Recording" / schreiben, aber auch für Elektro. Tendenz eher analoge Aufnahmen mit midis etc als add ons.
    Liebe Grüße und bleibt bitte gesund.
     
    montybunker, 11.03.21
    #1
  2. statusquofan

    statusquofan

    Registriert seit:
    05.11.14
    Punkte:
    596
    596
    Gestern kam das Update für Studio One 5.2. Da kannst du jetzt per Doppelklick auf die Arrangerspur die jeweiligen Parts so abspielen, wie du das möchtest. So brauchst du nicht mal mal was hin- und herschieben. Schau dir das mal an. Ist echt klasse.
     
    statusquofan, 11.03.21
    #2
    montybunker bedankt sich.
  3. Graham

    Graham

    Registriert seit:
    23.08.20
    Punkte:
    11.202
    11202
    Was ist mit dem Arranger Track?
     
    Graham, 11.03.21
    #3
    montybunker bedankt sich.
  4. montybunker

    montybunker Themenersteller Teilzeitmusiker

    Registriert seit:
    28.12.04
    Punkte:
    4.258
    4258
    Beides nie gehört - checke ich
    Nutzt Ihr das?
    VOR einer DAW wie Cubase, oder statt, oder...?
     
    montybunker, 11.03.21
    #4
  5. holgi

    holgi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    55.264
    55264
    mit Cubase Artist 10.5 :-D

    ich markiere halt nen Part, schneide, schiebe mal hier hin mal dort hin, geht hervorragend, was taugt dir denn nicht daran?
     
    holgi, 11.03.21
    #5
    ModulationMatrix und montybunker bedanken sich.
  6. montybunker

    montybunker Themenersteller Teilzeitmusiker

    Registriert seit:
    28.12.04
    Punkte:
    4.258
    4258
    Ja. Ich weiß. Mein Cubase kann das alles. Und viel mehr. Aber ich finde es nicht besonders intuitiv zum Songwriting. Eher für das Recording einer schon gut fertigen Idee... Es fördert nicht den kreativen Workflow, finde ich.
     
    montybunker, 11.03.21
    #6
  7. Graham

    Graham

    Registriert seit:
    23.08.20
    Punkte:
    11.202
    11202
    Ich meine den Arranger Track in Cubase.
     
    Graham, 11.03.21
    #7
    montybunker bedankt sich.
  8. montybunker

    montybunker Themenersteller Teilzeitmusiker

    Registriert seit:
    28.12.04
    Punkte:
    4.258
    4258
    @Graham Checke ich
    Kannst Du kurz erläutern?
     
    montybunker, 11.03.21
    #8
  9. montybunker

    montybunker Themenersteller Teilzeitmusiker

    Registriert seit:
    28.12.04
    Punkte:
    4.258
    4258
  10. holgi

    holgi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    55.264
    55264
    ich habe immer zuerst Gitarrenriffs am Start, wenn die Riffs des gesamten Songs stehen, kommt der Rest, ich nehme also Riffs auf, und schiebe die Parts dann im Anschluss hin und her, wenn ich zufrieden bin gehst an die Drums, dann Bass, am Ende Gesang.

    ich vermisse nix in Cubase, mag aber auch an meiner Arbeitsweise liegen
     
    holgi, 11.03.21
    #10
    montybunker bedankt sich.
  11. KoolKolle

    KoolKolle Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    01.06.03
    Punkte:
    62.058
    62058
    KoolKolle, 11.03.21
    #11
    montybunker bedankt sich.
  12. Graham

    Graham

    Registriert seit:
    23.08.20
    Punkte:
    11.202
    11202
    Mehr fällt mir da nicht ein. Finde ich perfekt zum Arrangieren. Wenn Dir das nicht zusagt, bin ich mit meinem Latein am Ende.
     
    Graham, 11.03.21
    #12
    montybunker bedankt sich.
  13. wertzer

    wertzer

    Registriert seit:
    01.01.21
    Punkte:
    577
    577
    Manchmal wie Holgi. Oft einfach ein Riff aufnehmen und was drübersingen. Verschiedene Parts zusammensetzen, Chorus dazu etc.. Klassische Songs eher am Piano schreiben komplett ohne DAW. Dann das ganze als Schmutzspuren aufnehmen und arrangieren in der DAW (Cubase in meinem Fall).

    Je nach Song werden, vor allem bei rockigen Nummern, die Schmutzspuren / der arrangierte Song nochmals auf 130-150bpm verschnellert. Rockt dann mehr. Oft so schnell wie möglich, dass das ganze "gerade noch" spielbar is.

    Bis dahin existiert nur die (kläglich, miserabel aufgenommene) Piano- oder Gitarrenspur sowie eine (grottenschlechte) Gesangsspur.

    Sobald Songstruktur und Geschwindigkeit so fixiert is: 1. Schlagzeug, 2. Bass, 3. Gitarren und den ganzen Streicher-Kram, Pianos, 4. Gesang recorden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11.03.21
    wertzer, 11.03.21
    #13
    montybunker bedankt sich.
  14. Kosaken-Kaffee

    Kosaken-Kaffee Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    04.10.16
    Punkte:
    59.028
    59028
    Auch in der DAW, in Cubase. Verschiedene Parts einspielen, rumschubsen und dann im Kopf final arrangieren.
     
    Kosaken-Kaffee, 11.03.21
    #14
    montybunker bedankt sich.
  15. Underground Sounds

    Underground Sounds Gruftie

    Registriert seit:
    10.05.20
    Punkte:
    1.905
    1905
    Verstehe die Frage nicht ganz:

    "Mal eben einen Part an den Anfang schieben, mal eben die Parts tauschen etc."

    Das kann man doch in jeder DAW, ist das nicht eine der Grundfunktionen ?
    Ich habe Ableton als Demo momentan, finde ich wohl, ausser Logic, am Besten von denen die ich ausprobierte.
    Cubase kenne ich nur von vor 15J. oder so, da fand ich Logic besser (für mich geeignet) damals...
     
    Underground Sounds, 11.03.21
    #15
    montybunker bedankt sich.
  16. Schludi

    Schludi DAW-Offizier

    Registriert seit:
    13.11.05
    Punkte:
    1.361
    1361
    Du musst nur oben "Umsortieren" auswählen, dann kannst du die geschnittenen Events vertauschen (solange du keine Arranger Spur nimmst)
    upload_2021-3-11_19-18-3.png

    Ich emfehle dir mal das Tutorial von Holger Steinbrink anzuschauen, das kostet zwar was aber ist es echt wert!
     
    Schludi, 11.03.21
    #16
    montybunker bedankt sich.
  17. Ennui

    Ennui Triangelspieler

    Registriert seit:
    28.02.16
    Punkte:
    6.093
    6093
    Der Großteil meiner Lieder ist auf dem Papier geschrieben worden. Mit Blatt. Mit Bleistift. Mit viel Radiergummi und Pfeilen. Tabulaturen. Man durchdenkt mehr, durch das häufige Spielen beim Komponieren übt man es gleich für die spätere Aufnahme mit, man fühlt es mehr und wirft nicht so schnell irgendwelche Riffs ins Rennen.
     
    Ennui, 11.03.21
    #17
    moon-dog, Kassette und montybunker bedanken sich.
  18. Andaraginga

    Andaraginga

    Registriert seit:
    22.09.03
    Punkte:
    5.047
    5047
    Was das Verschieben von Parts angeht, find ich die "Regions" in Reaper unschlagbar.
    Damit kannst du oben in der Zeitleiste einen beliebig langen Ausschnitt markieren und anschließend im Arrangement an irgendeine andere Stelle schieben oder kopieren.
     
    Andaraginga, 11.03.21
    #18
    montybunker bedankt sich.
  19. wertzer

    wertzer

    Registriert seit:
    01.01.21
    Punkte:
    577
    577
    Wow, das ist ja wahnsinnig, was du da machen kannst ;)

    Das ist eine absolute Trottel-0815-Funktion, die jede DAW können muss. Kann auch Magix Music Maker.
     
    wertzer, 11.03.21
    #19
    montybunker bedankt sich.
  20. Andaraginga

    Andaraginga

    Registriert seit:
    22.09.03
    Punkte:
    5.047
    5047
    Es geht um Einfachheit, da ist es für mich genau so wie beschrieben.
     
    Andaraginga, 11.03.21
    #20
    montybunker und wertzer bedanken sich.