Information ausblenden

Wieviel dB für einen Sprecher?

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von BluesBrother, 31.03.20.

  1. BluesBrother

    BluesBrother Themenersteller Schrauber

    Registriert seit:
    28.01.16
    Punkte:
    316
    316
    Ich muss gerade für eine Multimedia-Präsentation (vergleichbar mit einem Video) mehrere Sprecher auf eine Lautstärke bringen. Wie macht man das am besten. Es gibt ja immer diesen "mittleren" Bereich, in dem sich der Großteil abspielt und dann gibt es ja die Peaks. Wie schaffe ich es am einfachsten(!) alles auf einen Lautstärke zu kriegen ohne eine Wissenschaft daraus zu machen. Das muss jetzt schnell gehen und die Zielgruppe sind keine audiophilen Freaks. Die sollen nur der Präsi folgen, aber denen soll jetzt auch nicht auffallen, dass die Audios sich in der Lautstärke unterscheiden.

    Ich mache das mit Adobe Audition.
     
  2. tylerhb

    tylerhb

    Registriert seit:
    26.07.04
    Punkte:
    8.884
    8884
    Einfach einen transparenten Limiter nutzen? Waves L2 und gut.
     
    BluesBrother und muffy bedanken sich.
  3. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    43.442
    43442
    Hat Audition irgendwelche Onbord Audio-Tools? Wenn ja, ordentlich komprimieren und ggf. Limiter drauf.
     
    BluesBrother bedankt sich.
  4. Ennui

    Ennui Triangelspieler

    Registriert seit:
    28.02.16
    Punkte:
    2.635
    2635
    Quick'n'Dirty:

    Die Audioparts normalisieren, Compressor drauf (Audition müsste Presets haben, wenn ich mich recht erinner; die einfach mal durchgehen und draufhören, was am wenigsten "pumpt" oder unnatürlich klingt, aber dennoch eine halbwegs gute Wellenformdarstellung lässt, ohne zu mächtige Peaks), danach nochmal normalisieren (kannst ja mal 1-2 db Luft nach oben lassen, wenn die Stimmen mal gleichzeitig kommen).

    Noch dirtier (das hab ich mal gemacht, um Interviews transkribieren zu können):
    Einen knallharten Limiter mit -1 oder -2 db drauf (aus oben genannten Gründen) und dann den Gain so lang erhöhen, bis alles ausgewogen klingt, also das Atmen und Nebengeräusche nicht zu laut sind.
     
    BluesBrother und muffy bedanken sich.
  5. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    36.744
    36744
    Grob zupackendere Kompressoreinstellung, oder/und mit Limiter Threshold ranfahren.
    Achtung: zu viel Regelverstärkereinsatz macht aber Stimmen schnell kaputt. Soll ja immer noch möglichst natürlich klingen...
    LUFS um die -13 oder -14 (Summe). done.
    Ach so, Audition. Das hat aber gute Effekte dbzgl., das geht damit gut.
    Machst bissl EQ und Comp/Limiter je Stimme. In Summe Spitzenpegel abfangen, (Brickwall)Limiter.
     
    BluesBrother und muffy bedanken sich.
  6. mjmueller

    mjmueller

    Registriert seit:
    12.02.16
    Punkte:
    3.244
    3244
    Astronautenkost bedankt sich.
  7. suboptional

    suboptional

    Registriert seit:
    19.01.09
    Punkte:
    8.428
    8428
    Ich würde als Erstes nach LUFS normalisieren.
     
  8. Astronautenkost

    Astronautenkost

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    16.424
    16424
    Der Tri-Leveler ist ein hervorragendes Werkzeug für Deine Aufgabe!
     
    mjmueller bedankt sich.
  9. rocking.xmas.man

    rocking.xmas.man Faderhalter

    Registriert seit:
    19.05.17
    Punkte:
    3.795
    3795
    mir würden spontan mehrere Werkzeuge einfallen die das recht gut hinbekommen könnten und ggf nicht mehr viel zusätzliche Bearbeitung bräuchten:
    MV2, Maxxvolume, Vocal Rider, Nectar, Nectar Elements, RX Leveler Modul.
    Das einfachste ist dabei wahrscheinlich wirklich der maxxvolume. Bin ohnehin eher der Typ "MV2 oder Maxxvolume auf alles" statt "L1 auf alles".
     
  10. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    36.744
    36744
    Wiederhole mich gern, er verwendet ja Adobe Audition - dort gibt es schon sehr gute Onboard Plugins, welche für Sprache super arbeiten.
    Es gibt Kompressoren, Röhrenkomps, Limiter, Brickwall, DeEsser, Hall, EQ.. den ganzen Kram in guter bis wirklich sehr guter Qualität. Auch gibt es Multiband-Effekte. Das ist kein Spielkram dort an Bord, das sind wirklich professionelle Effekte. (außer dass sie optisch eher simpel gehalten wurden) Bevor man da zu Drittherstellern greift, lohnt es sich diese mal einzusetzen. Zwingend Externes benötigt man da nicht wirklich, wenn es um Standardaufgaben geht.
     
  11. suboptional

    suboptional

    Registriert seit:
    19.01.09
    Punkte:
    8.428
    8428
    Hat aber niemand danach gefragt.
     
  12. Astronautenkost

    Astronautenkost

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    16.424
    16424
    Der Tri-Lever ist kostenlos und es spricht nichts dagegen, damit zu arbeiten! Im Gegenteil er ist einfach zu bedienen.
     
  13. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    36.744
    36744
    Ich habe nirgends geschrieben, dass der TriLeveler schlecht wäre oder man ihn nicht verwenden solle!
    Ich habe diesen selber im Einsatz!
    Nur noch als Nachtrag!
    Bitte verwendet alle umgehend den TriLeveler! Er kostet nichts! Und ist einfach zu bedienen!
    Und Audition hat auch gute Onboardeffekte! Man, es handelt sich um ein Kleinprojekt, es soll schnell gehen. Dürfte jetzt alles geklärt sein!
    Schönen Tag noch! Fragezeichen rocken!
     
    Zuletzt bearbeitet: 01.04.20
  14. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    36.744
    36744
    Doch. Drei Anfragen per PM, WA und FB.
     
  15. Astronautenkost

    Astronautenkost

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    16.424
    16424
    Wenn Du den Tri-Leveler selber hast, wundert mich es, dass Du den nicht empfohlen hast.
     
    mjmueller bedankt sich.
  16. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    36.744
    36744
    Und dieser Thread geht weiter... Nur kurz: es ist hier ein kleines Projekt (und eben ganz sicher keine hochwertige VO Produktion, man!) und es soll gewiss schnell gehen. Es gibt hochwertige Regelverstärker Onboard in Audition. Das sollte als finale Antwort wohl endlich genügen. Macht was ihr wollt, ihr macht sowieso was ihr wollt.
     
  17. RefinedRough

    RefinedRough Holz Ohren

    Registriert seit:
    26.07.09
    Artikel:
    1
    Punkte:
    46.419
    46419
    Noch eine Variante: Clips anhand der Waveforms optisch ungefähr gleich laut ziehen, dann ein La2a drauf klatschen - fertig.
     
  18. jet2

    jet2 Tonträger

    Registriert seit:
    07.09.11
    Punkte:
    20.595
    20595
    nur den L1 ...

    ... duck und weg :D
     
    Zuletzt bearbeitet: 01.04.20
  19. tim_heinrich

    tim_heinrich Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12.10.09
    Artikel:
    95
    Punkte:
    1.712
    1712
    Auf keinen Fall Limiter oder Kompressor. Wenn die Sprecher unterschiedliche Lautstärken haben gibt es drei Wege:
    - manuell über Clip Gain anheben
    - normalisieren nach Lautheit (LUFS) und nicht einfach Normalisieren
    - einen Leveler wie z.B. VocalRide
    Ob der TriLeveler in Echtzeit den Pegel rechnet ist mir nicht klar. Kann man aber ja mal probieren.
     
  20. Ennui

    Ennui Triangelspieler

    Registriert seit:
    28.02.16
    Punkte:
    2.635
    2635
    Wieso das?

    Wie geht das bei Audition?