Information ausblenden

wieviel bekommt ein verlag?

Dieses Thema im Forum "Musikrecht und -finanzen" wurde erstellt von DJTommyM, 17.10.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. DJTommyM

    DJTommyM Themenersteller

    Registriert seit:
    18.10.05
    Punkte:
    20.159
    20159
    hallo leute,

    wir haben einen kleinen verlag gefunden,
    der uns promoten würde/wird.

    da ich den besitzer seit jahren kenne,
    denke ich nicht, dass er mich bescheisst.

    trotzdem würde ich wissen, was ein verlag so bekommt.

    ein verlag ist schon wichtig (u.a. LC) da die radios den song
    sonst nicht spielen.

    vielen dank für eure antworten

    lg tommy
     
    DJTommyM, 17.10.08
    #1
  2. gslam

    gslam

    Registriert seit:
    30.11.06
    Punkte:
    1.281
    1281
    Meinst Du GEMA? Dann 40%.

    Der LC-Code kommt normalerweise vom Label...
     
    gslam, 17.10.08
    #2
  3. DJTommyM

    DJTommyM Themenersteller

    Registriert seit:
    18.10.05
    Punkte:
    20.159
    20159
    von den gemaeinnahmen 40%?
    das kann wohl nicht sein, oder? :?

    das kommt mir viel vor.
    würden sie auch von den downloads auch was bekommen?
    wenn ja, wieviel?

    lg tommy
     
    DJTommyM, 17.10.08
    #3
  4. hadl

    hadl

    Registriert seit:
    04.08.05
    Punkte:
    2.490
    2490
    Es geht doch hier um die GEMA Einnahmen! Da ist 40% schon die Regel. Allerdings kann das auch erstmal 100% sein, solange bis Dein Vorschuss wieder drin ist :)

    Mit Downloads/Verkäufen hat der Verlag in der Regel nichts zu tun.
     
    hadl, 17.10.08
    #4
  5. Asta6Stas

    Asta6Stas

    Registriert seit:
    25.05.07
    Punkte:
    235
    235
    40% ? ? ?

    Oder was meint ihr mit GEMA Einnahmen?
     
    Asta6Stas, 17.10.08
    #5
  6. He-vey

    He-vey

    Registriert seit:
    22.02.06
    Punkte:
    2.570
    2570
    Moin,

    ein seriöser Verlag zahlt bei Vertragsabschluß einen Vorschuss der später verrechnet wird und kümmert sich darum, euch bei einem Label unterzukriegen.

    Als Gegenleistung erhält der Verlag bei Erfolg 40 - 50 % der GEMA-Einnahmen.


    Muss man wissen, ob man das braucht.
    Wenn man schon ein Label hat (oder in Aussicht) wäre der Weg zu einem Verlag heutzutage ähnlich sinnvoll wie Geld verbrennen.

    Für reine Komponisten sieht das wieder anders aus, wobei ein gescheites Management als Alternative meistens mehr Sinn macht.



    Frank
     
    He-vey, 17.10.08
    #6
  7. McCoy

    McCoy

    Registriert seit:
    15.04.07
    Punkte:
    2.438
    2438
    Einfach mal nachschauen, um zu wissen wie die Beteiligungsverhältnisse bei der GEMA aufgeschlüsselt sind, denn dafür stellt die GEMA ja schliesslich öffentlich extra diese Infos bereit:
    ~> http://www.gema.de/urheber/finanzen/der-aktuelle-verteilungsplan/

    Ansonsten sind nach BGB natürlich jegliche abweichenden Vereinbarungen immer frei aushandelbar. ;)
     
    McCoy, 17.10.08
    #7
  8. hadl

    hadl

    Registriert seit:
    04.08.05
    Punkte:
    2.490
    2490
    Das "bei Erfolg" muss auch nicht so sein....leider!
     
    hadl, 17.10.08
    #8
  9. He-vey

    He-vey

    Registriert seit:
    22.02.06
    Punkte:
    2.570
    2570
    Genau. Und da jeder soviel will wie er bekommen kann sind Verlage da gerne mal ein bisschen nassforsch bei ihrer Beteiligungsgestaltung.

    Gerade in der heutigen Zeit, wo Leute auch schon mal zu einem Event werden, weil sie auf einem Bauernhof während einer Castingshow durch Heuschnupfen auffällig werden oder weil sich der Bassist während der Performance einen Mikroständer zur Hälfte einführt (Fachbegriff: "sich einen reinbohlen“) kann man nicht mehr alleine auf GEMA hoffen. Radiotauglich sind nämlich nur noch – vorsichtige – 10% aller als „Musik“ verkauften Ergüsse.


    Frank
     
    He-vey, 17.10.08
    #9
  10. nitromaniac

    nitromaniac

    Registriert seit:
    03.02.07
    Punkte:
    5.069
    5069
    He-vey 9

    >>>
    Gerade in der heutigen Zeit, wo Leute auch schon mal zu einem Event werden, weil sie auf einem Bauernhof während einer Castingshow durch Heuschnupfen auffällig werden...
    <<<

    N:
    Tja.
    Und ich habe während meiner besten Zeit nicht mal das geschafft :)

    Nur Musik alleine reicht meistens nicht.
     
    nitromaniac, 17.10.08
    #10
  11. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.700
    16700
    bist du dir sicher?

    wir haben bisher 3 verlagsangebote ausgeschlagen, zwei von sehr guten bekannten.

    ich hab zwar eine soziale ader - aber ohne vorschuss o.ä. bin ich nicht bereit einen verlag mit anteilen von unseren tantiemen das täglich brot zu garantieren. oftmals ists so, dass derartige verlage zig künstler unter vertrag nehmen nach dem motto kleinvieh macht auch mist.

    konzerte sind unabhängig von radio.

    lg
    flox
     
    floxe, 17.10.08
    #11
  12. He-vey

    He-vey

    Registriert seit:
    22.02.06
    Punkte:
    2.570
    2570
    Radiotauglich = Aufführungswürdig ;-)


    Frank
     
    He-vey, 17.10.08
    #12
  13. djofly

    djofly

    Registriert seit:
    12.06.08
    Punkte:
    166
    166
    Also wenn ihr über einen Verlag lauft und euere Werke bei der GEMA eingetragen werden, dann bekommt der Verlag seinen festen Anteil der GEMA-Tantiemen. Ich glaube bei Auftritten wären das 4/12 und bei CD-Veröffetlichungen 40%. Der Rest wird zwischen Komponist und Textdichter verteilt. Und eigentlich sind diese Anteile fix.

    Das andere sind aber die Einnahmen aus dem Vertrieb eurer Songs. Das müsst ihr frei verhandeln.
     
    djofly, 17.10.08
    #13
  14. DJTommyM

    DJTommyM Themenersteller

    Registriert seit:
    18.10.05
    Punkte:
    20.159
    20159
    ne lieber flox, da kann sich keiner sicher sein.

    hab ich das hier richtig verstanden, wenn die leute laden,
    dann ist das unser geld und muss nicht mit dem verlag geteilt werden?

    jetzt denk ich anders über einen verlag :?

    bin ich froh, dass es HR.de und euch gibt, danke :)
     
    DJTommyM, 17.10.08
    #14
  15. klingklong

    klingklong

    Registriert seit:
    14.10.08
    Punkte:
    13
    13
    Also ist der Verteilungsschlüssel ohne Verlag bei Komponist und Textdichter je 50%?? Oder reißt sich die GEMA die 40% Verlagsanteil unter den Nagel?

    Wer da konkret was weiß, der würde mir echt mal eine Frage beantworten, die ich schon lange mit mir herumschleppe!
     
    klingklong, 17.10.08
    #15
  16. SEBBOS

    SEBBOS

    Registriert seit:
    30.11.05
    Punkte:
    485
    485
    Gema bekommt einen niedrigen Prozentsatz (glaube 7%) als
    Bearbeitungsgebühr, sonst nix
     
    SEBBOS, 18.10.08
    #16
  17. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.700
    16700
    nein - 50/50, ausser anders ausgemacht bzw. wenn mehrere textdichter und komponisten am werk sind kann man die verteilung individuell gestalten. die AKM hierzulande sieht das zwar ungern (weil mehraufwand), geht aber.

    du meinst kommerzielle downloads? dafür gibts keine tantiemen - also verdient da auch der verlag nicht mit.

    lg
    flox
     
    floxe, 18.10.08
    #17
  18. photona

    photona

    Registriert seit:
    04.03.05
    Punkte:
    817
    817
    Das ist aber eine sehr "geistreiche" These, die die Würde oder den Wert von Musik an ihrer Tauglichkeit für kommerziell dominierte Dudelwellen fest macht. In ungefähr genauso geistreich wie zu behaupten, das, was RTL, die Bildzeitung oder Guido Westerwelle aufregt, wäre von irgendeiner Wichtigkeit. Sind wir wirklich schon so degeneriert?

    p.
     
    photona, 18.10.08
    #18
  19. DJTommyM

    DJTommyM Themenersteller

    Registriert seit:
    18.10.05
    Punkte:
    20.159
    20159
    das der verlag bei den verkäufen nicht mitverdient ist erstmal eine gute nachricht :)

    also wird die kohle von den downloads an an den verlag gezahlt, der dann die auch verteilt, oder wer verteilt das geld?

    lg tommy
     
    DJTommyM, 18.10.08
    #19
  20. gslam

    gslam

    Registriert seit:
    30.11.06
    Punkte:
    1.281
    1281
    Moment. Ihr schmeisst alles durcheinander.

    Ihr müsst unterscheiden zwischen GEMA (Komponist!) und GVL (Interpret).
    Der Verlag bekommt i.d. Regel 40%, der Texdichter 30% und der Komponist 30%. Egal ob CD-Verkauf, Airplay oder Download. Die GEMA kassiert für diese Nutzung durch das Label, Radio oder Inet-Label die Gebühren, behält sich einen BEtrag (ca.7%) ein und schüttet den Rest zum (zB o.g.) vereinbarten Verteilungsschlüssel aus.

    Der Interpret ("Künstler") ist beteiligt an den Verkäufen, zu welchem Anteil ist Verhandlunggsache mit dem Label. Wenn Ihr den Verlag da einbezieht (als. zb Produzent) wird er auch hier beteiligt, und je nach Vertrag auch bei Online-Nutzung.
     
    gslam, 18.10.08
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.