Information ausblenden

Wie wird dieser "rollender Bass" erzeugt?

Dieses Thema im Forum "Keyboards & Synthesizer" wurde erstellt von Casio2000, 14.05.20.

  1. Casio2000

    Casio2000 Themenersteller

    Registriert seit:
    04.05.20
    Punkte:
    13
    13
    Liebe Synthie-Freunde,

    Ich bin Synthesizer Anfänger und möchte nach und nach lernen, wie ich meine Lieblingssound nachbauen kann.

    Ich stehe vor dem Problem, dass ich nicht genau weiß wie dieser pulsierender rollender Bass im
    Hintergrund erzeugt wird: Mir ist bisher klar, dass es 16-tel sind und durch das Anpassen der Velocity bekommt es einen hüpfenden Charakter. Meine Fragen:

    1. Technisch:
    Wie müsste ich einen Synthesizer einstellen, dass es so ähnlich klingt? Ich benutze z. B. Ableton und hatte versucht es mit dem Analogen Synthie herzustellen. Für mich ist das eher ne Übung, zum Verständnis, wie ich den nachbauen kann.
    2. Sound:
    Tale of Devotion: Hat hier jemand eine Idee welche Synthesizer in Fragen kommen mit denen man genau so einen Sound erzeugen kann?


    Hier sind ein zwei Beispiele.

    Tale of Devotion
    Rapax Apicem (ab Minute 1)

    Danke
     
  2. djdeveloper

    djdeveloper

    Registriert seit:
    14.12.09
    Punkte:
    1.992
    1992
  3. Underground Sounds

    Underground Sounds Gruftie

    Registriert seit:
    10.05.20
    Punkte:
    666
    666
    Arpegiator und mit Filtern rumspielen damit es lebendiger klingt..

    Übrigens nette Songs das noch nie von den Bands gehört...
     
    Casio2000 bedankt sich.
  4. ollo123

    ollo123

    Registriert seit:
    13.04.14
    Punkte:
    610
    610
    Am besten du guckst mal bei Youtube nach Tutorials, Stichwort wäre I Feel Love von Donna Summer, da hat Giorgio Moroder nämlich diese Bassline produziert.

    Sowas hier zB



    oder mit nem Microbrute:

     
    mwa, Hyp und TheTick bedanken sich.
  5. Casio2000

    Casio2000 Themenersteller

    Registriert seit:
    04.05.20
    Punkte:
    13
    13
    Na klar! Giorgio Moroder Tutorial, darauf hätte ich direkt kommen müssen. Es gibt mittlerweile viele Lieder, die diesen Bass beinhalten und natürlich gibt es über diese Tracks keine Tutorials. :confused: Danke
     
  6. Casio2000

    Casio2000 Themenersteller

    Registriert seit:
    04.05.20
    Punkte:
    13
    13
    Geht wirklich nicht. :/
    Aber wenn jemandem von euch ein Video, Kursreihe, etc... einfällt, wie man seine Grundlagen festigt und erweitern kann, gerne her damit!
    Ich habe mir auch ein paar Videos angeschaut und weiß größtenteils was jeder Knopf am Synthesizer macht und was die ganzen Audio-Effekte erzeugen können. Doch bis jetzt kann ich das Grundwissen noch nicht so im Kopf zusammenfügen, dass ich gezielt den Sound, den ich möchte, erzeugen kann. Das übe ich gerade.
     
  7. Underground Sounds

    Underground Sounds Gruftie

    Registriert seit:
    10.05.20
    Punkte:
    666
    666
    Edit, ich habe "reverb" auf YT abonniert, hier stellen sie einen neuen Moog vor, der erklärt einige Funktionen ev. schonmal hilfreich für Moogstyle synths (?) Ist aber tlw. ein modularer



    hier noch was cooles:

     
    Zuletzt bearbeitet: 14.05.20
  8. Casio2000

    Casio2000 Themenersteller

    Registriert seit:
    04.05.20
    Punkte:
    13
    13
    Coole Videos, besonders das zweite! Ja, den Minimoog werde ich mir wohl nie leisten können. :p Wenn ich mich langsam damit besser auskenne, würde ich vielleicht als ersten Hardware Synthesizer den Minilogue XD holen.
     
  9. Underground Sounds

    Underground Sounds Gruftie

    Registriert seit:
    10.05.20
    Punkte:
    666
    666
    Die haben mehrere gute Sachen, wenn man Englisch versteht.
    ...poste am Wochenende evtl. mal ein eigenes Beispiel zu solchen Arp Sounds :)
    ....muss nur mal Muse finden um was fertig zu machen..
     
    Casio2000 bedankt sich.
  10. Underground Sounds

    Underground Sounds Gruftie

    Registriert seit:
    10.05.20
    Punkte:
    666
    666
    @Casio2000
    Anbei ein Beispiel, aus einem Track wo ich grade dran arbeite. Ich wollte vorher Dir was ähnliches wie in den von Dir geposteten Songs geben..bin aber dann auf Techno-Psytrance gekommen, wo imho BD+bass für die Tiefen verantwortlich sind und nicht ein arp. Deswegen klingt der arp "dünner" auch weil unter 300 oder so weg geschnitten damit es nicht mit bass kollidiert..wenn ich meine 3 nun in Arbeit fertig haben sollte, gehe ich mal an sowas wie von Dir gepostet (wenn Zeit) :)
     

    Anhänge:

    Casio2000 bedankt sich.
  11. InOutThru

    InOutThru

    Registriert seit:
    19.05.20
    Punkte:
    4
    Hey das klingt doch schon ganz fein. Dynamikaufbau in Drums ist wichtig, also nicht gleich mit der 4/4 Hi Hat rein, sondern sowas wie 8tel Maracas mit Delay. Ich beiss mir hier auch die Zähne aus, versuche gerade Neurofunk (Multilayer)Monster PMs zu bauen. Dabei helfen mir mein Radikal Accelerator / Mfb Dominion 1 Combo. So viel schwieriger als erwartet. Vor allem sobald Kompression ins Spiel kommt, deswegen ist mein Mischpult gerade meine Monomachine, weil ich schön den Headroom anpassen kann. Übe jetzt schon fast 10 jahre und bin jetzt fast soweit. Es entwickelt sich gerade eine Emulsion aus allem woran ich Freude habe, wird wohl Szenenübergreifend werden. Aber hatte gut 300 Synths und Grooveboxes etc. zum lernen. Meine Liebe ist -rein Hardwaresequenziert- a la "look mum! no computer!" Und siehe da: das geht auch, aber halt anders, leider auch wesentlich teurer. Heads Up Mate!
     
    Casio2000 bedankt sich.
  12. Underground Sounds

    Underground Sounds Gruftie

    Registriert seit:
    10.05.20
    Punkte:
    666
    666
    @InOutThru: Leicht ist gute electro/tech-trance etc. Mucke keinesfalls zu machen, mit den Zähnen ausbeissen hast Du fast Recht.War immer lustig, früher die comments wie "ach, da braucht man doch nur ein paar Knöpfe zu drücken am Synth" etc. Ich bin zufrieden, wenn ich einen geilen Track pro Monat hinkriege im Moment. Mit mehr Übung könnte das auch wieder schneller gehen, viele recyclen aber ihre Sequencen denke ich, wie man bei vielen neueren Psytrance Acts zB. hört...
     
    Casio2000 bedankt sich.
  13. suboptional

    suboptional

    Registriert seit:
    19.01.09
    Punkte:
    8.606
    8606
    Kannst auch mal damit experimentieren die Bassnoten 'anzuswingen' oder Triolen spielen zu lassen.
    Bei Psytrance z.B. spielt der Bass oft Triolen statt straighte 16-tel.
     
  14. Underground Sounds

    Underground Sounds Gruftie

    Registriert seit:
    10.05.20
    Punkte:
    666
    666
    U.a. potentiell einer der Gründe warum neuer Psy eher "soso" oder tlw. sogar unhörbar ist? Wenn es 90% der Tracks nutzen zB.

    Siehe auch:

    Future Ducks of London - Why Psytrance has Become Shit

     
  15. suboptional

    suboptional

    Registriert seit:
    19.01.09
    Punkte:
    8.606
    8606
    Kannte das Video schon aber hatte nicht mehr in Erinnerung dass Triolen/triplets/swing sogar auf Platz 1 ist lol.
     
  16. Underground Sounds

    Underground Sounds Gruftie

    Registriert seit:
    10.05.20
    Punkte:
    666
    666
    Ich mag eh eher den "simpleren" aber in die Magengrube Bass der älteren Produktionen, zB. X-Dream, MFG o. Astral Projection (bei Mahadeva ., wenn der Bass einsetzt sooooo cool). Na gut, da könnte man sicher ein Dutzend Bands finden (auch Atmos ist ganz gut darin, wenn auch viele seiner Tracks bisserl lang/"Monoton"? sind)