Information ausblenden

wie wichtig sind studiomonitore für mich?

Dieses Thema im Forum "Musik produzieren" wurde erstellt von doe, 10.04.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. doe

    doe Themenersteller

    Registriert seit:
    01.04.06
    Punkte:
    43
    43
    hallo,
    also ich hab mir gestern mal eine aufnahme von mir an der stereoanlage im wohnzimmer angehört, und die bässe waren total verzerrt...
    auf dem mp3 player auch...
    ich frage mich wo die grösste fehlerquelle bei mir ist.
    also von soundkarte esi juli@ über cinch ist eine micro stereoanlage von grundig angeschlossen, gestern noch noname lautsprecher,
    heute habe ich die aus dem wohnzimmer von sony genommen,
    aber es ist immer noch so, hier klingt alles gut, und wo anders schlecht, was brauch ich damit bei mir ein halbwegs guten ergebnis rauskommt?
    weil das ist doch schrott, wenn alles was ich hier produziere eigentlich nutzlos ist?
    ich hab auch mal einzelne loops von mir angehört, das gleiche ergebnis, hier kickt die kickdrum richtig psy aber wo anders total distortet.
    vielleicht bekommt man über kopfhörer ein besseres ergebnis?
    ich hab ein minidisc deck, das ich als digital analog wandler benutze am digital ausgang meiner soundkarte, kopfhörer muss ich aber noch kaufen ;-)
    ist das vielleicht eine lösung???
    thx for help
     
  2. JourneyPope

    JourneyPope

    Registriert seit:
    28.01.06
    Punkte:
    538
    538
    du beantwortest dir deine frage in deinem betreff schon selbst... ein gutes abhörsystem ist der grundstein für einen guten sound... sieh dich nach monitoren um, schule dein gehör, und irgendwann hast du dann einigermaßen den klang, der dir vorschwebt... vor allem erfahrung spielt eine sehr wichtige rolle, und die gibt es nicht zu kaufen...
     
  3. He-vey

    He-vey

    Registriert seit:
    22.02.06
    Punkte:
    2.570
    2570
    Hi doe,

    kann ganz schlicht daran liegen, dass bei dir im Sequenzer ein paar rote Lampen angehen? Wenn deine Summer über 0 ist, verzerrt's. Manchmal kann man das Ergebnis im Sequenzer noch hören, das gebouncte file zeigt's dann aber. Hör die gebrannte CD bei dir am Platz. Wenn's da auch zerrt, war's das. Wenn nicht ist was ganz anderes kaputt.


    Frank
     
  4. doe

    doe Themenersteller

    Registriert seit:
    01.04.06
    Punkte:
    43
    43
    also monitore.
    und kann ich die an meine anlage anschliessen, oder brauch ich preamp und co?
    oder ist das egal?
     
  5. JonnySun

    JonnySun Gesperrter User

    Registriert seit:
    05.11.05
    Punkte:
    2.435
    2435
    Check´doch mal den Output von He-vey. ;)
     
  6. doe

    doe Themenersteller

    Registriert seit:
    01.04.06
    Punkte:
    43
    43
    jop das hab ich gemacht, und er hat auch recht, ich hab gerade was aufgenommen, wird gerade gerenderd..mal sehn
     
  7. doe

    doe Themenersteller

    Registriert seit:
    01.04.06
    Punkte:
    43
    43
    oh wow danke He-vey, guter tipp,
    naja wenn hier sitzt will man halt das es knallt, aber du hast recht. thx
    das ergebnis ist viel besser aber noch lange nicht optimal und ich glaube das hat auch nix mit mastering zu tun ich brauche eine gute abhöre...

    aber jetzt will ich trotzdem wissen, lohnt es sich monitore zu kaufen und sie an meine anlage anzuschliessen?? von sowas hab ich kein plan
    es gibt ja schon für 300 euro monitore alesis und behringer, sowas könnt ich mir leisten.

    thx
     
  8. DJTommyM

    DJTommyM

    Registriert seit:
    18.10.05
    Punkte:
    20.158
    20158
    was du brauchst sind absolut lineare boxen,
    die die auch den klang bringen, wie er ist.

    die wohnzimmer-boxen verschönern den klang.

    du denkst, woow klingt ja geil, dann spielst den
    song auf einer grossen und plötzlich passt nix mehr.
    die bässe total übersteruert, die höhen scheisse.
    der druck fehlt.
    so war das bei mir vor der disco angehört.
    es war grausam :D

    an der abhöre zu sparen ist das schlimmste was du machen kannst.
    ich würde die ESI kaufen
    viel spass
     
  9. doe

    doe Themenersteller

    Registriert seit:
    01.04.06
    Punkte:
    43
    43
    kk hab ich mir ja schon gedacht, nur die monitore haben xlr eingang und klinke, an meiner anlage schliesst man die boxen mit draht an ( sorry weiss nicht wie das heisst),
    gibt es da irgendwie adaptersystem das monitore da dran gehn oder muss ich endstufe und preamp kaufen??

    thx
     
  10. lessblood

    lessblood

    Registriert seit:
    17.12.05
    Punkte:
    137
    137
    aktive monitore. die haben nen XLR eingang. da kommt LINE rein. und nicht dein AMP-AUSGANG. LINEPEGEL. Also direkt von den outs deiner julia in die XLRs der monitore rechts und links einzeln rein. deine HiFi von Grundig kannst du wegschmeissen, die brauchst du ned mehr.
     
  11. doe

    doe Themenersteller

    Registriert seit:
    01.04.06
    Punkte:
    43
    43
    asoo aktiv und passiv - jetzt hab ich verstanden..
    also aktive monitore kaufen, verstanden.
    meine julia hat klinke out und cinch out nix xlr aber monitore haben auch klinke..
    wenn klinke auch TRS symmetrisch/unsymmetrisch genannt wird.
    egal wenn du mir noch erklärst was symmetrisch/unsymmetrisch bedeutet bin ich glücklich ;-)
    thx
     
  12. jdahme

    jdahme

    Registriert seit:
    30.01.06
    Punkte:
    1.635
    1635
    dann nimmste ein Klinke auf XLR Kabel.
     
  13. doe

    doe Themenersteller

    Registriert seit:
    01.04.06
    Punkte:
    43
    43
    wieso, die monitore, die ich gesehn hab ham auch klinke
    ESI NEAR06 z.b.
    der ist dann auch symmetrisch oder?
    symmetrisch=gut richtig?
     
  14. JourneyPope

    JourneyPope

    Registriert seit:
    28.01.06
    Punkte:
    538
    538
    achte darauf, ob mono- oder stereoklinke...
     
  15. JohnDow

    JohnDow

    Registriert seit:
    23.03.06
    Punkte:
    14
    14
    gute boxen zum mischen sind die welche man gut kennt. linearität ist wichtig aber ned der one and only kaufgrund. phasentreue und impulsverhalten sind auch noch sehr wichtig. aber egal. wenn du 10 jahre auf deinen hifibrüllwürfeln gemischt hast, kennst du den sound so gut, dass du eigentlich locker darauf weitermischen kannst. du musst nur wissen wie diese dinger klingen müssen, damit es eben überall anders auch gut klingt.
    das problem bei deiner abhörsituation sind wohl die pegel. deine homereceiver verträgt wohl nicht die +4dBu oder was auch immer aus der soundkarte kommt, daher müsste hier ein abhörcontroller zwischen geschaltet werden oder das im software mischer auf nen semipro level und tiefer gebracht werden. auch neue aktive boxen würde ich nur mit einem abhörcontroller anschließen, nie direkt an die soundkarte ...
     
  16. lessblood

    lessblood

    Registriert seit:
    17.12.05
    Punkte:
    137
    137
    @ doe:

    also ich würde dir empfehlen, die Julia inputplatine umzudrehen, so dass du die großen Klinkenbuchsen hast und nicht cinch. cinch hat im studio eigentlich nichts verloren. einerseits einfach aus mechanischen gründen (die stecker sind nicht so haltbar und sicher wie 6,35mm klinke/TRS oder XLR), andererseits wegen der voreilenden, innen liegenden Signalleitung, die VOR der Masse (aussen) verbunden wird, was zum typischen, lauten knacksen führt, wenn man cinch in laufende geräte einsteckt (das ist bei klinke allerdings auch so). XLR stecker sind hier sicher. außerdem ist cinch nicht symmetrisch, was es für störende einstrahlungen sehr anfällig macht. Symmetrische kabel sind in der Regel XLR-linekabel (die XLR-boxenanschlüsse im PA bereich haben damit nichts zu tun) und 6,35mm STEREOklinkenstecker (d.h. die mit 3 kontakten, hier läuft aber trotz der bezeichnung nur ein kanal). die symmetrische Signalübertragung ist sehr unanfällig für störeinstrahlungen und somit sind lange kabel kein problem mehr.
    wie die sym. signalübertragung genau funktioniert, findest du HIER
    bei thomann oder sonstwo findest du jede menge kabel, die z.b. von 6,35Klinke/TRS auf XLR gehen, damit du deine Monitore anschließen kannst. die nEar haben aber auch zusätzlich nen symmetrischen klinkeneingang, also hast du die wahl.
    gruß Holger.
     
  17. JonnySun

    JonnySun Gesperrter User

    Registriert seit:
    05.11.05
    Punkte:
    2.435
    2435
    Warum diese "Verteufelung" von Chinch? Und wenn das Chinch-Kabel ein dickes, gut abgeschirmtes ist? Ist es dann immer noch anfällig für Störstrahlungen? Und wenn ich Chinch-Kabel nicht ständig umstöpsele, sondern einmal reinstecke und gut iss? Was dann?

    Hmm ... :roll:
     
  18. Cal1

    Cal1

    Registriert seit:
    13.12.05
    Punkte:
    3.048
    3048
    ich behaupte du wirst den unterschied nicht merken, geschweige denn hören.
    Man fühlt sich vll einfach besser, wenn man seine ganzen sachen gut verkabelt hat.
    solange die kabel einigermassen ok sind reicht das aus.
    Wenn du deinen CD Player via cinch an den receiver anschliesst und eine audio-cd hörst klingt das dann schlecht?
    nein. also ist das schwachsinn...früher oder später hast du sowieso chinch in deine produktionen :D
     
  19. JonnySun

    JonnySun Gesperrter User

    Registriert seit:
    05.11.05
    Punkte:
    2.435
    2435
  20. tagwohl

    tagwohl

    Registriert seit:
    31.01.05
    Punkte:
    632
    632
    chinch is unsymetrisch, da kannst du 1 meter abschirmen.. ausserdem -10dB aber das spielt in dem falle keine rolle..
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.