Information ausblenden

Wie verarbeite ich Molton?

Dieses Thema im Forum "Raumakustik & Dämmung" wurde erstellt von stevo, 02.11.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. stevo

    stevo Themenersteller

    Registriert seit:
    15.12.05
    Punkte:
    3.683
    3683
    Hallo,
    ich habe hier etliche Threads über Moltonstoff gelesen und ich habe beschlossen, meine Fenstervorhänge aus eben diesem Stoff nähen zu lassen. Folgende Überlegungen führten zu diesem Entschluss:

    1. Reine Optik, ich wohne im Erdgeschoss an der Hauptstraße unseres Dörfchens. Ich bin zwar recht extrovertiert, möchte aber abends nicht unbedingt Fernsehersatz für die Anwohner sein. Auf meine Rolläden habe ich aber keine Lust mehr (die Kästen sind eine echte Schall- und Kältebrücke), die sollen demnächst demontiert werden.

    2. Flexible Möglichkeit zur Beeinflussung der akustischen Eigenschaften meines Raumes durch Öffnen und Schließen der Vorhänge.

    3. (Vermutlich geringe) Verminderung des von der Straße her rührenden Schallpegels. EDIT: Das Zumauern der Rollädenkästen dürfte diesbezüglich weitaus mehr bringen, von Heizkosten rede ich mal erst gar nicht (fiese Konstruktion: von der Straße trennen mich gerade mal ein 3cm starkes Holzbrett und ganze 15mm Styropor...)

    Meine Fragen:

    1. Wie verarbeite ich den Stoff (Baumwolle, 300g/qm), geht das mit einer normalen Nähmaschine, oder muss da was kräftigeres her?

    2. Wie sollte der Vorhang gearbeitet sein, um Punkt 3. möglichst gerecht zu werden? Ich hatte mal was vom Einarbeiten einer Kunststofffolie (wenn ja, was für eine könnt Ihr empfehlen) gelesen. Oder ist der Effekt der Körperschalldämmung so gering, dass ich mir das alles schenken und den Vorhang einfach aus einer Lage Molton herstellen lassen sollte? Im Moment bin ich auf dem Stand: Molton, Folie, Molton.

    3. Kann ich das Zeug waschen? Ich habe gelesen, dass dann die Imprägnierung flöten geht und der Stoff nicht mehr feuerfest ist. Gut, das wäre jetzt vielleicht nicht so das Problem, da ich immer nur bei aufgezogenem Vorhang grille.

    Danke schonmal für alle Antworten, wenn diese Frage schonmal beantwortet wurde, danke für den Link zum Thread!

    Gruß Stephan
     
    stevo, 02.11.08
    #1
  2. 2mk

    2mk

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    1.021
    1021
    möglichst viele Falten, d.h. den Vorhang so breit wie möglich machen und dann extrem zusammenstauchen... und ich denke mal, der Vorhang sollte für diesen punkt auch rum ums Fenster die Wand berühren, wenn möglich -> wird dann aber wohl schneller dreckig
     
    2mk, 02.11.08
    #2
  3. Jote

    Jote

    Registriert seit:
    01.07.06
    Punkte:
    2.291
    2291
    Nähen ja, weiß jetzt aber nicht 100% ob das auch mit einer Haushaltsnähmaschine geht. Ich würde zu einem Schneider vor Ort gehen, machen wir auch. Kostet nicht viel.

    Waschen ja, Imprägnierung geht dann flöten auch ja und leider kann der Stoff einlaufen und rauh und flusig werden.

    Zu Punkt 2. habe ich leider nichts beizutragen, also mit oder ohne Folie.
     
    Jote, 02.11.08
    #3
  4. stevo

    stevo Themenersteller

    Registriert seit:
    15.12.05
    Punkte:
    3.683
    3683
    @2mk
    Danke!

    @Jote
    Auch danke! Wie sind denn Eure "Moltonprodukte" aufgebaut bzw. wofür nutzt Ihr das Material? Waschen sollte ich das Zeug dann wahrscheinlich im Wollwaschgang?

    Gruß Stephan
     
    stevo, 02.11.08
    #4
  5. HipHopMacher

    HipHopMacher Gesperrter User

    Registriert seit:
    30.09.08
    Punkte:
    3.206
    3206
    Jedenfalls solltest Du sie nicht schleudern.
    Molton ist etwa so dick wie herkömmlicher Jeans-Stoff.
    Das kannst Du also noch mit einer normalen Nähmaschine nähen.
     
    HipHopMacher, 02.11.08
    #5
  6. stevo

    stevo Themenersteller

    Registriert seit:
    15.12.05
    Punkte:
    3.683
    3683
    @HipHopMacher
    Danke für den Hinweis! Dann werde ich die Vorhänge im Sommer waschen, hehehe...

    Wie sieht's denn mit dieser Lage Folie aus, ich glaube rein bauchmäßig wär's mir ohne lieber?

    Gruß Stephan
     
    stevo, 02.11.08
    #6
  7. Jote

    Jote

    Registriert seit:
    01.07.06
    Punkte:
    2.291
    2291
    Rein als Dekozwecke auf der Bühne, um z. B. was abzuhängen. Wobei ich gestehen muss nicht in einer Band zu sein, aber aufgrund Aufbauproblemen gerne angerufen werde um helfen zu dürfen. Nach rund 2 Jahren kommen die Molton-Vorhänge in den Müll. Waschen haben wir mal versucht bevor wir wussten, das die Imprägnierung damit weg ist. Dürfen dann auf der Bühne nicht mehr eingesetzt werden. Eingelaufen waren sie auch und sahen aus wie ein alter verfilzter Wollpullover.

    Die Imprägnierung kann dir ja schnuppe sein, mit dem verfilzen kann am Waschprogramm gelegen haben. War so eine 10 kg Industriewaschmaschine.
     
    Jote, 02.11.08
    #7
  8. bukka

    bukka

    Registriert seit:
    21.09.03
    Punkte:
    1.661
    1661
    Hallo,

    also, meine letzte Info war, das das Zeug durchaus gewaschen werden darf, da die Imprägnierung (Salze?) besser sei, als sie früher mal war- allerdings weiss ich nicht, ob das für alle Moltons oder nur für die "besseren" gilt...

    Falls Du es genauer wissen möchtest, frage doch z.B. mal bei Schnakenberg (die hab ich als sehr nett und hilfsbereit kennengelernt) oder bei Gerriets (Hatten wir seltener Kontakt). Das sind Fachfirmen

    Matthias
     
    bukka, 02.11.08
    #8
  9. Lyp

    Lyp

    Registriert seit:
    03.06.06
    Punkte:
    556
    556
    Ein Hinweiß noch von mir! Ich benutze selber Molton bei mir und da Molton ja aufgerauhte Baumwolle ist absorbiert der Vorhang verdammt viel Staub und Dreck! Der Boden unter meinem Vorhang ist auch öfters mal mit schwarzen Flauseln bedeckt! Bei mir ist das noch annehmbar weil ich den Vorhang nicht so oft hin und her ziehe aber wenn du das planst solltest du gucken das du dort ohne Probleme Staubsaugen bzw. Putzen kannst (von der Zugänglichkeit her)!

    Gruß

    Phil


    edit: Nähen ist kein Problem! Ich musste meinen auch selber zurecht nähen und hat ohne Probleme geklappt!
     
    Lyp, 02.11.08
    #9
  10. stevo

    stevo Themenersteller

    Registriert seit:
    15.12.05
    Punkte:
    3.683
    3683
    @Jote
    Danke!

    @bukka
    Im Wollwaschgang (ohne Schleudern) sollte das vermutlich wohl gehen, ich frage aber mal nach, danke für den Hinweis! Wenn die Vorhänge nicht gewaschen werden könnten wäre das nix, zumal ich Raucher bin.

    EDIT: @Lyp
    Kein Problem, der Raum ist gefliest. Danke für den Hinweis!

    Gruß Stephan
     
    stevo, 02.11.08
    #10
  11. stevo

    stevo Themenersteller

    Registriert seit:
    15.12.05
    Punkte:
    3.683
    3683
    *push*
    hat noch jemand Tipps zu diesem Thema?

    Gruß Stephan
     
    stevo, 03.11.08
    #11
  12. Jenner

    Jenner

    Registriert seit:
    31.10.04
    Punkte:
    1.387
    1387
    Was bei der Moltonverarbeitung noch ganz gut zu wissen ist: Molton ist fast immer in einer Richtung so gewebt, dass er sich mühelos reißen lässt. Anstatt also erst ne gerade Linie anzeichnen und sich dann die Schere stumpf zu machen, reicht meistens ein kleiner Einschnitt an der richtigen Stelle und man kann eine saubere und schnurgerade Kante abreißen.
     
    Jenner, 03.11.08
    #12
  13. bukka

    bukka

    Registriert seit:
    21.09.03
    Punkte:
    1.661
    1661
    Hallo stevo,

    hast Du jetzt alle Informationen und Dich entschieden?

    Ansonsten könnte ich Dir Goetze Bühnentechnik noch als Ansprechpartner empfehlen.

    Ich glaube, vom Hernn Goetze hatte ich die Info, das die Imprägnierung besser hielte...

    Die haben auch noch andere Stoffe als Molton, evtl. bekommst Du dort ja auch "Reste", die für Dein Fenster reichen?

    Matthias
     
    bukka, 07.11.08
    #13
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.