Information ausblenden

wie und wann ist clipping gefährlich???

Dieses Thema im Forum "Mixing" wurde erstellt von baysn, 11.03.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. baysn

    baysn Themenersteller

    Registriert seit:
    30.08.04
    Punkte:
    33
    33
    Liebe Gemeinde!

    Neulich erzählte mir ein Bekannter , dass er sich wahrscheinlich durch clipping einen Monitor zerschossen hat. Ich pass da eh wie Sau drauf auf, allein schon einer guten Mischung wegen. Aber...:
    Problembeschreibung: Ich mische vollkommen digital im PC (cubase) und packe mir, um den Signalen von verrückten, manchmal unberechenbaren digitalen Klangerzeugern Herr zu werden, einen Limiter in den Ausgang, den ich auch immer mal kontrolliere, weil ich ja am Ende ne saubere Mischung haben will, die auch ohne Limiter nicht clippt. Der Limiter ist also nur da, um während der Produktion gefährliche Spitzen abzufangen. Eine erste Frage wäre, welcher Schwellwert für den Limiter und/oder für das System der beste ist. 0db, -0,5db, -1db? Oder vollkommen egal, hauptsache es clippt nicht?
    Mal ein Konfiguration ohne Limiter angenommen, wo das Signal hart an der 0db Grenze ist: Ist es für den Wandler/Monitor/System gefährlich, lange am Limit zu sein? Ist ein einziges, kurzes clippen für Wandler/Monitor/System gefährlich, oder nur ein ständiges?

    Zweite Frage/Problem: In Cubase clippt das Signal, schon durch den Limiter, nicht. Aber auf der Mixeroberfläche meiner emu1820m leuchtet trotzdem oft die Clipwarnlampe auf. Ist das nur ne Warnung oder schon der Nachweis des clippens?
    Ist es egal in welchem Effectslot des Ausgangskanals in Cubase der Limiter steckt, oder muss er in slot 1-6 bzw. slot 7 und 8 (wie dann zum Beispiel das dither-plugin) ?

    Drittens: Mischt man in einem digitalen System bis an die 0db Grenze oder lässt man Headroom (aus welchen Gründen) und mischt zum Beispiel nur bis -2db?



    :|
     
    baysn, 11.03.06
    #1
  2. randy

    randy

    Registriert seit:
    16.12.02
    Punkte:
    44.733
    44733
    Hi!

    Clipping im Sequenzer ist überhaupt nicht gefährlich für den Monitor. das ist ja für den Monitor nur ein unschöner Ton ;)
    Ebenso ist dies dem Wandler usw wurscht - dfas Clipping im PC ist kein physisches clipping im Sinne von zu viel Power an nem Eingang.

    Clipping ist für Lautsprecher nur dann gefährlich wenn eine Endstufe zur Box clippt. Das passiert meist, wenn der Amp zu wenig Watt hat. Daher immer bei nem Amp MEHR Watt nehmen, als eine Box bei gleicher Ohmzahl verträgt!!!

    Zu -0 dB Frage:

    Es gilt die Regel: Alles so hoch wie möglich aussteuern - optimal bis 0 dB. So hast du immer die beste Dynamikausbeute. Am Ende im Premastering gehst du aber auf-0,2 bis -0,5 dB runter, um mit allen Abspielgeräten kompatibel zu sein.

    Gruß, Randy
     
    randy, 11.03.06
    #2
  3. baysn

    baysn Themenersteller

    Registriert seit:
    30.08.04
    Punkte:
    33
    33
    Aber ist es nicht egal, von woher das clippende Signal kommt und so, dass beim clippen das Signal in Richtung rechteckiger Frequenz geht (oh Gott, sehr wenig Ahnung, sehr dünnes Eis, sehr vage Begriffe... ich weiß) und eine Box da immer empfindlich ist?

    Denn bisher dachte ich, dass beim clippen, das Problem ist, dass "Rechteckfrequenzen ausgegeben werden und die dann z.B. den Hochtöner zerfetzen und nicht wie Randy schrieb, dass "zuviel Power" die Box zerstört. Ich meine, das hängt ja eh zusammen, aber jetzt wüsste ich das schon gern genau...
     
    baysn, 11.03.06
    #3
  4. randy

    randy

    Registriert seit:
    16.12.02
    Punkte:
    44.733
    44733
    Ja - sog Gleichstromsignale :)

    Aber das passiert nicht wenn cubase clippt. Dann gibt es einfach einen unschönen Ton. Trotzdem kommt hinten ganz normaler Line-Pegel raus.

    Gruß, Randy
     
    randy, 11.03.06
    #4
  5. inode

    inode

    Registriert seit:
    28.12.02
    Punkte:
    2.992
    2992
    bei vielen synthesizer kann mann auch eine rechteckswellenform für die oszillatoren wählen ;)
    ist nur ein problem beim amp.
     
    inode, 11.03.06
    #5
  6. baysn

    baysn Themenersteller

    Registriert seit:
    30.08.04
    Punkte:
    33
    33
    @ inode: Um solche Antworten zu verhindern, hab ich schon vorher auf die Vagheit meiner Begriffe hingewiesen... Außerdem kann man vielleicht an der Konkretheit meiner eigentlichen Fragestellung sehen, dass ich kein rookie bin, sondern mich durchaus mit der Materie beschäftigt habe. Was ich will, sind "ECHTE" Antworten...
     
    baysn, 11.03.06
    #6
  7. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.703
    16703
    an sich wurde eh schon alles beantwortet, hier noch:

    schau einfach mal im handbuch nach. mein rme-wandler zeigt ab -2dbfs durch die clip led an, dass man sich gefährlich nahe oder über digitaler vollaussteuerung befindet. btw. können meters auch verschiedenes anzeigen, je nachdem wieviele samples über 0dbfs als clip gewertet werden. solange es nicht hörbar ist, werdens aber nicht genug gewesen sein ;)

    lg
    flox
     
    floxe, 11.03.06
    #7
  8. baysn

    baysn Themenersteller

    Registriert seit:
    30.08.04
    Punkte:
    33
    33
    Meine letzte Frage für heute, kann erst morgen wieder ins Netz:

    Wieso wird dann vorm clippen gewarnt, wenn es nicht gefährlich ist. Geht es also quasi nur darum, dass meine Mischung auch kompatibel mit anderen Systemen ist, also ohne Probleme z.B. auch analog weiter abgemischt werden kann, ohne den Sound hinterher aufwändig beschneiden zu müssen?

    Oder hab ich irgendwas noch gar nicht verstanden?
     
    baysn, 11.03.06
    #8
  9. inode

    inode

    Registriert seit:
    28.12.02
    Punkte:
    2.992
    2992
    wenn deine mischung im rechner clippt, hörst du das auf allen analgen. das bedroht aber deine boxen nicht.

    es klingt scheisse.

    das vorher hatte auch einen realen hintergrund. es werden in der musik auch bewusst rechteckssignale verwendet, was aber noch keine boxen zerstärt hat

    mehr info
     
    inode, 11.03.06
    #9
  10. randy

    randy

    Registriert seit:
    16.12.02
    Punkte:
    44.733
    44733
    Hi!

    siehe meinen ersten Post.

    Clipping IST gefährlich, ja.
    Aber nur das clipping eines Amps und nicht das Cubase-interne ;)

    Gruß, Randy
     
    randy, 11.03.06
    #10
  11. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.703
    16703
    wenn du schon einmal ein digital-clippendes signal gehört hast, weißt du wieso davor gewarnt wird, weils einfach einen mix zerstört. vor allem beim aufnehmen deswegen vorsichtig sein, das clipping bei einem perfekten take kann nicht wieder rückgängig gemacht werden durch runterziehen des faders, denn bei der aufnahme wurde der AD-wandler übersteuert.

    lg
    flox
     
    floxe, 11.03.06
    #11
  12. baysn

    baysn Themenersteller

    Registriert seit:
    30.08.04
    Punkte:
    33
    33
    Oh Mann, da bin ich also einem langjährigen Irrtum aufgesessen und hab unzählige Male Herzrasen und Schweißausbrüche bekommen (bei so krassem clipping), weil ich Schiss hatte, mir mein jutet Zeuch kaputt jemacht zu haben... :D :nonono: :D

    @inode: sorry für meine leicht patzige Reaktion...Ich mein, ich kenn ja Rechteckwellen aus meinen synties, aber ne Verbindung zu den Rechtecken vom clipping hat mein Gehirn nicht hingekriegt und dann noch so ne große Klappe... sorry :)
     
    baysn, 12.03.06
    #12
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.