Information ausblenden

Wie trainiere ich meine Stimme am besten auf hohe Töne hin?

Dieses Thema im Forum "Sprache & Gesang" wurde erstellt von Rohit_of_Twilight, 22.02.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Rohit_of_Twilight

    Rohit_of_Twilight Themenersteller

    Registriert seit:
    08.01.06
    Punkte:
    231
    231
    Hi liebe Freunde,

    hab mal ne kleine Frage: Ich merke oft, dass die hohen Töne noch nicht so klingen wie sie sollen. Zum beispiel habe ich ein Lied, bei dem im Refrain (kurz vor Schluss) ziemlich hohe Töne kommen. Nunja ich hab trotzdme versucht die Töne "irgendwie" zu singen, allerdings klangen sie nicht gerade sauber. Wie kann ich nach und nach die Stimme nach oben hin erweitern?

    Schöne Grüße

    Rohit of Twilight
     
  2. tkay

    tkay

    Registriert seit:
    13.01.04
    Punkte:
    2.075
    2075
    ...hohe Töne kann man mit der Kopfstimme singen...so wie die Beach Boys...:D

    Gruß

    tkay
     
  3. bensummerfield

    bensummerfield

    Registriert seit:
    17.04.05
    Punkte:
    13.535
    13535
    mit dem richtigen Training. und das lernst du bei einem Gesangslehrer.
    So wie man fast alles besser lernt, wenn man einen guten Lehrer hat.
     
  4. lordbuggy

    lordbuggy

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    326
    326
    jop - leider hat frau bensommerfeld da recht (leider, da es für dich und viele andere natürlich besser wäre, wenn es da einen anderen Weg gäbe - doch gibt es nur wenige, die es, noch dazu im Erwachsenenalter, geschafft haben).

    Ich könnte dir jetzt natürlich ne Menge guter Übungen bis ins Detail beschreiben - doch ohne regelmäßige fachmännische Hilfe bringen die nix.
    Denn beim Singen muss man leider 100.000 mal korregiert werden, bevor es dann von alleine klappt.

    Singen ist in seiner Art leider anders als alle anderen Instrumente - denn die optische Kontrolle fehlt leider (mal abgesehen von Stand, Haltung usw.).

    Aus diesem Grunde lohnen sich Bücher übers Singen eingentlich auch nur selten - einige Dinge kann man bestimmt selber hinbekommen - doch vieles bleibt einem im Selbststudium leider verborgen!

    Gruß
    Christoph
     
  5. sternenhimmel

    sternenhimmel

    Registriert seit:
    25.12.05
    Punkte:
    29
    29
    lieber rohit of twiligt,

    auf jeden fall mit einem gesangslehrer üben.
    um den richtigen zu finden, kann es aber durchaus hilfreich sein, sich ein paar bücher anzuschauen. ich könnte auch ein paar buchtipps geben, darf ich das im forum?
    auf jeden fall können dir bücher unter umständen schon dabei helfen, um herauszufinden, ob der lehrer auch wirklich gut ist, denn es gibt leider in der branche sehr, sehr große unterschiede...


    viele grüße
    sternenhimmel
     
  6. Rohit_of_Twilight

    Rohit_of_Twilight Themenersteller

    Registriert seit:
    08.01.06
    Punkte:
    231
    231
    Wenn eshilft und erlaubt ist gerne ^^
     
  7. qatcho

    qatcho

    Registriert seit:
    17.03.05
    Punkte:
    1.587
    1587
    Klar ist das erlaubt, also nur raus mit den Tips... ;)
     
  8. sternenhimmel

    sternenhimmel

    Registriert seit:
    25.12.05
    Punkte:
    29
    29
    Buchtipps:

    „Voicecoaching“ von Karin Ploog/Voggenreiter - Verlag
    mit Tipps zur Suche nach einem Gesanglehrer, Übungen und Übungs-CD.

    Ich würde mich dennoch auf jeden Fall von einem guten!! Lehrer auf meiner Entwicklung begleiten lassen, denn, wie schon von Lordbuggy erwähnt, muss man eben solange korrigiert werden, bis man von selbst weiss, worauf man achten muss.
    Ich denke aber, wer das Buch gelesen hat, ist nachher gut genug informiert, um frühzeitig genug zu erkennen, wenn beim unterricht was falsch läuft...


    „Feldenkrais für Sänger“ von Nelson, Blades-Zeller / Bosse-Verlag
    keine Gesangsübungen, dafür Körperübungen, mit denen man sensibilisiert wird, wenn man in einer Bewegung mit zu viel Spannung arbeitet (was ja das Prinzip von Feldenkrais ist, Bewegungen möglichst effizient auszuführen).
    Man kann bei diesen Übungen wirklich nichts falsch machen, und bekommt ein ganz gutes Körpergefühl, was für einen Sänger ja auch enorm wichtig ist.

    Hoch interessant ist es auch deshalb, weil in verständlicher Form erklärt wird, welche Teile des Körpers beim Singen beteiligt sind und wie man positiv darauf einwirken kann.

    Viel Glück bei Deiner Suche nach einem guten lehrer!
    ich drück die Daumen!

    Sternenhimmel
     
  9. Musikuss

    Musikuss

    Registriert seit:
    23.02.03
    Punkte:
    146
    146
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.