Information ausblenden

Wie kann man erfahren, ob ein Künstlername frei ist?

Dieses Thema im Forum "Musikrecht und -finanzen" wurde erstellt von Napo, 23.11.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Napo

    Napo Themenersteller

    Registriert seit:
    24.03.08
    Punkte:
    125
    125
    Ciao zusammen,

    ich habe endlich mein Demo-Album fertig und wollte nun einige Sachen auf myspace, youtube usw. mit Videoclips online stellen.

    Zufällig habe ich nun aber jedoch gesehen, dass bereits ein polnischer Rapper mit demselben Namen einige Sachen online gestellt hat.
    Jedoch glaube ich ( auf Grund der Qualität der Videos usw. ) nicht daran, dass dieser bereits sehr bekannt ist.

    Besteht für mich noch die Möglichkeit diesen Namen Rechtlich schützen lassen zu können, oder ist es bereits zu spät?
    Wie kann ich herausbekommen, ob dieser Name überhaupt noch frei ist?
    Ich habe lange nach einem geilen Künstlername überlegt und nun ist er schon vergeben. Das kann einem schon richtig sauer werden lassen.

    Ich hoffe ihr könnt mir was positives sagen.

    Ciao
    Napo
     
    Napo, 23.11.08
    #1
  2. DaddyDufte

    DaddyDufte

    Registriert seit:
    18.08.07
    Punkte:
    11.645
    11645
  3. Napo

    Napo Themenersteller

    Registriert seit:
    24.03.08
    Punkte:
    125
    125
    Danke für die schnelle Antwort.

    Habe beim zweiten Link eine Suche gestartet und es wurden keine Markeneinträge gefunden.
    Bedeutet also, dass der Name noch nicht Rechlicht registriert wurde, oder?
    Diesen könnte ich dann also übernehmen.

    Gruß
    Napo
     
    Napo, 24.11.08
    #3
  4. DaddyDufte

    DaddyDufte

    Registriert seit:
    18.08.07
    Punkte:
    11.645
    11645
    recht wahrscheinlich!

    ist is außerdem sehr wahrscheinlich, dass nur ein geringer teil an künstlern seinen namen sichern lässt.
    es geht dann wohl eher darum, ob es dein ego trifft, dir deine identität mit einem 2. - evtl deinen ruf beeinflussenden - teilen zu müssen.

    andererseits: namen sind schall und rauch


    gruß,
    dufte
     
    DaddyDufte, 24.11.08
    #4
  5. Mac_Calien

    Mac_Calien

    Registriert seit:
    14.09.06
    Punkte:
    387
    387
    was ich mich frage, ist, wenn ich einen namen habe und ihn nicht schützen lasse, kann es dann passieren, dass ihn sich jemand anders schützen lässt und ich ihn dann nicht mehr benutzen kann?

    Hab selber einen ganz guten namen gefunden und auch schon eine internetdomain dafür registriert dass sie mir niemand mehr wegschnappen kann.
    Wäre schade, wenn mir jetzt jemand den namen wegnimmt.
    Und schützen lassen wäre jetzt meiner meinung nach übertrieben, da ich noch nicht einen song draussen habe.
    Wie siehts damit aus?

    Desweiteren hat eine firma nun ein (unbekanntes, nicht besonderes) produkt mit diesem namen herausgebracht.
    Könnte das ein problem sein?
     
    Mac_Calien, 24.11.08
    #5
  6. Napo

    Napo Themenersteller

    Registriert seit:
    24.03.08
    Punkte:
    125
    125
    Danke für eure Antworten.

    Werde wohl keine andere Wahl haben als mir einen neuen Namen auszusuchen.
    Wie DaddyDufte schon richtig sagte, möchte ich meinen Namen ungern mit einem anderen teilen.

    Ist nur ärgerlich, aber man kann leider nichts dran ändern.

    Schönen Abend noch

    Gruß
    Napo
     
    Napo, 25.11.08
    #6
  7. DaddyDufte

    DaddyDufte

    Registriert seit:
    18.08.07
    Punkte:
    11.645
    11645
    @Mac_Calien

    mach dir da mal keine gedanken bevor du nicht mindestens 3000 pressen lässt!
    und probleme wird es sicher auch nicht geben - nicht vorher.

    wenn du bekannt wirst, ist das was anderes. Bsp: Smith'n'Wessun, amerikanische Hip Hop Combo (buckshot und so...heute black moon, origino gunclappaz, boot camp clic und so)
    ...die haben stress mit dem gleichnamigen waffenhersteller bekommen.

    ist aber ne ausnahme. es gibt mehrere unproblematische gegenbeispiele.
     
    DaddyDufte, 25.11.08
    #7
  8. XTC

    XTC Gesperrter User

    Registriert seit:
    06.08.05
    Punkte:
    583
    583
    Ich würde sicherstellen das mein Künstlername als .de sowie .com Domain zu haben ist, ebenso bei MySpace als Nickname ohne irgendwelche Zusätze.

    Und bei Beatport vllt mal suchen ob es schon so einen Künstler gibt.
     
    XTC, 19.12.08
    #8
  9. HipHopMacher

    HipHopMacher Gesperrter User

    Registriert seit:
    30.09.08
    Punkte:
    3.206
    3206
    Nenne Dich doch einfach "OPEL".
    Ich habe gehört, der Name soll bald frei werden ...

    :D :D :D
     
    HipHopMacher, 20.12.08
    #9
  10. nitromaniac

    nitromaniac

    Registriert seit:
    03.02.07
    Punkte:
    5.069
    5069
    Vorsicht!
    Auch Markenrecht ist kompliziert.

    Alleine mit dem Eintrag in das Markenregister ist das nicht so abgetan.
    Aber natürlich beginnt man mit einer Recherche hier.

    Das ein Eintrag ohne Widerspruch abgeht, hat nicht damit zu tun, das es nicht jederzeit einen Nachgang geben kann der mit Unterlassung und Löschung des Eintrages endet.
    Und den dazugehörigen Kosten.

    Das Thema ist schon ein wenig dicker als ein bischen auf dpma herum zu klicksen...
     
    nitromaniac, 20.12.08
    #10
  11. XTC

    XTC Gesperrter User

    Registriert seit:
    06.08.05
    Punkte:
    583
    583
    Am Sinnvollsten ist wirklich ein Fantasiename den es noch nicht gibt, sprich wo auch Google 0 Treffer liefert.
     
    XTC, 20.12.08
    #11
  12. nitromaniac

    nitromaniac

    Registriert seit:
    03.02.07
    Punkte:
    5.069
    5069
    XTC 11

    >>>
    Am Sinnvollsten ist wirklich ein Fantasiename den es noch nicht gibt, sprich wo auch Google 0 Treffer liefert.
    <<<

    N:
    In dem Moment, in dem du kommerziell damit arbeiten willst, wird die Sache zum Blähbauch.
    Natürlich kannst du im Untergrund und im Windschatten umhertun und dich nennen wie du willst.
    Aber irgendwann musst oder möchtest du raus und ans Netz gehen.

    Und dann brauchst du ein tragfähiges Konzept.
    Es ist wie im echten Leben.
     
    nitromaniac, 20.12.08
    #12
  13. DaddyDufte

    DaddyDufte

    Registriert seit:
    18.08.07
    Punkte:
    11.645
    11645
    der typ hat sich seit nem monat nicht gemeldet...

    und in seinem falle isses wie gesagt egal.
     
    DaddyDufte, 20.12.08
    #13
  14. nitromaniac

    nitromaniac

    Registriert seit:
    03.02.07
    Punkte:
    5.069
    5069
    Das Thema ist zeitlos...
     
    nitromaniac, 20.12.08
    #14
  15. archibald

    archibald

    Registriert seit:
    18.09.08
    Punkte:
    1.029
    1029
    Ich muss mich da auch noch mal einmischen, denn
    Ich weiß nicht, warum es ausgerechnet immer die Anhänger der Rapmusik sind, die auf Biegen und Brechen den Künstlernamen rechtlich schützen lassen wollen (ich gehöre auch zu den Anhängern anständiger Rapmusik!).

    Problem Nummer 1:
    Wie bereits erwähnt, kann man nur erst einmal recherchieren, ob ein Name bereits als Marke registriert ist. Hier ist zu beachten, dass keine Treffer bei der Recherche nicht bedeutet, dass keine markenrechtliche Schützung vorgenommen wurde bzw. bereits beantragt wurde (das dauert auch seine Zeit bis eine solche Anmeldung durch ist).

    Problem Nummer 2:
    Es geht nicht um eine "Marke", die es allgemein "zu schützen" gilt. Wichtig ist die Kategorie, für welche die Marke angemeldet werden soll. Wenn jemand unter dem Namen X Parfüm anbietet und ein Recht an der Marke für diese Kategorie erworben hat, könnte man unter gleichem Namen evtl. Tonträger verkaufen.
    Nebenbei: Eine Anmeldung kostet natürlich Geld (unabhängig, ob die Marke am Ende vom Antragsteller erworben werden kann). Beispielsweise kann eine Marke für Deutschland angemeldet werden unter drei verschiedenen Kategorien für 10 Jahre. Das kostet (glaube ich nach wie vor) 300 Euro.

    Aber nicht nur die Kategrorie ist von Bedeutung, sondern auch der Wirkungskreis. Es ist Möglich, dass der Rapper aus Polen und der Rapper aus Deutschland parallel die gleiche Marke angemeldet habe und unabhängig von einander nutzen können, wenn jeder die Marke in seinem Land angemeldet hat.

    Problem Nummer 3:
    Wenn ein Unternehmen ein Produkt bereits unter dem Namen gelauncht hat, sollte man vorsichtig sein. Unabhängig wie bekannt dieses Unternehmen oder sein Produkt ist, muss bei einer evtl. Markenanmeldung unbedingt auf die Kategorie geachtet werden! Wird die KAtegorie angemeldet für die auch das Produkt des Unternehmens zutrifft, wird das Unternehmen im Falle eines Rechtstreits eine "böswillige Markenschützung" geltend machen. Das Unternehmen wird auf diese Weise versuchen, die Nutzung der Marke für sich zu beanspruchen (in der Regel mit Erfolg).


    Die Einzige Möglichkeit, das Problem eines Streits um Verwertungsrechte eines Namens zu umgehen, ist seinen bürglerlichen (Geburts-)Namen zu verwenden. Die Nutzung kann von niemandem untersagt werden.

    Natürlich besteht die Möglichkeit, den gewünschten Namen als deutscher Rapper einfach zu verwenden und das Verhalten der anderen Verwender erst einmal zu beobachten.

    Ich bin kein Jurist, dies ist keine Form der Rechtsberatung, sondern lediglich als Denkanstoß zu verstehen. Bei weiterführenden Fragen, wendet euch an den Juristen eures Vertrauens.

    Gruß,
    Archi
     
    archibald, 22.12.08
    #15
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.