Information ausblenden

Wie geht man beim komprimieren von Vocals vor?!

Dieses Thema im Forum "Mixing" wurde erstellt von Imun, 29.12.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Imun

    Imun Themenersteller

    Registriert seit:
    25.05.12
    Punkte:
    90
    90
    Hi recordler ich wollte mal fragen wie man beim komprimieren von Vocals vorgeht?! Mit welchen Werten und Regeln fängt man an?!
     
    Imun, 29.12.12
    #1
  2. LM18

    LM18 Ator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.05.10
    Punkte:
    52.828
    52828
    Mit Faderriding vor dem Kompressor um hier die groben Schwankungen auszugleichen
     
    LM18, 29.12.12
    #2
  3. Imun

    Imun Themenersteller

    Registriert seit:
    25.05.12
    Punkte:
    90
    90
    Und wie geht ihr dann vor beim komprimieren?! Zuerst den treshhold dann attak dann release oder wie geht ihr vor
     
    Imun, 29.12.12
    #3
  4. LM18

    LM18 Ator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.05.10
    Punkte:
    52.828
    52828
    Hmmm...

    Du musst dir ein Dreieck vorstellen, wo an den Ecken deine Parameter sitzen.

    Dein Auftrag ist es, die Fläche möglichst groß zu halten.

    Ziehst du an der Einen Ecke zu viel, spitzt es hervor und fängt an zu dominieren und die Flächenzahl sinkt.
    Einzelerfolg mir Untergang des Gesamtergebnisses.

    Der Umgang mit Kompressoren ist, wie im Kleinkindalter, das Gleichgewicht zum Gehen zu erlernen.
    Nach dem Gehen folgt Laufen und dann Rennen.

    Nimm dir Zeit (1-2 Jahre, Talent vorausgesetzt).

    Kompression (Audio) ist dass was du hörst und wahrnimmst.
    Nicht dass was du, per Parameter, einstellst.

    Der größte Fehler in Bezug auf Kompression ist nicht die Art und Weise, sondern die Menge.
    Von daher rücken der eigentliche Kompressor und die Einstellung nach hinten.

    Kompressor = wichtig in der Audiowelt

    Daher, solange man nicht seine Entscheidungen mit diesen Massakermaschinen für sich selbst begründen kann:

    Wenn mehr als 3 dB Gainreduktion aufliegen - Heim zu Mammi

    :)
     
    LM18, 29.12.12
    #4
    KoolKolle, DerGipfel und metropolis bedanken sich.
  5. WaldebeatZ

    WaldebeatZ

    Registriert seit:
    08.01.12
    Punkte:
    2.884
    2884
    Also wenn ich kompremiere um leisere Vocalabschitte nach vorne zuholen um eine homogenere Lautstärke zu erzeugen, suche ich mir erstmal den Schwellenwert (Threshold) genau knapp über den Parts die ich den lauteren angleichen möchte.

    Danach fahre ich das Verhältnis (Ratio) in ein für mich ausreichende und dennoch natürlich klingenden Wert (meistens so beo 2-3 zu 1)

    Und zum Schluss die Feinjustierung wo du die Zeit angibst bis der Kompressor sein Maximum an Leistung erreicht (Attack) und die Abklingzeit (Release)
     
    WaldebeatZ, 29.12.12
    #5
  6. Imun

    Imun Themenersteller

    Registriert seit:
    25.05.12
    Punkte:
    90
    90
    Wären mehr als 3db gainreduction schlimm?!
     
    Imun, 29.12.12
    #6
  7. Lacunaflow

    Lacunaflow Influencer Mitarbeiter

    Registriert seit:
    25.12.06
    Artikel:
    5
    Punkte:
    88.462
    88462

    Meine grenze liegt so bei -10dB, bin da recht schmerzbefreit 8)
     
    Lacunaflow, 29.12.12
    #7
  8. Lacunaflow

    Lacunaflow Influencer Mitarbeiter

    Registriert seit:
    25.12.06
    Artikel:
    5
    Punkte:
    88.462
    88462

    Ohren sind hier das wichtigste, wenn es gut klingt dann klingt es gut! :)
     
    Lacunaflow, 29.12.12
    #8
  9. WaldebeatZ

    WaldebeatZ

    Registriert seit:
    08.01.12
    Punkte:
    2.884
    2884
    So siehts aus !
    Ich würde mich nie an irgend welchen Werten fest klammern, da diese eh variieren da sie auf dem Sound zugeschnitten werden müssen ....
     
    WaldebeatZ, 29.12.12
    #9
  10. LM18

    LM18 Ator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.05.10
    Punkte:
    52.828
    52828
    Wenn du deine Entscheidung dir selbst begründen kannst ?

    Nein!

    Frage: Warum habe ich das getan
    Antwort: Weil....

    Dann ist immer alles grün

    Wenn die Antwort nicht aus dir selbst kommt, aus der Eigenerkenntniss, stinkt es...
     
    LM18, 29.12.12
    #10
  11. Imun

    Imun Themenersteller

    Registriert seit:
    25.05.12
    Punkte:
    90
    90
    Auf was hört ihr wenn ihr Attack und Releasezeit einstellt
     
    Imun, 29.12.12
    #11
  12. Lacunaflow

    Lacunaflow Influencer Mitarbeiter

    Registriert seit:
    25.12.06
    Artikel:
    5
    Punkte:
    88.462
    88462
    Attack = Ob es den Sound so verändert wie gewünscht
    Release = Ob es Pumpt
     
    Lacunaflow, 29.12.12
    #12
    KoolKolle bedankt sich.
  13. LM18

    LM18 Ator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.05.10
    Punkte:
    52.828
    52828
    Auf den Klang...

    Es ist eine Klangentscheidung.
    Diese ist abstrakt und im Gemüt verankert :)

    Du versuchst die Klangentscheidung zu vereinfachen, in dem du die einzelnen Attribute aufreihst.
    Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile.

    Es ist definitiv kein Mathespiel mit Plus und Minus.
    Es fordert dich als Person.

    Nicht nach dem Motto: "

    Wer richtig eingestellt hat, hat gewonnen."

    Sondern...
    Was besser klingt zündet.

    Zumindest zum gegebenen Zeitpunkt :)
     
    LM18, 29.12.12
    #13
  14. teebaum

    teebaum

    Registriert seit:
    19.07.11
    Punkte:
    10.660
    10660
    deine frage ist sehr allgemein gestellt, etwa entsprechend "wie kocht man gemüse"?
    welches gemüse? in welcher art von küche?
    willst du einen chris lord alge rocksound, nimm einen la1a, nadel auf linksanschlag, fertig.
    willst du mariah carey, wirds ein bischen komplexer... noch etwas komplexer bitte? tlc? janet jackson? oder etwa thc-geladener? snoop lion? doch lieber der echte stoff? bob marley? al green? leme gar?
    zuerst stellt sich mir also eher die frage, welchen sound ich anstrebe, danach suche ich mir meine tools aus (soft wie hardware)
    bei mir ist ein vocalasound vielmals eine mischung aus riding, eq, kompression verschiedenster art, gelegentlich etwas sättigung, delay, multiband, parallelkompression, buscompressor, hall, ducking/sidechaining und nochmals ein bischen la2a...
    die wahl des kompressors hat dabei weniger mit den settings ansich zu tun, als mit dem grundsound des kompressors.
    la1a, la2a, dbx160, hcl varis, innertube asb, mla-3, neve channelstrip, c4, chandler tg, kush, decapitator, little devil deluxe, sonnox inflator und limiter ... das sind in etwa meine haupttools bez. kompression/sättigung
     
    teebaum, 29.12.12
    #14
    metropolis bedankt sich.
  15. Shooker

    Shooker

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    271
    271
    Hey ein Vorschlag meinerseits:
    Benutze einen Opto-Style und Softknee-Kompressor (= weichere und unauffälligere Kompression). Stelle nun eine sehr schnelle Attack (0,01 ms) und Releasezeit (100 ms) ein. Jetzt den Thressohld und Ratio (ist oft sehr hoch, größer 10:1 (Limiter)) so einstellen, dass lauteste und leiseste Stellen gleich laut werden. Fertig! :)
     
    Shooker, 29.12.12
    #15
  16. Imun

    Imun Themenersteller

    Registriert seit:
    25.05.12
    Punkte:
    90
    90
    Es geht um Rap so dem Sound von azad finde ich gut wie das gemixxt ist
     
    Imun, 29.12.12
    #16
  17. Boxxxstar

    Boxxxstar

    Registriert seit:
    28.02.08
    Punkte:
    1.484
    1484
    EQ
    De-Esser
    und kompressor bei Rap ruhig etwas stärker komprimieren

    dann noch über send Hall zumischen

    die Dopplungen (Endreime) links & rechts Pannen

    Die Hauptspur und die Dopplungen bearbeite ich meistens gleich also alles in einer Gruppe...
     
    Boxxxstar, 29.12.12
    #17
  18. Lacunaflow

    Lacunaflow Influencer Mitarbeiter

    Registriert seit:
    25.12.06
    Artikel:
    5
    Punkte:
    88.462
    88462

    Soviel Gain Reduction wie möglich!
     
    Lacunaflow, 29.12.12
    #18
  19. Imun

    Imun Themenersteller

    Registriert seit:
    25.05.12
    Punkte:
    90
    90
    Bei azad klingt das irgendwie gepitcht mit chorus kann das sein?!
     
    Imun, 29.12.12
    #19
  20. LM18

    LM18 Ator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.05.10
    Punkte:
    52.828
    52828
    Jetzt ist der Kollege genau gelandet wo er hin wollte...

    Einmal um die Nase herum :)

    OMG
    :)

    Die Einfachheit des Konzeptes ist, immer wieder, beeindruckend.
    Der Ausgang, wunderbarer Weise, tatsächlich vorhersehbar.

    Eine Sammlung von Entlastungsreaktionen, Eitelkeit und Entwertungsgefühlen.
    Zumindest in Bezug auf meine Person :)

    Interessant!

    Egoismus in purer Form - bilateral.

    Schön zu sehen :)
     
    LM18, 29.12.12
    #20
    KoolKolle bedankt sich.
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.