Information ausblenden

Wie bekomme ich diesen Sound hin (Plastic Boy - Silver Bath)

Dieses Thema im Forum "Musik produzieren" wurde erstellt von cc-net, 27.04.19.

  1. cc-net

    cc-net Themenersteller

    Registriert seit:
    17.02.19
    Punkte:
    1.560
    1560
    Hallo Leute,

    ich breche mir gerade die Finger und bin am verzweifeln ...

    Mir geht es darum, nachfolgendes Instrument mit einem VST-Synth nachzuahmen. Es handelt sich um diesen leicht glockenartigen Sound direkt am Anfang ab 00:00 (also noch vor der Bassline):



    Mich würde es auch interessieren, mit welcher Hardware so etwas erstellt wird.

    Wer erlöst mich heute und nennt mir ein Kochrezept? ;) Keine Rücksicht darauf nehmen, ob ich dafür einen bestimmten Softsynth brauche.

    Viele Grüße

    cc-net
     
  2. Carcinome

    Carcinome Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    17.02.11
    Punkte:
    9.991
    9991
    Puls (hier mit der Pulsweite experimentieren)-, Sinus- oder Dreieckwelle, perkussive Hüllkurve. Evtl. etwas Filter. Fertig.

    Das sollte eigentlich jeder subtraktive Synth hinbekommen.
     
    ModulationMatrix und cc-net bedanken sich.
  3. Yacc

    Yacc Musikmacher

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    6.715
    6715
    also der grundsound ist echt einfach :)
    sinuswelle, mit envelope wird die welle kurz gehalten und fällt dann schlagartig ab. ping pong delay druff, und reverb, fertig ist der lack :D
    ist vielleicht noch ne frage der feineinstellungen vom delay und reverb. das kannste mit vermutlich jeden synth machen :)

    dann ist da aber noch ne zweite schicht drüber die so ein bisschen klappert. vermute ich mal ist einfach entweder nen percussion sample welches ein paar 16tel spielt und dann schnell leiser wird. , oder kann man auch nach ähnlichen prinzip mit ner sinuswelle und etwas white noise nachgebaut werden, nur dass diesmal die lautstärke noch schneller abfällt dass eher ein percussiver klang erzeugt wird.
     
    cc-net bedankt sich.
  4. cc-net

    cc-net Themenersteller

    Registriert seit:
    17.02.19
    Punkte:
    1.560
    1560
    Hallo @Carcinome und @Yacc,

    lieben Dank an euch beide. Was ich bisher gemacht habe, geht absolut in eure Richtung. Leider klingt es nicht so exakt nach dem, wie es im Track ist. Die zweite Schicht darüber war einfach, ich habe dazu in Serum mit Noise eine Transiente gebastelt und mit Delay und einem Hauch Reverb versehen.
     
  5. LM18

    LM18 Ator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.05.10
    Punkte:
    47.258
    47258
    Wie ist das?



     

    Anhänge:

  6. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    11.869
    11869
    Superb (aber ich bin nicht der TE...).

    Was hast'n da benutzt und wie bist du generell rangegangen? Letzteres würde mich viel mehr interessieren, dein letzter Soundnachbau war auch schon echt geil.
     
  7. cc-net

    cc-net Themenersteller

    Registriert seit:
    17.02.19
    Punkte:
    1.560
    1560
    Ist das fies von dir :mad::mad::mad:;)

    Genial!!!! Raus mit der Sprache :D
     
  8. cc-net

    cc-net Themenersteller

    Registriert seit:
    17.02.19
    Punkte:
    1.560
    1560
    Ich schließe mich dem natürlich an. Ich kenne den Track in und auswendig. Es würde mir nicht auffallen, wenn man die Sequenz gegen die von LM18 austauschen würde.
     
  9. toughbeats1

    toughbeats1 Bedroomproducer

    Registriert seit:
    23.10.04
    Punkte:
    1.205
    1205
    Ich finde deinen Sound sogar noch brillianter. Mega gut gemacht
     
  10. cc-net

    cc-net Themenersteller

    Registriert seit:
    17.02.19
    Punkte:
    1.560
    1560
    Wirklich reine Synthese oder nicht eher doch auf Samples basierend? Vielleicht werde ich in den NI-Kontakt-Libraries fündig (z.B. Symphony Percussions, West Africa etc.). Ich meine, der Dateiname der Datei von LM18 ist ja schon ein kleiner Wink mit dem Zaunpfahl ...
     
  11. LM18

    LM18 Ator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.05.10
    Punkte:
    47.258
    47258
    Der Synth war der Synth-1 - Mit dem habe ich den Basis-Sound erstellt
    :

    Synth-1-BasicMarimba-270419.jpg

    Das Audio habe ich gerendered und das Audio gesampled und die Sequence 1 x eingespielt.
    Gesampled habe ich, weil im "Original" der Oberton des Transients mitläuft.
    Das geht am einfachsten mit einem Standardsample.

    Das 1/4 Delay wiederholt dann ausklingend die SEQ.
    Dem Delay ist der Hall nachgeschaltet.

    Synth-1-BasicMarimba-270419.jpg Sampler-270419.jpg
     

    Anhänge:

    Phelice, Kuno, Glutamatjunkie und 5 andere bedanken sich.
  12. cc-net

    cc-net Themenersteller

    Registriert seit:
    17.02.19
    Punkte:
    1.560
    1560
    Ganz großes Kino und vielen Dank, LM18! Ich habe mich den ganzen Mittag damit gequält und bin fast durchgedreht. Auf die Idee mit dem Samplen wäre ich von alleine nicht gekommen, und das wird auch den Unterschied machen.
     
  13. LM18

    LM18 Ator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.05.10
    Punkte:
    47.258
    47258
    Gerne geschehen!

    Ich puzzle gerne mit Synth und etliche sind hier bei mir zu Hause... :)

    Falls du für den Synth 1 das Patch brauchst kann ich es wegschreiben und hochladen...
     
  14. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    11.869
    11869
    Hm, dein letzter Soundnachbau war auch schon mit Synth 1. Sollte vielleicht manchen Leuten zu denken geben.
    Mal ganz abgesehen davon, dass es ganz erstaunlich ist, was ein über 16 Jahre altes Synth-Plugin doch noch zu leisten vermag (in den richtigen Händen jedenfalls).
     
    Glutamatjunkie bedankt sich.
  15. cc-net

    cc-net Themenersteller

    Registriert seit:
    17.02.19
    Punkte:
    1.560
    1560
    Gut zu wissen, dass du gerne puzzlest. Ich hätte da noch 857 Sounds ;) Nein, quatsch, wenn du das Patch hochladen möchtest - gerne.
     
  16. cc-net

    cc-net Themenersteller

    Registriert seit:
    17.02.19
    Punkte:
    1.560
    1560
    Wenn ich eh schon beim Thema bin: Gibt es Websites respektive Foren, die sich explizit mit solchen Themen befassen (quasi Rebuilding von Sounds bzw. Tracks)? Ich mag einfach noch etwas mehr meinen gestalterischen Horizont erweitern.
     
  17. LM18

    LM18 Ator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.05.10
    Punkte:
    47.258
    47258
    Es spielt keine Rolle für mich, wie alt etwas ist.
    Mein ältester Synth (Roland SH-7) ist von 1978 und läuft.

    Ich gehe rein von der Nutzbarkeit aus und ignoriere andere Aspekte zu 100%.
    OK - That's me. und ist nicht übertragbar..

    Auf VSTI Ebene habe ich 2 Standard-Synths immer am laufen:
    Synth-1 und OBXD als Freewares...
    Klanglich erstmal nichts zum jubeln, aber Toolboxes in 2 Richtungen.

    Nachdem in sowieso modular denke stacke ich die Instanzen eben sowieso schmerzfrei.
    Wenn aus dem Einen DER Attack kommt, macht der eben nur genau das und ich füge das hinzu "to taste".

    Das nicht nutzen der Möglichkeiten ist ein NoGO!

    Mit etwas Verstand (Prozessverständniss) knackt man damit mindestens 75 % aller Nüsse ohne die cheap - VSTI Ebene verlassen zu müssen...

    Die Modulars/Analoques ficken da qualtitativ noch auf einer anderen Ebene, aber monophon...
    Muss man einfach so hinnehmen.
    Kann auch nicht jeder bezahlen und das was NULL-EUR VSTI hier liefert ist wundervoll!

    Ich kann beides - aber zum rumsemmeln reicht mir VSTI.
    Wenn ich ernst machen muss, würde es natürlich die Hardware werden...

    Das ist was anderes...

    Sorry für viel Text!
    :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 27.04.19
    Glutamatjunkie und Sascha Franck bedanken sich.
  18. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    29.624
    29624
    Ja, Hardware...
    Habe hier auch z.B. noch viele Synthesizer aus den 80ern, läuft.
    Gut, mal Batterien oder Displays ausgetauscht, sonst rock solid.

    Aber: bei Software ist das schon was anderes. Wissen wir doch.


    finde ich auch klasse! beide.
    Prinzipiell ist erstmal der Grundsound entscheidend - aber den kann man gehörig mit nachgeschalteten EQ/Comps/Effekten jeglicher Art aufpolieren. Mittlerweile kommt man auch in vielen aktuellen DAWs unheimlich weit mit dem Onboardstuff.
    Hab hier noch einen Synth mit VST 1.5, glaub ich, da hab ich allein über 600+ Sounds geschraubt über die Jahre. Mit JBridge läuft das Ding immer noch.
     
  19. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    11.869
    11869
    Mir ist sowas auch vollkommen egal - nur hat sich ja gerade im Bereich virtueller Instrumente in den letzten 15-20 Jahren ganz enorm viel getan, sodass es für mich schon zumindest interessant ist, wie sehr da ein nach diesen Maßstäben echter Oldtimer noch gut mithalten kann (zumal der ja auch noch wirklich ganz extrem effizient ist).
     
  20. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    29.624
    29624
    Sascha, du nutzt doch Logic, oder?
    Denk mal an den ES1 oder ES2 dort - diese VSTis stammen aus dem Jahre 2000... (!) Wahnsinn...
    Also knappe 2 Jahrzehnte schon her
    Und die sind immer noch klasse. (wenn man nicht nur die verstaubten Presets durchsteppt und selber schraubt)