Information ausblenden

What's Wrong With Stock Plugins?

Dieses Thema im Forum "Mixing" wurde erstellt von gyn, 21.02.19.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. gyn

    gyn Themenersteller Boxen-Luder

    Registriert seit:
    13.06.17
    Punkte:
    11.585
    11585




    :hammer:

    Bin gespannt, ob er noch mehr von den Teilen raushaut. Hochinteressant, und deckt sich haargenau mit meinen Erfahrungen bei solchen Tests, die ich auch immer gerne mache, auch wenn ich das jetzt nicht so akribisch mache wie er. :)
     
    gyn, 21.02.19
    #1
    Beatback, rkdk, asli und eine weitere Person bedanken sich.
  2. musikertimo

    musikertimo

    Registriert seit:
    10.10.06
    Punkte:
    4.536
    4536
    Hi,
    ich denke dass in 90% der Fälle für den normalen und auch ambitionierten Hobbymusiker, auch mit gehobenen Ansprüchen die mitgelieferten Plugins einer DAW ausreichen. Da mag es von DAW zu DAW sicher noch Unterschiede geben, aber als Cubase-User gesprochen denke ich hat man von Hause aus eigentlich schon alles was man benötigt. Man muss es eben nur bedienen können.
     
    musikertimo, 21.02.19
    #2
    rkdk, tomric, balandi und eine weitere Person bedanken sich.
  3. gyn

    gyn Themenersteller Boxen-Luder

    Registriert seit:
    13.06.17
    Punkte:
    11.585
    11585
    So sieht's aus!
     
    gyn, 21.02.19
    #3
  4. MountainKing

    MountainKing

    Registriert seit:
    04.03.06
    Punkte:
    22.634
    22634
    *wassmerallesmachekann*
     
    MountainKing, 21.02.19
    #4
    gyn bedankt sich.
  5. tomric

    tomric Rocker

    Registriert seit:
    10.12.06
    Punkte:
    35.270
    35270
    Dürfte mittlerweile für jede gängige DAW gelten, da ist in den letzten 10-12 Jahren viel passiert...
     
    tomric, 21.02.19
    #5
    gyn bedankt sich.
  6. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    42.004
    42004
    tja.. hab ich ja schon immer gesagt. ;)

    :popcorn:
     
    rkdk, 21.02.19
    #6
    gyn bedankt sich.
  7. synthpark

    synthpark

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    51.690
    51690
    absolut keine neue Erkenntnis: ReaEQ hat KEIN Oversampling, deshalb versagt der EQ bei einem Bellfilter in den Höhen. 2x Oversampling hätte gereicht. Daß sie bis heute das nicht gefixt haben, ist typisch Reaper. Da ist eben alles, was Plugins angeht, lofi. Tolle Engine, schwache Plugins. Der Logic Stock EQ kann es aber. Deshalb nehm ich den bzw. Equick oder Equality.

    ja was eigentlich? Daß ProQ3 besser ist und auch besser klingt, vorausgesetzt, man hört da oben ausreichend viel.
     
    synthpark, 21.02.19
    #7
  8. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    42.004
    42004
    ach, komm.
    Im Gesamtkontext hört das keine SAU. (vielleicht wolltest du darauf ja hinaus)
    Schon gar nicht, wenn, als audiokomprimierte Streamingdatei, womöglich übers Konsumentenphone, ans Ohr gelangt... :D
    Q3 ist BESSER. und echt GEIL.
    Aber: man sollte auch mal auf dem Tepppich bleiben... :rolleyes:
    Braucht man einen Q3 zwingend? Antwort: NÖ. ;)
    Stock Plugins reichen völlig aus heutzutage um hochwertige Mischungen zu fabrizieren.
    Wer mit Stockplugins nichts Anständiges hinbekommt, sollte vielleicht sein liebstes Hobby überdenken.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21.02.19
    rkdk, 21.02.19
    #8
    gyn bedankt sich.
  9. synthpark

    synthpark

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    51.690
    51690
    Bei EQs ohne Sättigung ist der Unterschied ja generell am geringsten, das ist wohlbekannt. Aber um einen entzerrten Bell zu generieren, braucht man zweifach Oversampling. Das ist eine uralte Erkenntnis. Ich verstehe nicht, was diese Deppen, sorry, bei Reaper die ganze Zeit eigentlich treiben. Midifehler bleiben, und sowas auch. Der liebe Herr im Video sollte lieber Logic mit Fabfilter vergleichen, aber wollte wahrscheinlich die DAW mit den häßlichsten Plugins in Sachen GUI, um den größtmöglichen Kontrast zu zeigen.
     
    synthpark, 21.02.19
    #9
  10. gyn

    gyn Themenersteller Boxen-Luder

    Registriert seit:
    13.06.17
    Punkte:
    11.585
    11585
    Ich bin mir sehr sicher, daß der (hier den Lieblingsproducer einsetzen) mit Stockplugins immer noch eine bessere Mischung hinbekommt als jeder Bedroomproducer mit UAD- Fabfilter oder wasweißichhastenichtgesehen-Plugins.
     
    gyn, 21.02.19
    #10
  11. sts

    sts

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    32.434
    32434
    Mag nicht mal einer in wenigen Sätzen zusammenfassen, was in den Videos gesagt wird? Ich mag mir einfach nicht 52 Minuten Video angucken, in denen wahrscheinlich nur eine einzige These steckt.
     
    sts, 21.02.19
    #11
    ModulationMatrix und clemenserwe bedanken sich.
  12. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    42.004
    42004
    genau, da sind wir uns eh seit Jahrzehnten einig. Nichtfärbend, eh alles gleich aka. Banane.
    Der Q3 ist nichfärbend. Ergo kann man auch gleich einen Onboard-EQ nehmen. So in etwa.
    Zu den Reaper-Plugins kann ich leider nichts sagen.
     
    rkdk, 21.02.19
    #12
    Omix und gyn bedanken sich.
  13. gyn

    gyn Themenersteller Boxen-Luder

    Registriert seit:
    13.06.17
    Punkte:
    11.585
    11585
    Zwischen den in den Videos gezeigten Stock-und Third-Party-Plugins gibt es im Prinzip keinen hörbaren Unterschied. Oder, um dem gleich einsetzenden Shitstorm etwas den Wind aus den Segeln zu nehmen: Keinen im Gesamtmix relevanten (hörbaren) Unterschied. ;)
     
    gyn, 21.02.19
    #13
    ModulationMatrix, Ethersis, Schlumpfpeter und 4 andere bedanken sich.
  14. sts

    sts

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    32.434
    32434
    @gyn: Herzlichen Dank, wieder 52 Minuten Lebenszeit für etwas anderes gewonnen, das sinnvoller ist, z.B. aus dem Fenster gucken oder Mikadostäbchen nach Farbe sortieren. ;)
     
    sts, 21.02.19
    #14
    Schlumpfpeter, Hyp und gyn bedanken sich.
  15. litoni

    litoni

    Registriert seit:
    12.11.10
    Punkte:
    2.846
    2846
    In meinem Insert ist automatisch mein bordeigener EQ an erster Stelle, in erster Linie um damit Störfrequenzen aus dem Weg zu räumen und wenn das Grundsignal schon zu mindestens 90% passt
    dann reicht das. Ein 2-ter EQ ist bei mir eher für die Färbung zuständig und da nimm ich einfach diejenigen Plug's mit denen ich so schnell und optimal wie möglich ans Ziel komm und da ich einige besitze und auch nicht missen möchte, kommen die eben zum Einsatz, pasta ;) Ausserdem weiss ich schon welche "Färber" gut funktionieren und erleichtert somit meinen Workflow. Wenn es "chirurgisch" sein soll dann gibt's noch den Equality für ganz besondere Ausreisser :D
    Und zum Abschluss: ja es gibt einfach bessere Plug's als eben die bordeigenen, vorallem Multiband-EQ's,
    ist aber nur meine Meinung :)
     
    litoni, 21.02.19
    #15
    rkdk, gyn und MountainKing bedanken sich.
  16. LM18

    LM18 Ator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.05.10
    Punkte:
    52.546
    52546
    Also ich interpoliere jetzt einfach mal von Cubase ausgehend (die einzige DAW die ich persönolich kenne/verwende) für andere marktfähige DAWs.

    Alles was da werkzeugcharakter hat ist einfach in bestem Zustand.

    Da kann man sich ein wenig hin und her werfen, aber wenn ich nur den Kanalfader um 0,5 dB lauter mache haben sich irgendwelche Nulltestfeinheiten, bei -85 dB oder sonstwo, schlichtweg einfach versendet.

    Dann findet man halt die eine GUI apart und seligmachend und eine andere sowas von ausgeglüht...

    80 % + mache ich sowieso mit Stock, im meinem Fall mit dem Channelstrip und den Rest mit meinetwegen mit CLA 1176ers oder was anderem...

    Es spielt im Grunde keine Rolle ausser im persönlichen Wohlbefinden und der Gefühlskulisse innerhalb man sich gerade befindet.
    Die Zuhörer interessiert es nicht...
     
    LM18, 21.02.19
    #16
    gyn und litoni bedanken sich.
  17. synthpark

    synthpark

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    51.690
    51690
    Man braucht sich nicht einen Satz rauszupicken. :)
    In Großbuchstaben: NEIN, ES IST NICHT EGAL, WEIL DIE KURVEN OHNE O.V. IN DEN HÖHEN NICHT MATCHEN.
    So meinte ich das :).
     
    synthpark, 21.02.19
    #17
    rkdk und gyn bedanken sich.
  18. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    24.068
    24068
    Ich benutze andere als die Logic-internen Plugins aus vier Gründen:
    - Wenn sie mir eine deutlich angenehmere Handhabung ermöglichen. Bei EQs finde ich z.B. sehr schick, wenn die eine "equal gain" Funktion haben, sodass man sich nicht über höhere Gesamtlautstärke freut, weil man ja die geilen Mitten angehoben hat.
    - Wenn's was nicht gibt.
    - Um mich zumindest streckenweise auf eine Zeit ohne Logic/Apple vorzubereiten (da geht's mir aber eher um Instrumentenplugins). Und ja, meine ich ganz ernst.
    - Wenn die Logic Plugins scheiße klingen. Ist für mich an sich nur beim Amp Designer so, der ist halt einfach grottig.

    Ansonsten ist sehr vieles wohl nur irgendwelchem Hype geschuldet. Oder ich hör's nicht. Was dann aber auch nix macht.
     
    Sascha Franck, 21.02.19
    #18
    gyn bedankt sich.
  19. gyn

    gyn Themenersteller Boxen-Luder

    Registriert seit:
    13.06.17
    Punkte:
    11.585
    11585
    Oder immer wieder die 4'33" von John Cage anhören! :D
     
    gyn, 21.02.19
    #19
  20. Laber Rhabarber

    Laber Rhabarber Akkord-Arbeiter

    Registriert seit:
    07.04.18
    Punkte:
    5.429
    5429
    Da ich immer mit Reverbs für div. Pianosounds arbeite, ist mir DAW seitig leider bisher kein Reverb gekommen, der mit den zugekauften mithalten konnte, sprich Messlatte T-Verb, UltraReverb, Lex PCM & MPX. Wobei ich auch immer nur die Cubase LE bzw. Essentials kaufe. Weiß der Geier ob es bei einer größeren Version bessere Reverbs hat.
     
    Laber Rhabarber, 21.02.19
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.