Information ausblenden

Werbemusik Geschwindigkeit ermitteln

Dieses Thema im Forum "Filmmusik & Orchestral" wurde erstellt von TanteTrudi, 09.10.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. TanteTrudi

    TanteTrudi Themenersteller

    Registriert seit:
    13.02.07
    Punkte:
    105
    105
    Hallo zusammen,

    ich soll für ein Spot ca 30" eine Musik komponieren.
    In der Mitte des Filmchens soll ein Break sein, nachdem es dann noch mal richtg happy usw . weitergehen soll.

    Jetzt meine Frage. Orientiere ich mich am Bildschnitt um meine Geschwindigkeit zu ermitteln, damit ich sync points treffe, oder muss ich einfach mit krummen Takten arbeiten.
    Hat jemand Erfahrung darin? Wie würdet ihr vorgehen?
    Ich für jeden brauchbaren Tipp dankbar, da ich noch nicht wirklich auf Bild Musik gemacht habe.

    Liebe Grüße

    TanteTrudi
     
    TanteTrudi, 09.10.12
    #1
  2. stefangeidel

    stefangeidel

    Registriert seit:
    02.04.12
    Punkte:
    24.825
    24825
    Wenn der Bildschnitt einen Takt aufweist, kannst du das versuchen...

    Ansonsten würde ich versuchen die Leitmelodie "live" einzuspielen und dann gerade rücken...

    Vermutlich wirst du es 50 mal spielen müssen, um ein Gefühl für die Bilder zu bekommen und wo die Schnitte genau sitzen...

    Natürlich musst du auch nicht jeden Schnitt betonen...



    Hier sieht es am Anfang so aus, verliert sich später aber... In dem Fall sehr geschickt gelöst, wenn die Musik tatsächlich nicht mit dem Videoschnitt gearbeitet hat...

    Nur es darf natürlich nicht ein paar Milisekunden neben dem Schnitt liegen... das fällt auf... Entweder deutlich drauf oder eben deutlich daneben...
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30.01.17
    stefangeidel, 09.10.12
    #2
  3. RefinedRough

    RefinedRough Holz Ohren

    Registriert seit:
    26.07.09
    Artikel:
    1
    Punkte:
    47.707
    47707
    Kommt drauf an, ob schon nach einem Takt geschnitten wurde.

    Normalerweise geht der Spielball zwischen Komponist und Cutter hin und her, bis Musik und Schnitt sync ist.. Meistens wird schon zu einer Musik geschnitten, im Idealfall.
     
    RefinedRough, 09.10.12
    #3
  4. TanteTrudi

    TanteTrudi Themenersteller

    Registriert seit:
    13.02.07
    Punkte:
    105
    105
    Jo, der Tschibo Spot ist echt gut geworden.

    Soweit ich weiß wurde das Bild nach keinem Layout Track geschnitten. D.H. die Schnitte sind eher unregelmäßig.
     
    TanteTrudi, 09.10.12
    #4
  5. RefinedRough

    RefinedRough Holz Ohren

    Registriert seit:
    26.07.09
    Artikel:
    1
    Punkte:
    47.707
    47707
    Das Tschibo ding ist Gefühlsmässig schon richtig, immer ein Vorgezogener Schnitt, bis dann auf den Punkt am Schluss.

    Kommt drauf an, was man vermitteln möchte. Apple zb. ist immer komplett Sync, das kann je nach Produkt oder was auch immer auch eher schlecht sein.

    Gewisse Punkte müssen einfach getroffen werden, wie da umkippende Kaffe am Ende.
     
    RefinedRough, 10.10.12
    #5
  6. mazze

    mazze Master of Desaster

    Registriert seit:
    06.04.03
    Punkte:
    7.755
    7755
    Also ich habe selbst mal 8 Kurzfilmchen a 3 Minuten für das Bundeswirtschaftsministerium vertont, da lagen richtige Drehbücher vor und jedes Teil hatte mindestens 5 Zäsuren. Ich habe es so gemacht, dass ich mich am ersten Bildschnitt orientiert habe, wollte dann eigentlich mit der Warpfunktion von Cubase das weitere Geschehen anpassen, was aber garnicht nötig war, da erstens der Filmproduzent dann mit Einfügen und Herausnehmen von Filmframes, aber auch mit Fades das Ganze passend gemacht hat.
    Es mag sicher hilfreich sein ab und an mit "krummen" Takten bzw. Auslassungen etc. zu arbeiten. Einfach: try it
     
    mazze, 10.10.12
    #6
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.