Information ausblenden

Welches Mastering von "Attende Domine"

Dieses Thema im Forum "Feedback gesucht" wurde erstellt von mazze, 24.01.21.

?

Welches Mastering von "Attende Domine" würdet ihr final nehmen?

Diese Umfrage wurde geschlossen: 31.01.21
  1. Mastering A

    50,0%
  2. Mastering B

    50,0%
  3. Mastering C

    0 Stimme(n)
    0,0%
  4. Mastering D

    0 Stimme(n)
    0,0%
  5. Keines, alles Bullshit

    0 Stimme(n)
    0,0%
  6. Keines, ich kann es besser und mache eines

    0 Stimme(n)
    0,0%
  1. mazze

    mazze Themenersteller Master of Desaster

    Registriert seit:
    06.04.03
    Punkte:
    7.941
    7941
    Liebe Kollegen,

    ich habe heute einen Masteringmittag eingelegt und 4 "finale" Versionen meines Songs erzeugt. Jetzt muss sich das mal setzen, auch in meinen Ohren. Welches wäre für euch das präferierte Mastering?
    Bitte voten, wenn alles Bullshit ist, natürlich auch und wer es besser machen möchte, auch sehr gerne!
    Ich habe mich an einem LUFS von -11,5 orientiert (lauter soll es auch nicht sein), damit nicht alles plattgefahren wird und die Streamingdienste nehmen ja schon das nicht mit.

    Freue mich auf euer Feedback, nicht nur als Voting, sondern auch textlich

    HIer noch der Originalmix:
    https://we.tl/t-2xwW70Yf1D
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 24.01.21
    mazze, 24.01.21
    #1
  2. leary

    leary

    Registriert seit:
    26.10.05
    Punkte:
    19.364
    19364
    Poste mal den Mix.
     
    leary, 24.01.21
    #2
  3. mazze

    mazze Themenersteller Master of Desaster

    Registriert seit:
    06.04.03
    Punkte:
    7.941
    7941
    Mix ist im Ausgangspost eingefügt
     
    mazze, 24.01.21
    #3
    leary bedankt sich.
  4. leary

    leary

    Registriert seit:
    26.10.05
    Punkte:
    19.364
    19364
    also am natürlichsten/besten finde ich dein mastering A/C. mastering B hat eine komische stereoverbreiterung, mastering d klingt etwas flach und höhenlastig.


     

    Anhänge:

    leary, 25.01.21
    #4
    mazze bedankt sich.
  5. mazze

    mazze Themenersteller Master of Desaster

    Registriert seit:
    06.04.03
    Punkte:
    7.941
    7941
    Merci, sehr schön! Ich muss noch etwas mit meinen zusammen reinhören. Die Tiefen gut gefangen, das ist meist mein Problem. Bei mir gefällt mit das Stereobild eine Kante besser, aber mal Danke. Ich will nächstes WE mal alles nochmals durchhören, taucht ja vielleicht noch was auf.
     
    mazze, 25.01.21
    #5
    leary bedankt sich.
  6. leary

    leary

    Registriert seit:
    26.10.05
    Punkte:
    19.364
    19364
    vll lieber an den mix gehen als im master zu fixen.
     
    leary, 25.01.21
    #6
    Wolfram Dettki bedankt sich.
  7. mazze

    mazze Themenersteller Master of Desaster

    Registriert seit:
    06.04.03
    Punkte:
    7.941
    7941
    Mmmm schwierig, ich catch die Bässe glaube ich eher gemeinsam in ein Korsett wie einzeln. Daher würde ich das schon als ein Gesamtaspekt im Mastering betrachten.
     
    mazze, 25.01.21
    #7
  8. Wolfram Dettki

    Wolfram Dettki

    Registriert seit:
    09.12.18
    Punkte:
    259
    259
    Zustimm!
     
    Wolfram Dettki, 25.01.21
    #8
  9. mazze

    mazze Themenersteller Master of Desaster

    Registriert seit:
    06.04.03
    Punkte:
    7.941
    7941
    Blöde Frage, vielleicht empfinde nur ich das so bei meinen Mastern? Oder ist es tatsächlich so? Ich habe dein ein Trauma oder auch nicht
     
    mazze, 25.01.21
    #9
  10. Wolfram Dettki

    Wolfram Dettki

    Registriert seit:
    09.12.18
    Punkte:
    259
    259
    Hab mal in MixA reingehört >

    - der resonante Sängerformant ist mir etwas zu ausgeprägt, spätestens wenn man im Master die Mitten nach vorne holt, um die Gesamtbalance zu verbessern (wie Leary das gemacht hat) kommt der männlich Gesang ziemlich mittig bei 3 k und tut schon fast weh, allerdings ist dann der weiblich Gesang in Learys Master sehr ausgewogen hörbar
    - einer der Loops zischelt und resoniert eng
    - Kick zerrt schon im Mix
    - Insgesamt irgendwie monolastiges Gefühl
    - Das Saiteninstrument und die Flöte in dem Teil, wenn der Beat reinkommt liegen auch ziemlich mono

    Kann es eventuell sein, dass an deiner Abhör-/Mixposition deine Lautsprecher zu breit stehen?
     
    Wolfram Dettki, 25.01.21
    #10
    mazze bedankt sich.
  11. mazze

    mazze Themenersteller Master of Desaster

    Registriert seit:
    06.04.03
    Punkte:
    7.941
    7941
    ca. 130 cm auseinander und vor mir jeweils 60 cm entfernt.

    Danke fürs Reinlauschen und die Ratschläge!
    Ja der Tenor hat was :) penetrantes. Kick zerrt, weil sie zerrt, das ist ein Loop zerlegt und unterlegt und dabei ist eine gedoppelte dreckige Base mit dabei.
    Monolastigkeit empfinde ich jetzt nicht so, interessant. Ich habe den Eindruck, das meine Variation C am besten die Breite bedient, aber das will nichts heißen. Ja und in der Tat sind manche Sachen eher mono mit einen Prise Stereohall bzw. -delay angefeuchtet, aber sehr interessant, was du feststellst. Muss ich mal in Ruhe am Song rezipieren.
     
    mazze, 25.01.21
    #11
  12. Wolfram Dettki

    Wolfram Dettki

    Registriert seit:
    09.12.18
    Punkte:
    259
    259
    Im Refrain ist das Mono-Feeling am stärksten ausgeprägt, da kommen beide Lead-Stimmen recht laut aus der Mitte.
    Einen richtig schönen Stereo-Eindruck habe ich bei dem Koto-Instrument (vermutlich Koto?) bevor der Beat einsetzt. :)
    Danach ist auch OK, würde da nur die Flöte ev. irgendwo seitlich pannen, oder beide Instrumente symmetrisch, leicht LR.

    Wenn danach dann der männliche Gesang wieder reinkommt, klingt der sehr trocken (für diese sakralen Passagen) IMO.
    Dann das pluckige Instrument, das eine mittelhohe Hüpf-Melodie spielt (haha, weiß auch nicht wie ich das sonst beschreiben soll) das kommt dann in der Passage auch komplett aus der Mitte.

    Der Bass selbst ist dazu auch sehr dominant und Loop und Hihat zentrieren sich auch.

    Sehr gut gefällt mir übrigens die Noise-Snare mitsamt Raum :)
     
    Wolfram Dettki, 26.01.21
    #12
    mazze bedankt sich.
  13. mazze

    mazze Themenersteller Master of Desaster

    Registriert seit:
    06.04.03
    Punkte:
    7.941
    7941
    Danke für die ausführliche Analyse.
     
    mazze, 26.01.21
    #13
  14. mazze

    mazze Themenersteller Master of Desaster

    Registriert seit:
    06.04.03
    Punkte:
    7.941
    7941
    So, liebe Kollegen,ich habe mal versucht eure Ratschläge zu berücksichtigen, ich habe bei den ganzen Ethnoinstrumenten mehr Räumlichkeit reingebracht und habe auch sonst so geschaut, wo man mehr Stereo reinschießen kann. Mein Sänger ist jetzt in den Hintergrund gerückt. By the way konnte ich noch ein paar kleine harmonische Fehler ausmerzen und habe am Schluss bei den letzten beiden Refrains eine Hihat loop shaker loop ausgewechselt und noch einen weiteren weiblichen Gesang drauf gebügelt. So far so bad oder good?

    Den Bassbereich habe ich aus meiner Sicht ordentlich in den Griff bekommen, was meint ihr?

    Ist das Geshakere und Gehihatte zu laut?
     

    Anhänge:

    mazze, 30.01.21
    #14
  15. Wolfram Dettki

    Wolfram Dettki

    Registriert seit:
    09.12.18
    Punkte:
    259
    259
    Ja, finde ich ziemlich laut geworden und nicht für die Stimmung des Songs förderlich, gibt es davon noch eine neue Version?
     
    Wolfram Dettki, 15.02.21
    #15
  16. mazze

    mazze Themenersteller Master of Desaster

    Registriert seit:
    06.04.03
    Punkte:
    7.941
    7941
    mazze, 15.02.21
    #16
  17. Wolfram Dettki

    Wolfram Dettki

    Registriert seit:
    09.12.18
    Punkte:
    259
    259
    Wolfram Dettki, 23.02.21
    #17
    mazze bedankt sich.