Information ausblenden

Welches "günstige" Mikro empfehlt ihr für Akkustikgitarrenabnahme?

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von ennik, 19.03.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. ennik

    ennik Themenersteller

    Registriert seit:
    26.12.05
    Punkte:
    32
    32
    Hallo Leutz!

    So bin grad dabei mir ein gängiges aber trotzdem noch günstiges Equipment zusammenzustellen. Zur Zeit überleg ich wegen einem Mikro zur Akkustikgitarrenabnahme.

    Zu diesem Zweck hatte ich mir die neue Keys gekauft und da stand schön übersichtlich drin, welches Mikro für welches Instrument, Gesang usw. empfehlenswert is.
    Super dacht ich und hab gleich mal nach dem Preis für deren Empfehlung für die Gitarre geguckt ([p=411]Neumann TLM 103[/p], Neumann KM184). Da kam dann aber auch die Ernüchterung, knappe 1000 Eus für so ein Ding, sagtmal denken die ich hab ein Goldesel daheimstehen :|

    Naja, nun zu meiner Frage. Habt ihr manchmal eine günstigere aber trotzdem noch gute Empfehlung. Wollte eigentlich nich mehr als 100- 200 Euro ausgeben. Bin euch für jeden Tip dankbar :)

    Wollte eigentlich auch noch ein Röhrenpreamp dazu kaufen. Vielleicht könntet ihr mir auch sagen was da gut zusammen passen würde?
     
  2. ReinerReibach

    ReinerReibach

    Registriert seit:
    29.12.03
    Punkte:
    1.535
    1535
    bevor es ein aderer tut :D

    ...oktava mk 012...

    btw...an den gitarren an den ich bisher ein tlm gehört habe gefiel es mir nicht wirklich (immer diese zu aufdringlichen höhen)...
     
  3. Jeff

    Jeff Außensaiter

    Registriert seit:
    20.08.02
    Punkte:
    7.630
    7630
    Hi,

    oder das Oktava MK319 (Großmembran). Klingt sehr warm. Auch zusammen mit nem MK 012 sehr gut (MK319 Body - MK012 Neck).
     
  4. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.700
    16700
    meine ersten griffe in den lowbudget-mikrokoffer:

    [p=467]studio projects c4[/p]
    oktava mk012

    lg
    flox
     
  5. ReinerReibach

    ReinerReibach

    Registriert seit:
    29.12.03
    Punkte:
    1.535
    1535
    ich würde noch ein rode nt5 mit in die auswahl nehmen...
     
  6. ennik

    ennik Themenersteller

    Registriert seit:
    26.12.05
    Punkte:
    32
    32
    Danke für eure schnellen Antworten.

    Und noch so eindeutig dazu, echt super.
    Hab mir daraufhin mal die Berichte über das Oktava MK 012 durchgelesen und es wird im Allgemeinen recht gut bewertet, allerdings wird oftmals von klanglichen Unterschieden zwischen den Mikros der selben Baureihe und B-Ware gesprochen. Wie kann man denn das deuten. Woran erkenn ich denn ob das B-Ware is :|

    Würdet ihr da eher das Stereo Paar empfehlen oder das einfache? Und für was sind denn übrigens die verschiedenen Kapseln da *dummfrag*
     
  7. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.700
    16700
    verschiedene kapseln = verschiedene richtcharakteristiken. niere hat einen anderen aufnahmebereich wie kugel. ein einfaches suchen nach richtcharakteristik sollte dir aber alle fragen beantworten.

    b-ware, keine ahnung... achte drauf, dass du russische kaufst. meine oktava ohne matching und preampupdate klingen dennoch super und haben mich grad mal 180€ das paar gekostet (gebraucht wohlgemerkt).

    wenn schon, würd ich mir gleich ein stereopaar holen, wer weiß wofür du sie in zukunft noch brauchen kannst.

    lg
    flox
     
  8. monitor69

    monitor69

    Registriert seit:
    27.08.05
    Punkte:
    855
    855
  9. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.700
    16700
    shure sm58 oder ein 29€ t.bone mikro wenn er akustikgitarre abnehmen will??? sorry, aber das ist meilenweit am ziel vorbeigeschossen.

    lg
    flox
     
  10. ennik

    ennik Themenersteller

    Registriert seit:
    26.12.05
    Punkte:
    32
    32
    Hi Leutz :)

    Was bedeuted denn "matched". Ist da irgendwas dran gemacht, Elektronik ausgetauscht oder ähnliches? Und bringt denn sowas wirklich was vom Klang her?

    Könnte ihr mir auch event nochn paar Tipps geben, mit welchem Preamp ihr das Oktava Mk012 zusammen nutzt? Was würdet ihr mir empfehlen und passt gut zusammen?
    Hab zur Zeit zwei Röhrenpreamps näher ins Auge gefasst - den SM PRO AUDIO TB202 und das STUDIO PROJECTS VTB1? Is das was gängiges :|
     
  11. chrizzle

    chrizzle

    Registriert seit:
    12.11.04
    Punkte:
    1.742
    1742
    matched bedeutet so weit ich weiss, dass es ein matched pair ist, meist beoi kleinmembranern, die werden irgendwie aufeinander abgestimmt so dass sie ähnlich klingen glaub ich mal jetz kann aber auch falsch sein..sry dann.. dann gibts da dazu noch ein hübsches messprotokoll mit dem du eigentlich nix anfangen kannst und zusätzlich noch zu sagen dass matched oder nicht matched bei low budget mikros wahrscheinlich nicht soo wichtig ist..

    lg
    c
     
  12. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.700
    16700
    wie chrizzle schon gesagt hat - besagt, dass die mikros gut als stereopaar verwendet werden können, weil sie einen nahezu identischen frequenzgang aufweisen.

    oktava ist nicht gerade berühmt für eine qualitätskontrolle, sodass man einfach so ein stereopaar aus verschiedenen mikros generieren kann, bei mir hats interessanterweise geklappt.

    beide preamps sind standard im homerecordingbereich, ich verwend meine oktava mit allen möglichen preamps, da gibts kaum unterschiede.

    lg
    flox
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.